Suchergebnis

Dominik Blersch (Startnummer 11) wird von seinen Gegnern gejagt.

Dominik Blersch fährt in die Punkte

Das Motorradrennen fahrende Brüderpaar aus Uttenweiler, Dominik Blersch und Marcel Blersch, belegt nach drei von vier Saisonstationen in der internationalen deutschen Meisterschaft Supersport 300 Mittelfeldplätze. Dominik Blersch ist mit zwölf Punkten derzeit auf Rang 18 zu finden, Marcel Blersch ist noch ohne Punkte auf Rang 25, konnte aber mit einigen guten Leistungen während der ersten drei Saisonstationen am Lausitzring, am Sachsenring und in Assen auf sich aufmerksam machen.

 Dominik Blersch (vorne) vor seinem Bruder Marcel Blersch. Das Brüderpaar belegt in Hockenheim die Ränge eins und fünf.

Dominik Blersch gewinnt das letzte Saisonrennen

Der Uttenweiler Motorradsportler Dominik Blersch hat auf dem Hockenheimring das letzte Saisonrennen des ADAC-Junior-Cups gewonnen knapp durch. Marcel Blersch schrammte knapp am Podium vorbei. Nach einem sehr guten Qualifying fuhr Marcel Blersch die zweitschnellste Zeit und stand in Startreihe eins.

Im Gegensatz zu seinem Bruder Dominik Blersch, dessen Qualifikation nicht gut lief. Blersch stürzte bereits in der zweiten Runde und konnte das Zeittraining nicht mehr fortsetzen.


Doominik Blersch (rechts) auf seiner KTM-Rau-Maschine beim Rennen im tschechischen Brno/Brünn.

Dominik Blersch Fünfter, Bruder Marcel stürzt

Dominik Blersch, Motorradfahrer aus Uttenweiler und Pilot im ADAC-Junior-Cup hat beim fünften Wertungslauf der Saison im tschechischen Brno auf seiner KTM-Rau-Maschine den neunten Platz belegt. Bei sommerlich heißen Temperaturen lieferten sich die Piloten im Rahmenprogramm der MotoGP auf dem Automotodrom Brno ein packendes Rennen. Es standen zwei Qualifings auf dem Zeitplan, die beide am Freitagnachmittag ausgefahren wurden. Bereits am Samstag war das Rennen im ADAC-Junior-Cup angesetzt.

Alle Fahrer werden vom ADAC Württemberg gefördert (v.l.): Marcel Blersch, Dominik Blersch, Aaron Schäfer, der zuletzt das Rennen

Die Blersch-Brüder stürzen

Sowohl Dominik Blersch wie auch sein Bruder Marcel Blersch aus Uttenweiler sind beim sechsten Lauf zum ADAC-Junior-Cup am vergangenen Wochenende auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg/Österreich gestürzt. Die 33 Starter boten den zahlreichen Fans eine beeindruckende Show mit vielen Windschattenkämpfen und spannenden Positionswechseln. Nach 13 anstrengenden Runden gewann Brian David Hart (14, ESP).

Dominik Blersch war für das Rennen voll motiviert da er wusste, dass er etwas schneller fahren konnte als es die Startposition Platz elf ...

 Dominik Blersch fährt erneut im Spitzenfeld mit. In Oschersleben belegt er die Ränge fünf und sechs.

Dominik Blersch hält den Anschluss

Dominik Blersch und Marcel Blersch, das Motorrad fahrende Brüderpaar aus Uttenweiler, hat auch bei der zweiten Saisonstation in Oschersleben überzeugen können. Dominik Blersch belegt in der Gesamtwertung Rang vier.

Nachdem bereits das erste Rennen in der Motorsport-Arena Oschersleben für tolle Duelle gesorgt hat, legten die Nachwuchspiloten des ADAC-Junior-Cups in Sachen Spannung am Sonntagmorgen noch nach. Sie kämpften bis zum Ende in einer großen Gruppe um den Sieg.

Ölverlust kostet Dominik Blersch den Spitzenplatz

Ölverlust kostet Dominik Blersch den Spitzenplatz

Aufgrund Ölverlusts und eines Sturzes als Folge hat Dominik Blersch (Foto) beim ersten Wertungslauf des ADAC-Junior-Cups der Motorradfahrer im niederländischen Assen Punkte verpasst. Sein Bruder Marcel Blersch - beide starten für das RRT Scheer - belegte beim ersten Saisonlauf Rang 15. Mit saisonvorbereitenden Trainings in Calafat (Spanien), Misano (Italien) und auf dem Hockenheimring hatten die Brüder aus Uttenweiler ihre Leistungen im Vergleich zum Vorjahr erheblich verbessern.

 Dominik Blersch gewinnt seinen ersten Lauf in der Klasse 600 STK.

Dominik Blersch feiert seinen ersten Sieg

Dominik Blersch aus Uttenweiler hat im Rahmen der vorletzten Saisonstation der internationalen Motorradmeisterschaft Deutschland (IDM) auf dem Red-Bull-Ring in der Steiermark in der Klasse 600 STK ein Rennen gewonnen und im zweiten Rennen Rang drei belegt. Sein Bruder Marcel Blersch kam nach einem sehr guten Auftakt im ersten Rennen zu Sturz und belegte im zweiten Rang 21.

Zum Auftakt standen zwei freie Trainings an. Marcel Blersch (300) und Dominik Blersch (600 STK) fuhren auf Anhieb gute Rundenzeiten.

 Dominik Blersch (2.v.l.) fährt auf die Plätze zwei und drei und freut sich über den Pokal.

Dominik Blersch fährt zweimal aufs Podium

Der Uttenweiler Dominik Blersch hat beim Auftakt zum ADAC Motorrad Junior-Cup am vergangnen Samstag den zweiten Rang belegt. Schneller als Blersch auf dem Lausitzring war nur der Deutsche Lennox Lehmann, der das Rennen nach elf Runden für sich entscheiden konnte. Dritter wurde der Deutsche Dustin Schneider. 22 Teilnehmer aus fünf Ländern fahren in der Meisterschaft.

Zunächst standen am Freitag zwei freie Trainings auf dem Programm. Bereits Mitte des ersten Trainings stürzte Dominik Blersch.


Dominik Blersch belegt in Brünn Rang 13.

Dominik Blersch fährt konstantes Rennen

Im tschechischen Brünn ist ein weiterer Lauf des ADAC-Junior-Cups ausgetragen worden. Bei heißen Bedingungen lieferten sich die Piloten ein packendes Rennen. Dominik Blersch aus Uttenweiler kam als 13. ins Ziel.

Das erste Qualifying verlief für Dominik Blersch sehr gut. Er konnte seine Rundenzeit im Vergleich zum Vorjahr um zwei Sekunden verbessern. Diese Zeit reichte für Platz zehn. Im zweiten Qualifying konnte sich Dominik Blersch nicht mehr steigern.


Dominik Blersch in Aktion auf seinem Motorrad. Beim Rennen auf dem Sachsenring belegt er den 7. Platz.

Dominik Blersch landet auf Rang sieben

Motorsportler Dominik Blersch aus Uttenweiler hat beim Lauf im ADAC-Motorrad-Junior-Cup am Sachsenring den siebten Platz belegt. Eine beachtliche Leistung, weil es vor dem Start technische Probleme gab.

Das Wochenende begann für Dominik Blersch mit technischen Problemen am Freitag während des freien Trainings und des ersten Qualifyings. Der Motor überhitzte. Nach nur wenigen Runden musste Dominik Blersch an die Box fahren. Der Motor sollte ausgewechselt werden.