Suchergebnis

 Die Polizei meldet einen Auffahrunfall mit 1500 Euro Sachschaden.

Seat-Fahrerin prallt auf Lastwagen

Sachschaden ist bei einem Verkehrsunfall entstanden, der sich am Dienstagmorgen gegen 8.30 Uhr an der Einmündung der Loretostraße in die Lindauer Straße ereignet hat. Wie die Polizei berichtet, fuhr eine 43-jährige Seat-Lenkerin mutmaßlich aus Unachtsamkeit beim Anfahren dem Lastwagen eines vor ihr fahrenden 50-Jährigen auf. Während am Lastwagen lediglich geringer Sachschaden entstand, wird dieser am Pkw auf etwa 1500 Euro beziffert.

 Die Bürgermooser Narren spenden den Erlös aus ihrem Losverkauf an die Janusz-Korczak-Schule in Tettnang.

Bürgermooser Narren spenden 1111,11 Euro

Die Narrenzunft Bürgermoos hat am Rosenmontag eine närrische Spende von 1111,11 Euro aus der Losaktion an die Janusz-Korczak-Schule in der Lindauer Straße in Tettnang übergeben. Die Filiale Tettnang der ist Ableger des sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums mit Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung der Sonderberufsfachschule Deisendorf. Träger ist die Linzgau Kinder- und Jugendhilfe.

„Dank Daniela Holdschuer vom Bürgermooser Lädle konnten wir die 1000 Lose mit Spendenplus tatsächlich alle verkaufen“, ...

 Seit Herbst 2017 gilt auch in der Klosterbergstraße nachts Tempo 30. Diese soll nun erneut untersucht werden – und dazu weitere

Wangener Rat beschäftigt sich wieder mit Verkehrslärm

Die Stadt Wangen will den 2017 beschlossenen und verpflichtenden Lärmaktionsplan auf den Prüfstand stellen – beziehungsweise sie muss dies tun. Dabei sollen zusätzliche Straßen in den Blick genommen werden, wie aus dem Beschlussvorschlag für die nächste (Video-)Sitzung des Gemeinderats am Montag, 8. Februar, hervorgeht.

Seit knapp dreieinhalb Jahren gilt in vier Bereichen rings um die Altstadt nachts Tempo 30: auf der B 32/Friedrich-Ebert-Straße (von Einmündung Ebnetstraße bis Isnyer Kreuzung), in der L 320/Lindauer Straße ...

Bunte Blumen gegen den Corona-Frust: Floristin Daniela Maier (links) und Inhaberin Stefanie Ficht präsentieren wunderschöne Stäu

Blumenhändler bleiben optimistisch

Der Valentinstag ist – keine Frage - der Absatztag für Blumen schlechthin. In Diesem Jahr müssen die Geschäfte aber geschlossen bleiben. Damit die Blumen dennoch die Wege in die Haushalte und Herzen der Menschen finden, haben sich einige Händler etwas einfallen lassen.

Viele Blumengeschäfte haben beispielsweise im Vorfeld Bestellungen für Blumen entgegengenommen, manche haben im Internet sogar extra dafür geworben. So zum Beispiel Blumen-Weishaupt in Meckenbeuren.

Auch während der Corona-Pandemie lassen sich die Narren die Stimmung nicht verderben.

Schwäbische.de macht die Fasnet digital

Die närrischen Tage im Südwesten werden dieses Jahr anders. Alle Umzüge, Bälle und viele liebgewonnene Fasnets-Traditionen sind wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Aber: Die närrische Lebensfreude, das Ausbrechen aus gewohnten Rollen und einmal im Jahr jemand ganz anderes zu sein – das lassen sich viele Narren trotzdem nicht nehmen. Schwäbische.de und Lindauer Zeitung berichten trotz der Pandemie über närrische Aktionen, digitale Bälle und Feste. Außerdem gibt es ein Gewinnspiel für Zünfte, Lumpenkapellen und Gardegruppen, die den Ausfall der ...

 In der Lindauer Straße „Auf dem Hasenbank“ kommt es zu der Unfallflucht.

Unbekannter beschädigt Carport

Ein Anwohner aus der Straße Auf dem Hasenbank hat am Donnerstagnachmittag der Lindauer Polizei mitgeteilt, dass ein unbekannter Verkehrsteilnehmer im Zeitraum von Mittwochmorgen, 9 Uhr, bis Mittwochnachmittag, 14 Uhr, gegen die Seitenverkleidung seines Carports gefahren sein müsse. Dabei sei diese Verkleidung beschädigt worden. Der Sachschaden wird im Polizeibericht auf circa 250 Euro beziffert.

Das erste Schild steht an der Reutiner Straße.

Drei Schilder weisen den Weg zum Lindauer Impfzentrum

Den Vorwurf, das Lindauer Impfzentrum sei nur schlecht ausgeschildert und somit kaum zu finden, wollen die Verantwortlichen so nicht stehen lassen. Dr. Klaus Adams, Ärztlicher Leiter der Impfzentren, macht darauf aufmerksam, dass – beginnend ab der Reutiner Straße – drei große Hinweisschilder Impfwilligen den Weg in die FOS-Turnhalle weisen. Auch der Eingang sei entsprechend ausgewiesen. Die Schilder stehen allerdings nur an den Tagen als Wegweiser da, an denen im Impfzentrum auch tatsächlich geimpft werde.

Die Polizei ermittelt.

Zwei Autos werden angefahren: Eines in der Ludwig-Kick-Straße, das andere in der Lugecksiedlung

Eine Zeugin hat am Donnerstag gegen 15 Uhr auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes in der Ludwig-Kick-Straße beobachtet, wie ein Opel mit Frankfurter Zulassung beim Ausparken einen neben ihm stehenden Mercedes mit Lindauer Kennzeichen beschädigte. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, fuhr der Fahrzeugführer weiter. Die Zeugin konnte sich jedoch das Kennzeichen notieren und es der Polizei mitteilen. Da das Fahrzeug auf eine Firma zugelassen ist, sind weitere Ermittlungen erforderlich, um den Fahrer ausfindig zu machen.

Das Modell zeigt, wie das Gebäude am Esso-Kreisel aussehen soll, in dem sich vor allem ein DM-Markt und ein Alnatura-Geschäft an

Neubau am Esso-Kreisel im Lindauer Norden: Bau für DM-Markt kann heuer beginnen

Im März will der Stadtrat Baurecht für den Neubau beim Esso-Kreisel schaffen. Damit kann der Bauherr noch in diesem Jahr mit den Arbeiten beginnen. In dem Gebäude mieten sich bekanntlich DM-Markt und Alnatura ein. Für beide muss die Stadt aber noch genaue Vorschriften für Größe und Sortiment machen. Die bisherigen Vorschriften waren der Regierung von Schwaben zu allgemein. Deshalb konnten die Räte den Plan noch nicht jetzt verabschieden, sondern müssen sechs Wochen warten.

Marode Schachener Straße

Schachener Straße soll nach dem Willen der Stadt zur Fahrradstraße werden

Die Schachener Straße soll zwischen Alwind und Badstraße zur Fahrradstraße werden. Dies geht aus dem Haushaltsentwurf der Stadt Lindau für das Jahr 2021 hervor. Allerdings bedeutet die Zustimmung zum Haushaltsentwurf noch keinen Baubeschluss, wie die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung klarstellt. Zudem geht Oberbürgermeisterin Claudia Alfons auf die Auswirkungen der Umwidmung für die Anwohner ein.

Die Straße ist in einem sehr schlechten Zustand, heißt es in der Pressemitteilung der Stadt.