Suchergebnis

Wahlbriefe

Thomas Eberth wird neuer Landrat im Kreis Würzburg

Thomas Eberth (CSU) wird im Landkreis Würzburg die Nachfolge seines Parteifreundes Eberhard Nuß als Landrat antreten. Eberth entschied die Stichwahl am Sonntag gegen die Grünen-Bewerberin Karen Heußner deutlich für sich. Der CSU-Mann hatte auch im ersten Wahlgang klar in Front gelegen.

Rettungswagen im Einsatz

Kran in Unterfranken kippt um: Bauarbeiter schwer verletzt

Ein umkippender Kran hat einen Bauarbeiter in Unterfranken schwer verletzt. Der Kran habe einen etwa 900 Kilo schweren Kompressor-Anhänger befördert, teilte die Polizei am Sonntag mit. In einer Kurve sei er umgestürzt. Der 40-jährige Fahrer wurde am Freitagmittag von der Baustelle in Rimpar (Landkreis Würzburg) in ein Krankenhaus gebracht.

Ein Auto fährt mit hoher Geschwindigkeit über eine Straße

Fahrer rast mit Tempo 187 über Autobahn: Erlaubt waren 80

Mit 187 statt erlaubten 80 Stundenkilometern ist ein Autofahrer über die Autobahn 3 gerast. Bei Randersacker (Landkreis Würzburg) stoppte ihn eine Polizeistreife. Laut Polizeiangaben vom Montag zeigte sich der 40-jährige Fahrer bei dem Vorfall am Mittwoch uneinsichtig. Die Beamten erlegten ihm 1200 Euro Bußgeld auf und entzogen ihm für drei Monate den Führerschein.

Polizei Blaulicht

71-Jähriger stürzt auf Baustelle und stirbt

Auf einer Baustelle in Unterfranken ist ein Mann gestürzt und mit dem Kopf auf einen Betonsockel aufgeschlagen. Der 71-Jährige starb noch an der Unfallstelle in Veitshöchheim (Landkreis Würzburg), wie die Polizei am Dienstag mitteilte. „Es liegen keinerlei Hinweise vor, die auf ein Fremdverschulden hindeuten würden.“

Der Bauarbeiter stand am Montag auf einer kleinen Plattform eines Betonmischer, als er stürzte. „Er war von da an nicht mehr ansprechbar“, so die Polizei.

Polizei Blaulicht bei Unfallaufnahme

55-Jährige Autofahrerin stirbt bei Zusammenprall mit Lkw

Eine 55 Jahre alte Autofahrerin ist auf der Kreisstraße 16 bei Sommerhausen (Landkreis Würzburg) frontal in einen Lkw gekracht und noch an der Unfallstelle gestorben. Warum die Frau am Dienstagmorgen auf die Gegenspur fuhr, war nach Polizeiangaben zunächst unklar. Der 54 Jahre alte Lkw-Fahrer verletzte sich bei dem Zusammenprall leicht, die Kreisstraße wurde für die Bergungsarbeiten komplett gesperrt.

Link zur Polizeimeldung

Mann findet Handgranate neben einem Feldweg

Ein Mann hat neben einem Feldweg in Unterfranken eine Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Der 72-Jährige habe die etwa 13 Zentimeter lange Granate in der Erde eines Feldes in Gaukönigshofen im Landkreis Würzburg stecken sehen und die Polizei informiert, wie diese am Donnerstag mitteilte. Da die Granate keinen Zünder mehr hatte, konnten Experten schnell Entwarnung geben. Der Sprengkörper wurde am Mittwochnachmittag abtransportiert und soll nun entsorgt werden.

Rettungswagen

Drei Jugendliche bei Autounfall in Helmstadt verletzt

Bei einem Autounfall im unterfränkischen Helmstadt (Landkreis Würzburg) sind drei Jugendliche verletzt worden. Der 18 Jahre alte Fahrer wurde bei dem Unfall am Freitagabend schwer, seine beiden 16 Jahre alten Begleiterinnen leicht verletzt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Der Fahrer hatte laut Polizei in einer Kurve die Kontrolle über sein Auto verloren und war in das Bankett der Gegenfahrbahn gekommen. Sein Auto wurde zurückgeschleudert, überschlug sich und lag dann auf einem angrenzenden Feld.

Der Schriftzug «Unfall» leuchtet an einem Streifenwagen

Auffahrunfall: Motorradfahrer schwer verletzt

Ein Motorradfahrer ist bei einem Auffahrunfall auf der Bundesstraße 19 bei Giebelstadt (Landkreis Würzburg) schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei vom Sonntag prallte der 31-Jährige gegen einen vorausfahrenden Kleintransporter, als dieser verkehrsbedingt abbremste. Zuvor hatte der Motorradfahrer noch versucht auszuweichen. Der 44 Jahre alte Fahrer des Kleintransporters blieb bei dem Unfall am Freitag unverletzt.

Ein Blaulicht leuchtet auf einem Polizeifahrzeug

Unbekannte sprengen Geldautomat in Unterfranken

Unbekannte haben in Kist (Landkreis Würzburg) einen Geldautomaten gesprengt und sind dann geflüchtet. Die Fahndung der Polizei auch mit einem Hubschrauber verlief bislang erfolglos, wie ein Sprecher am Mittwoch sagte. Zum angerichteten Schaden und der Höhe des erbeuteten Bargelds konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

In den Morgenstunden des Mittwochs hatte die Polizei eine Meldung über eine Explosion erhalten. Nach ersten Erkenntnissen haben mindestens zwei Täter Gas in den Geldautomaten geleitet und ihn dann gesprengt.

Polizisten retten hilfloses Falkenweibchen

In Unterfranken haben Polizisten einen hilflosen Falken gerettet. Wie die Polizei berichtete, hatten am Montagmorgen Arbeiter in Frickenhausen (Landkreis Würzburg) den Vogel auf einer Baustelle entdeckt. Das Falkenweibchen saß auf dem Balkon des Gebäudes und schien nicht mehr fliegen zu können. Die Bauarbeiter riefen die Polizei und Streifenbeamte fingen den Greifvogel dann ein. Anschließend kam das Tier in eine Vogelauffangstation. Was das Falkenweibchen genau hatte, stand zunächst nicht fest.