Suchergebnis

Lauda und Ecclestone

Ecclestone: Niki Lauda wird mir sehr fehlen

Der ehemalige Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat Niki Lauda noch einmal für dessen Geradlinigkeit gepriesen.

„Er wusste, wann er was zu sagen hatte. Er hat sich nie hinter irgendwas versteckt, wenn er etwas gesagt hat“, wurde Ecclestone in der italienischen Zeitung „La Gazzetta dello Sport“ zitiert.

Der heute 88-Jährige begegnete als Geschäftsführer der Rennserie Lauda über Jahrzehnte immer wieder. Während Laudas Zeit als Fahrer beim britischen Team Brabham 1978 und 1979 war Ecclestone dort sogar Teamchef.

Egan Bernal

Straßenrad-WM ohne Tour-Sieger Bernal und Nibali

Die Straßenrad-Weltmeisterschaft im britischen Yorkshire wird ohne Tour-de-France-Sieger Egan Bernal stattfinden.

Wie der kolumbianische Radsportverband mitteilte, lehnte der 22 Jahre alte Ineos-Profi eine Nominierung für die Titelkämpfe vom 22. bis 29. September ab. Einen Grund für die Absage Bernals nannte der Verband nicht. Für Bernal, der Ende Juli als erster Kolumbianer die Frankreich-Rundfahrt gewinnen konnte, rückt der 29 Jahre alte Carlos Alberto Betancur in das achtköpfige Aufgebot der Südamerikaner.

Medien: Perisic-Wechsel zum FC Bayern vor dem Abschluss

Der Wechsel des kroatischen Fußball-Nationalspielers Ivan Perisic von Inter Mailand zum FC Bayern München steht Medienberichten zufolge vor dem Abschluss. Der 30 Jahre alte frühere Dortmunder und Wolfsburger habe sich für einen Wechsel zum deutschen Rekordmeister entschieden, berichtete die „Gazzetta dello Sport“. Der Vize-Weltmeister sei wegen des bevorstehenden Wechsels nicht mit der Mannschaft zu einem Testspiel nach Valencia gereist.

Mehdi Benatia

Benatia wechselt von Juve nach Katar

Der frühere Münchner Bundesliga-Profi Mehdi Benatia wechselt vom italienischen Fußball-Rekordmeister Juventus Turin nach Katar zum Al Duhail Sports Club. Das teilte Juve mit.

Die Ablösesumme für den marokkanischen Verteidiger beträgt acht Millionen Euro und könnte sich noch um zwei Millionen erhöhen. Benatia spielte von 2014 bis 2016 beim FC Bayern München und wechselte anschließend wieder nach Italien, wo er zuvor unter anderem bereits für AS Rom gespielt hatte.

Mauro Icardi

Icardi und Inter Mailand kommen sich wieder näher

Der italienische Traditionsclub Inter Mailand und sein Star Mauro Icardi nähern sich nach einem wochenlangen Streit offenbar wieder an.

Am Donnerstag trainierte der Argentinier erstmals seit Mitte Februar wieder mit dem Club, er habe „sein Exil beendet“, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa. Wegen des Streits um eine Vertragsverlängerung war ihm die Kapitänsbinde entzogen worden. Offiziell fehlte der 26-jährige Nationalstürmer seitdem wegen einer Knieverletzung.

Kevin-Prince Boateng

Sassuolo: Kevin-Prince Boateng bleibt in Spanien

Der italienische Fußballverein US Sassuolo rechnet nicht mit einer Rückkehr des früheren Bundesligaspielers Kevin-Prince Boateng.

„Ich glaube nicht“, sagte Sassuolos Verwaltungsrats-Chef Giovanni Carnevali der „Gazzetta dello Sport“. „Ich denke, dass Barcelona die Kaufoption zieht und ihn vielleicht an einen anderen spanischen Verein verkauft: Wahrscheinlich wird er in der Liga bleiben.“. Der 32 Jahre alte Boateng war im Winter von Sassuolo an den FC Barcelona ausgeliehen worden, die Leihe endete am 30.

Trennung

Inter Mailand trennt sich von Coach Spalletti

Der italienische Fußball-Erstligist Inter Mailand hat sich von Trainer Luciano Spalletti getrennt. Das erklärte der Club in einer Mitteilung. Als Spallettis Nachfolger wird Ex-Nationalcoach Antonio Conte gehandelt.

Laut der Sportzeitung „Gazzetta dello Sport“ hat Conte bereits den Vertrag unterschrieben - am Freitag soll die Personalie demnach offiziell werden. Der 60-jährige Spalletti war seit 2017 Trainer bei Inter, vergangenen Sommer war sein Vertrag noch bis 2021 verlängert worden.

Moise Kean

Juve-Youngster Kean offenbar vor Wechsel nach England

Juventus Turins Sturm-Talent Moise Kean steht offenbar vor einem Wechsel zum Premier-League-Verein FC Everton. Der Medizincheck könnte schon am Mittwoch bevorstehen, berichteten Sky Sport und die „Gazzetta dello Sport“.

Für den italienischen Fußball-Rekordmeister schoss der 19-Jährige in der vergangenen Saison sechs Tore in der Serie A. In der italienischen Nationalmannschaft debütierte er im vergangenen Herbst und wurde mit seinem Tor-Debüt in seinem zweiten Länderspiel zum zweitjüngsten Torschützen in der italienischen ...

Franck Ribéry

Franck Ribéry vor Wechsel zum AC Florenz

Ex-Bayern-Star Franck Ribéry steht Medienberichten zufolge vor einem Wechsel in die italienische Seria A zum AC Florenz.

Nach Informationen der „Sport Bild“ und der „Gazzetta dello Sport“ sind sich beide Parteien so gut wie einig, nur noch wenige Details müssten geklärt werden. Die Italiener sollen dem Franzosen demnach einen Zweijahresvertrag bieten. „Bereit für eine neue Herausforderung!“, schrieb der 36 Jahre alte Ribéry auf Twitter zu einem Foto aus einem Fitnessraum.

Maurizio Sarri

Verhandlungen von Juventus über Sarri kurz vor Abschluss

Der Wechsel von Chelsea-Coach Maurizio Sarri zu Juventus Turin steht laut italienischen und britischen Medien kurz bevor. Die Verhandlungen liefen und könnten noch heute zum Abschluss kommen, berichtete unter anderem die „Gazzetta dello Sport“.

Nach Informationen der Sender Sky Sport Italia und BBC haben sich der FC Chelsea und der italienische Rekordmeister auf eine Ablösesumme geeinigt. Seit Wochen wird über den Wechsel des 60-Jährigen spekuliert.