Suchergebnis

Sportdirektor Zorc: Favre bleibt vorerst Trainer bei Dortmund

Sportdirektor Michael Zorc hat bestätigt, dass Lucien Favre vorerst Trainer bei Borussia Dortmund bleibt. Der Schweizer werde die Mannschaft auch im Champions-League-Spiel beim FC Barcelona am Mittwoch betreuen, sagte Zorc am Samstag den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

BVB siegt 5:1 gegen den 1. FC Köln

Borussia Dortmund hat die Aufholjagd in Richtung Titel erfolgreich fortgesetzt. Das Team von Trainer Lucien Favre gewann 5:1 gegen den 1. FC Köln. Der BVB verbesserte sich zumindest für einen Tag auf Rang drei der Fußball-Bundesliga.

BVB-Trainer Favre

Lucien Favre: „Ich vertraue meinen Stärken“

Für Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre gehört Kritik zum Fußball-Geschäft.

„Aber vieles ist übertrieben“, sagte der 62-Jährige der Funke Mediengruppe. „Ich finde, manchmal ist die Kritik zu hart. Manchmal wird eine rote Linie überschritten, es eskaliert dann ein wenig. Aber ich lebe damit, ich vertraue auf meine Stärken, ich gebe mein Bestes.“

Der BVB belegt nach zuletzt drei Ligasiegen in Folge den dritten Tabellenplatz, am Samstagabend (18.

Kein Interesse

Favre möchte nie Nationaltrainer werden

Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre hat ausgeschlossen, irgendwann in seiner Karriere einmal eine Fußball-Nationalmannschaft zu übernehmen.

„Nationalcoach zu sein, hat mich nie interessiert“, sagte der 62 Jahre alte Schweizer der Zeitung „Tribune de Genève“. Der Nachrichtenagentur Keystone-SDA erklärte er: „Diese Aufgabe kommt für mich nicht infrage. Das habe ich schon früher mehrfach betont. Daran änderte sich überhaupt nichts. Ich mag das Tagesgeschäft.

BVB-Coach

BVB zunächst ohne Sancho gegen Barcelona

Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre verzichtet im heutigen Champions-League-Spiel beim FC Barcelona (21 Uhr/Sky) überraschend auf Jadon Sancho.

Der zuletzt formschwache 19 Jahre alte englische Nationalspieler muss sich zunächst mit einem Platz auf der Bank begnügen. „Wir brauchen auf dem Platz Spieler, die fokussiert und bereits sind“, kommentierte Favre vor dem Spiel bei Sky seine Personalentscheidung.

Auf Sanchos Position auf der rechten Angriffsseite kommt Achraf Hakimi zum Einsatz.

Mario Götze

BVB-Trainer Favre: Götze kann auf weitere Einsätze hoffen

Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre hat Mario Götze noch nicht abgeschrieben. Der Mittelfeldspieler, der zuletzt kaum berücksichtigt wurde und in diesem Jahr erst 14 Spielminuten absolviert hat, darf sich durchaus Hoffnungen auf weitere Einsätze machen.

„Das ist möglich, das werden wir sehen. Wir haben jetzt eine Englische Woche“, sagte der Favre. „Er trainiert sehr, sehr gut. Es ist alles offen. Im Fußball geht es manchmal sehr schnell“, meinte der BVB-Coach.

Michael Zorc

Zorc: Gehen mit Trainer Favre in neue Saison

Ungeachtet des Ausgangs im Titelrennen der Fußball-Bundesliga plant Borussia Dortmund mit Trainer Lucien Favre. „Wir gehen definitiv mit ihm in die neue Saison“, sagte Sportdirektor Michael Zorc im Gespräch mit dem „Kicker“, „unabhängig davon, ob wir Meister werden oder nicht.“

Der bis 2020 laufende Vertrag solle verlängert werden. „Wir haben ein sehr großes Vertrauensverhältnis und werden Gespräche führen“, verriet Zorc dem Fachmagazin.

BVB mit klarem 4:0-Heimsieg gegen Frankfurt

Borussia Dortmund hat nach zuletzt zwei Niederlagen wieder ein Erfolgserlebnis gefeiert. Mit dem 4:0 gegen Eintracht Frankfurt verbesserte sich das Team von Trainer Lucien Favre zumindest für einen Tag in der Fußball-Bundesliga auf Platz zwei. Dagegen musste Frankfurt die erste Rückrunden-Niederlage hinnehmen. Der BVB hatte im DFB-Pokal in Bremen und in der Liga in Leverkusen verloren.

Borussia Dortmund

Eintracht Frankfurt

Informationen zum Spiel

Lars Stindl

Gladbachs Kapitän Stindl: Kein Problem mit Meisterfrage

Borussia Mönchengladbachs Kapitän Lucien Favre hat kein Problem mit Fragen nach der deutschen Fußball-Meisterschaft.

„Das nehmen wir gerne an, weil das bedeutet, dass wir eine gute Saison spielen“, sagte der 31-Jährige der Düsseldorfer Zeitung „Rheinische Post“. „Es lohnt sich aber nicht, sich mit Dingen zu befassen, die einem Kraft rauben. Wir sollten uns damit beschäftigen, was wir beeinflussen können und das ist das nächste Spiel.“

Am heutigen Samstagabend (18.