Suchergebnis

Ire Donohoe wird Chef der Eurogruppe

Der irische Finanzminister Paschal Donohoe wird neuer Chef der Eurogruppe. Dies entschieden die 19 Staaten der Gemeinschaftswährung am Donnerstag in einer Videokonferenz, wie der scheidende Gruppenchef Mario Centeno auf Twitter mitteilte.

© dpa-infocom, dpa:200709-99-736649/1

EU-Partner erhoffen mehr Wachstumsimpulse von Deutschland

Frankreich und andere europäische Partner erwarten von Deutschland mehr Investitionen zur Stützung der Konjunktur in Europa. „Länder mit finanziellem Spielraum sollten diesen nutzen, um gegen den wirtschaftlichen Abschwung anzukämpfen“. Das sagte der Vorsitzende der Gruppe der 19 Staaten mit Euro-Währung, Mário Centeno, nach einem Treffen der EU-Finanzminister in Helsinki. Der französische Finanzminister Bruno Le Maire und Bundesfinazminister Olaf Scholz bekräftigten ihre Ablehnung der von Facebook geplanten Digitalwährung Libra.

Nadia Calviño

Drei Bewerber im Rennen um Spitzenjob der Eurogruppe

Dreierrennen um die Spitze der Eurogruppe: Die Spanierin Nadia Calviño, der Ire Paschal Donohoe und der Luxemburger Pierre Gramegna erklärten ihre Kandidatur für den Vorsitz der 19 Wirtschafts- und Finanzminister der gemeinsamen Währungszone. Gewählt wird am 9. Juli.

Der einflussreiche Posten wird frei, weil der portugiesische Finanzminister Mario Centeno sich nach einer Amtszeit zurückzieht. Sein Mandat endet am 12. Juli. Aufgabe im Vorsitz der Eurogruppe ist die Leitung und Verhandlungsführung bei Themen des Währungsgebiets.

Olaf Scholz

Banken-Vorstoß von Scholz findet Zuspruch

Der Vorstoß von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD), den europäischen Bankenmarkt zu stärken, findet bei mehreren Euro-Finanzministern Zuspruch.

Es sei gut, dass Deutschland sich mit Blick auf eine europäische Sicherung von Bankguthaben öffne, sagte Italiens Finanzminister, Roberto Gualtieri. Allerdings gebe es in manchen Punkten noch Differenzen.

„Ich sehe es positiv, dass Deutschland den Schritt gemacht hat“, sagte auch der niederländische Finanzminister, Wopke Hoekstra vor dem Treffen der Euro-Finanzminister am ...

 Paschal Donohoe wird neuer Chef der Eurogruppe.

Irischer Finanzminister wird Chef der Eurogruppe

Der irische Finanzminister Pascal Donohoe wird neuer Chef der Eurogruppe. In einer Online-Abstimmung setzte er sich gegen die spanische Kandidatin Nadia Calvino durch. Damit ist das Gremium der Tradition treu geblieben, einen Finanzminister aus einem der kleineren Eurostaaten mit dieser Aufgabe zu betrauen. Für Calvino sprach, dass sie die erste Frau auf diesem Posten gewesen wäre. Doch Spanien wird vermutlich viel Geld aus dem geplanten Wiederaufbaufonds benötigen.

Mario Denteno

Corona-Krise: EU-Staaten uneins bei ESM-Hilfen

Im Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise ringen die EU-Staaten um eine gemeinsame Linie. Zur Debatte stehen neue Kreditlinien des Eurorettungsschirms ESM, wie Eurogruppen-Chef Mario Centeno nach einer Schaltkonferenz der EU-Finanzminister sagte.

Doch sei vor einer Festlegung noch Arbeit nötig. Entscheidungen würden am Donnerstag bei einem Videogipfel der EU-Staats- und Regierungschefs erwartet.

Der Grünen-Finanzpolitiker Sven Giegold zeigte sich unzufrieden.

Paschal Donohoe

Paschal Donohoe wird Chef der Eurogruppe

Mitten in der Corona-Wirtschaftskrise übernimmt der irische Finanzminister Paschal Donohoe den Vorsitz der Eurogruppe. Die 19 Staaten der Gemeinschaftswährung wählten den bürgerlichen Politiker am Donnerstag in einer Videokonferenz für zweieinhalb Jahre.

Donohoe erklärte anschließend die wirtschaftliche Erholung von der Rezession zur Priorität. Viele Menschen in Europa hätten Angst um ihre Jobs und ihre Einkommen, sagte er.

Donohoe folgt auf den Portugiesen Mario Centeno, der das Amt nach zweieinhalb Jahren abgibt.

EU-Fahne

EU noch uneins über ESM-Hilfen in Corona-Wirtschaftskrise

Im Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise will die Europäische Union nachlegen und mehr finanzielle Feuerkraft mobilisieren. Doch einigten sich die EU-Finanzminister am Abend noch nicht auf konkrete Maßnahmen.

Vielmehr reichten sie die Entscheidung weiter an die Staats- und Regierungschefs, die an diesem Donnerstag tagen.

Eurogruppenchef Mario Centeno bekräftigte nach einer Schaltkonferenz der Finanzminister aller EU-Staaten, dass vorsorgliche Kreditlinien des Eurorettungsschirms ESM zur Debatte stehen.

Bahn baut aus

EU-Partner erhoffen mehr Investitionen von Deutschland

Frankreich und andere europäische Partner erwarten von Deutschland mehr Investitionen zur Stützung der Konjunktur in Europa.

„Länder mit finanziellem Spielraum sollten diesen nutzen, um gegen den wirtschaftlichen Abschwung anzukämpfen“, sagte der Vorsitzende der Gruppe der 19 Staaten mit Euro-Währung, Mário Centeno, am Freitag nach einem Treffen der EU-Finanzminister in Helsinki.

Auch EU-Währungskommissar Valdis Dombrovskis zeigte sich „besorgt über den Mangel an Wachstum“.