Suchergebnis

Unfall auf der Lindauer Straße

Bei einem Unfall in der Lindauer Straße in Tettnang ist am Montag gegen 16 Uhr Sachschaden entstanden.

Ein 84-jähriger Renault-Fahrer fuhr laut Pressemitteilung der Polizei vom Parkplatz einer Bank auf die Lindauer Straße ein und übersah dabei den Dacia einer 42 Jahre alten Frau, die Vorfahrt hatte. Bei der Kollision entstand an den Autos rund 3000 Euro Gesamtsachschaden. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

50-Jähriger missachtet Vorfahrt

Sachschaden im fünfstelligen Euro-Bereich entstand am Montagabend gegen 19.45 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Lindauer Straße. Ein 50-jähriger Toyota-Fahrer bog von der Kanalstraße nach links auf die Lindauer Straße ein und übersah dabei den Vorfahrtsberechtigten, der mit seinem Audi Q5 in Richtung Gohren unterwegs war.

Durch die Kollision im Einmündungsbereich entstand am Wagen des Unfallverursachers rund 5000 Euro Sachschaden.

Am Audi, der nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste, entstand etwa ...

Kabeltrommel von Baustelle gestohlen

Auf einer Baustelle in Weißensberg in der Lindauer Straße wurde einer Elektrofirma aus Lindau eine ganze Kabeltrommel mit 25 Meter Hausversorgungskabel entwendet. Wie die Polizei mitteilt, liegt die Tatzeit im Zeitraum von Sonntag, 20 Uhr, bis Dienstag, 8 Uhr, angegeben.

Der Sachschaden wurde auf 1000 Euro beziffert.

Autofahrer missachtet Rotlicht

Ein 50-jähriger Autofahrer ist am Donnerstag gegen 12.30 Uhr trotz roter Ampel in den Kreuzungsbereich der Lindauer Straße/Martin-Luther-Straße in Tettnang eingefahren, wie die Polizei mitteilt. Zur gleichen Zeit wollte eine 59-jährige Frau mit ihrem Auto bei grüner Ampel die Kreuzung queren. Es kam zum Zusammenstoß beider Autos. Den entstandenen Sachschaden beziffert die Polizei auf etwa 10 000 Euro.

Unachtsamkeit führt zu Unfall

Mehrere tausend Euro Sachschaden sind am Dienstag gegen 15 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Oberhofer Straße in Tettnang entstanden. Ein 50-jähriger Mini-Fahrer war laut Polizeibericht in Richtung Lindauer Straße unterwegs und erkannte zu spät, dass die vorausfahrende 41 Jahre alte VW-Lenkerin an der Einmündung verkehrsbedingt anhalten musste.

Infolge Unachtsamkeit kam es zur Kollision bei der am Wagen des Unfallverursachers etwa 2000 Euro, am VW rund 2500 Euro Sachschaden entstand.

Das Polizeirevier Wangen ermittelt und bittet unter Telefon 07552/9840 um Hinweise.

Auto bei Tankstelle angefahren

Schaden von etwa 1000 Euro hat der Verursacher eines Verkehrsunfalles am Mittwoch auf einem Tankstellengelände in der Lindauer Straße in Wangen zurückgelassen. Zwischen 11 und 12 Uhr streifte die unbekannte Person laut Polizei einen geparkten Dacia Duster und suchte im Anschluss das Weite. Das Polizeirevier Wangen ermittelt und bittet unter Telefon 07552/9840 um Hinweise.

Unbekannter fährt Auto an

Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer hat am Dienstag zwischen 7.20 Uhr und 7.50 Uhr einen auf dem Parkplatz des Therapie-Zentrums in der Lindauer Straße geparkten Mercedes-Benz angefahren. Trotz Sachschadens in Höhe von rund 1.500 Euro fuhr der Unfallverursacher weg. Die Polizei stellte bei der Unfallaufnahme blaue Lackantragungen sicher und ermittelt nun wegen Verkehrsunfallflucht.

 Die Polizei meldet einen Auffahrunfall mit 1500 Euro Sachschaden.

Seat-Fahrerin prallt auf Lastwagen

Sachschaden ist bei einem Verkehrsunfall entstanden, der sich am Dienstagmorgen gegen 8.30 Uhr an der Einmündung der Loretostraße in die Lindauer Straße ereignet hat. Wie die Polizei berichtet, fuhr eine 43-jährige Seat-Lenkerin mutmaßlich aus Unachtsamkeit beim Anfahren dem Lastwagen eines vor ihr fahrenden 50-Jährigen auf. Während am Lastwagen lediglich geringer Sachschaden entstand, wird dieser am Pkw auf etwa 1500 Euro beziffert.

 Corona hat geholfen einen Ladendieb zu fassen.

Corona hilft Ladendieb zu finden

Mit strafrechtlichen Konsequenzen muss ein 30-jähriger Mann rechnen, der am Donnerstagvormittag in einem Bekleidungsgeschäft in der Lindauer Straße zwei Sakkos im Wert von mehreren hundert Euro entwendet hat.

Wie die Polizei mitteilt, war der Tatverdächtige einer Verkäuferin bereits zwei Tage zuvor in dem Laden aufgefallen. Überführt werden konnte der Mann, weil er zum Zwecke der Kontaktnachverfolgung aufgrund der Corona-Pandemie seine Personalien hinterlassen musste.