Suchergebnis

 Die Kegler der TG Biberach II haben in der Regionalliga wieder eine herbe Niederlage verkraften müssen.

TG II kassiert herbe Niederlage

Die Kegler der TG Biberach II haben in der Regionalliga wieder eine herbe Niederlage verkraften müssen. 0:8 hieß es bei der MTG Wangen.

Regionalliga Männer: MTG Wangen – TG Biberach II 8:0 (3059:2859). Die TG II tat sich gegen die Gastgeber erwartungsgemäß schwer. Elias Lachmaier (464/0) gab nach einem guten Start am Ende 54 Kegel ab. Auch Marko Listes (466/0) kämpfte aussichtslos gegen den Tagesbesten. Wojciech Kwiatkowski (505/0) verlor den Mannschaftspunkt mit einem Kegel Rückstand.

KSC holt nach Rückstand noch ein Remis

Durch ein Unentschieden beim KSC Biberach hat die MTG Wangen II die Tabellenführung in der Kegel-Bezirksklasse A verloren.

Bezirksklasse A Männer: KSC Biberach – MTG Wangen II 3:3 (2040:2036). Von Beginn an war klar, dass es ein hart umkämpftes Spiel wird. Das bekamen Nino Chioditti und Christopher Burde zu spüren. Chioditti konnte den ersten Satz mit einem Kegel Vorsprung gewinnen. Danach hatte er Pech und musste die nächsten drei Sätze knapp abgeben.

 David Paul probiert sich mit einem Heber gegen den Lautersteiner Torhüter.

MTG Wangen darf Platz sieben mal antesten

Mit dem 32:30-Sieg bei der SG Lauterstein hat bei der MTG Wangen vorher eigentlich niemand rechnen dürfen. Nach dem Auswärtserfolg am Sonntagabend ist die Freude bei Trainer Sebastian Staudacher und der Mannschaft umso größer. Weil die Konkurrenz nämlich patzte, darf die MTG den am Saisonende ersehnten Platz sieben wenigstens mal antesten.

Der siebte Platz ist und bleibt das Ziel der MTG Wangen am Ende dieser Spielzeit in der Handball-Württembergliga Süd.

 Den Handballern der MTG Wangen (Jakob Endraß) steht gegen Albstadt ein schweres Heimspiel in der Württembergliga Süd bevor.

Brisantes Duell für die MTG Wangen

Auf die Württembergliga-Handballer der MTG Wangen wartet am Samstagabend (20 Uhr) in der heimischen Argensporthalle mit dem starken Aufsteiger HSG Albstadt eine schwere Aufgabe. Während die Wangener derzeit mit 20:18 Punkten den siebten Tabellenplatz belegen, sind die Gäste aus dem Zollernalbkreis mit 19:17 Punkten Neunter. Weil vor zwei Wochen das Heimspiel gegen den HV RW Laupheim aufgrund einer schweren Verletzung eines Gästespielers abgebrochen wurde, hat die HSG aber noch ein Spiel weniger absolviert als die MTG.

 Torhüter Adam Kucera hilft aus, seit Petru Drenceanu die Wangener überraschend verlassen hatte.

Verschärfte Bedingungen für die MTG Wangen

Der Weg zu einem Platz in der eingleisigen Württembergliga ist für die MTG Wangen unter der Woche ein Stück weiter geworden. Denn da haben sie beim Handballverein aus der Württembergliga Süd mal nachgerechnet, ob das mit Platz sieben überhaupt reicht, um in der kommenden Saison in der eingleisigen Württembergliga zu spielen. Ergebnis: Es reicht eher nicht, weil es in den darüber liegenden Ligen nach zu vielen Absteigern ausschaut, die zum württembergischen Raum zählen.

 Erleichterte Gesichter: Die MTG-Handballer freuen sich über den Heimsieg.

Erst nervös, dann erleichtert: MTG Wangen feiert Heimsieg

Die Württembergliga-Handballer der MTG Wangen haben am Samstagabend in der heimischen Argensporthalle trotz einer keinesfalls vollständig überzeugenden Leistung gegen die zuvor fünf Spiele unbesiegte HSG Fridingen/Mühlheim mit 25:22 (14:13) gewonnen und damit im dritten Rückrundenspiel den erhofften ersten Sieg nach der Winterpause geschafft.

„Ich bin froh, dass wir die zwei Punkte hier in Wangen gehalten haben. Diese Spiele müssen wir gewinnen, das sind einfach Pflichtsiege in der Rückrunde“, sagte MTG-Trainer Sebastian Staudacher.

Ausgebremst: Tamara Gaschler und ihre SG Argental kommen gegen die MTG Wangen viel zu selten durch.

Handballerinnen der SG Argental sind im Derby chancenlos

Die SG Argental hat im Landesliga-Derby gegen die MTG Wangen eine auch in dieser Höhe verdiente 14:29-Heimniederlage kassiert. Über weite Strecken der Partie waren die SGA-Handballerinnen dem druckvolleren Angriffsspiel der MTG nicht gewachsen und hatten in der Offensive ohne zahlreiche Stammkräfte zu wenig Durchschlagskraft.

Obwohl die ersten guten Aktionen zum 2:0-Zwischenstand nach drei Minuten der SGA gehörten, wurde mit zunehmender Spieldauer relativ schnell klar, wer die Platte in der Tettnanger Carl-Gührer-Halle als Sieger ...

 Marina Gabriel warf fünf Tore beim Sieg der MTG Wangen gegen die HSG Langenau/Elchingen.

MTG-Handballerinnen holen vierten Sieg in Folge

Nach einem zu Beginn sehr spannenden Spiel ist die MTG Wangen in der zweiten Halbzeit gegen die HSG Langenau/Elchingen kaum noch zu bremsen gewesen. In der Handball-Landesliga gewann die MTG letztlich mit 39:30 (18:15). Mit 23:5 Punkten ist Wangen Tabellenzweiter und im Grunde der einzig noch verbliebene Verfolger des ungeschlagenen Spitzenreiters HSG Böblingen/Sindelfingen (24:0). Der Tabellendritte HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen hat nur 15:11 Punkte.