Suchergebnis

Virtuelle Rundumansichten sind auf der Website der Fischereiforschungsstelle in Langenargen zu bestaunen.

Virtueller Rundgang durch die Fischereiforschungsstelle

Dieses Jahr wird die Fischereiforschung in Langenargen 100 Jahre alt. Ihre Tradition wird heute fortgeführt durch die „Fischereiforschungsstelle Baden-Württemberg“ in Langenargen. Die Anfänge gehen auf das Jahr 1920 zurück, denn damals gründete der „Verein für Seenforschung und Seenbewirtschaftung“ in Langenargen ein fischereiwissenschaftliches Institut. Dies teilt die Forschungsstelle in einer Pressemitteilung mit.

Der Verein wurde 1936 in die Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften, dem Vorläufer der heutigen ...

Hospital-Gebäude

Pflegeheime im Corona-Herbst: Darum sind Besuchszeiten und Videotelefonie wichtig

Einen Geburtstag feiern, gemeinsam mit der Wohngruppe einen Nachmittag verbringen oder Besuch von mehr als zwei Angehörigen bekommen - das alles ist derzeit für Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheimen nicht möglich. Aufgrund der geltenden Corona-Regeln sind die Besuchszeiten geregelt und Gruppen innerhalb der Häuser können nicht zusammenkommen. Einige Methoden helfen den Bewohnerinnen und Bewohnern im Alltag die seit Monaten anhaltende Sondersituation und die weggefallene Nähe zu meistern, erklären Ansprechpartnerinnen der Häuser St.

Die frischgebackenen Eltern Teresa und Marty mit Tochter Josefine sowie Dr. Christian Fünfgeld und Hebamme Susanne Simma.

Neuer Geburtenrekord in der Klinik Tettnang

„Es freut uns riesig, dass sich die Frauen bei uns so wohl fühlen“, sagen Dr. Birte Finkh-Oldach und ihr Chef Dr. Christian Fünfgeld strahlend. Seit Dezember 2003 sind der Chefarzt und seine Oberärztin ein Team in der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe und erleben in diesem Jahr das geburtenstärkste seither: Am 10. November kam das 800. Neugeborenen des Jahres im Kreißsaal der Klinik Tettnang auf die Welt. Dies teilt der Medizincampus Bodensee mit.

 Amtsinhaber Achim Krafft (links) und Herauforderer Ole Münder (rechts)

Bürgermeisterwahl Langenargen: Kandidaten sehen verlängerten Wahlkampf als Chance

Noch ein paar Tage Zeit haben die Langenargenerinnen und Langenargener um sich zu überlegen, hinter welchen Namen sie am kommenden Sonntag, 29. November, bei der Stichwahl um das Amt des Bürgermeisters ihr Kreuzchen setzten wollen. Und diese Tage wollen sowohl Amtsinhaber Achim Krafft wie auch Herausforderer Ole Münder, Oberverwaltungsrat aus Würzburg, nutzen, um mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen. Die Schwäbische Zeitung hat beide Kandidaten noch einmal bei einem Wahlkampftermin begleitet.

Aktuell baut teba unter anderem unterhalb der Klinik Tettnang. Mit an Bord ist hier die Hofkammer Projektentwicklung (HKPE), mit

Wie das Tettnanger Unternehmen teba seit 50 Jahren das Ortsbild prägt

Ein halbes Jahrhundert ist eigentlich ein guter Grund zum Feiern. Wie bei anderen Jubilaren fällt das Fest beim Tettnanger Bauträger und Immobilienvermittler teba allerdings in diesem Jahr durch Corona kleiner beziehungsweise ganz aus. Anfang Oktober überreichte IHK-Präsident Martin Buck in kleinstem Rahmen zumindest die Jubiläumsurkunde (wir berichteten).

Sichtbar ist teba dennoch. Immerhin hat das Unternehmen in den vergangenen Jahrzehnten mit seinen Bauwerken das Tettnanger Stadtbild an vielen Stellen geprägt, etwa in der ...

Leserantworten: So kann die Häfler Innenstadt schöner werden

Dass die Friedrichshafener Innenstadt Potenzial zur Verschönerung hat, ist kaum zu bestreiten. Doch viele Projekte und Pläne liegen auf Eis oder wurden nie umgesetzt. Was kann getan werden, damit sich Einheimische und Gäste zwischen Stadtbahnhof und Hinterem Hafen wohlfühlen? Wir haben unsere Leser gefragt - hier eine Zusammenfassung der Vorschläge.

Mehr Grün in die Stadt Große Einigkeit herrscht unter den Einsendern darüber, dass Friedrichshafen mehr Grün gut stehen würde.

 Der in Lindau lebende Sänger und Musiker Karl Frierson tritt bei der Gartenschau im kommenden Jahr auf.

Noch ist weitgehend unklar, welche Künstler auf Lindaus Gartenschau auftritt

Eigentlich würde Claudia Knoll gerne mit bekannten Künstlernamen den Dauerkartenverkauf für die Gartenschau ankurbeln. Doch bisher haben vor allem heimische Künstler zugesagt. Pflanzarbeiten laufen unabhängig von Corona.

„Wir sind auch mit großen Acts im Gespräch“, sagt Lindaus Pressesprecher Jürgen Widmer auf Anfrage der LZ. Corona erschwere das allerdings, denn viele Künstler planen im kommenden Jahr überhaupt keine Gastspiele, nachdem sie im vergangenen Frühjahr und Sommer alles nach mühevoller Planung wieder absagen mussten.