Suchergebnis

Rossis Ferrari-Schicksal hängt an Schumacher

Nur wenn Michael Schumacher bleibt, kann Motorradstar Valentino Rossi zu Ferrari in die Formel 1 wechseln. Dies berichtete die Zeitung «La Gazzetta dello Sport».

Der italienische Formel 1-Rennstall wolle Rossis Verpflichtung von einer Vertragsverlängerung mit dem Deutschen abhängig machen. Rossi solle beim risikoreichen Wechsel in den Autorennsport unbedingt der erfahrene Schumacher an die Seite gestellt werden, schrieb das Blatt.

Ob der 37-jährige Schumacher, dessen Vetrag Ende dieser Saison ausläuft, seine Karriere ...

Rossis Ferrari-Schicksal hängt an Schumacher

Nur wenn Michael Schumacher bleibt, kann Motorradstar Valentino Rossi zu Ferrari in die Formel 1 wechseln. Dies berichtete die Zeitung «La Gazzetta dello Sport».

Der italienische Formel 1-Rennstall wolle Rossis Verpflichtung von einer Vertragsverlängerung mit dem Deutschen abhängig machen. Rossi solle beim risikoreichen Wechsel in den Autorennsport unbedingt der erfahrene Schumacher an die Seite gestellt werden, schrieb das Blatt.

Ob der 37-jährige Schumacher, dessen Vetrag Ende dieser Saison ausläuft, seine Karriere ...

Rossis Ferrari-Schicksal hängt an Schumacher

Nur wenn Michael Schumacher bleibt, kann Motorradstar Valentino Rossi zu Ferrari in die Formel 1 wechseln. Dies berichtete die Zeitung «La Gazzetta dello Sport».

Der italienische Formel 1-Rennstall wolle Rossis Verpflichtung von einer Vertragsverlängerung mit dem Deutschen abhängig machen. Rossi solle beim risikoreichen Wechsel in den Autorennsport unbedingt der erfahrene Schumacher an die Seite gestellt werden, schrieb das Blatt.

Ob der 37-jährige Schumacher, dessen Vetrag Ende dieser Saison ausläuft, seine Karriere ...

Sacchi als Trainer des AC Parma zurückgetreten

Parma (dpa) - Arrigo Sacchi ist nach nur drei Wochen als Trainer des italienischen Fußball-Erstligisten AC Parma zurückgetreten. Als Grund nannte der 54-Jährige «zu viel Stress». Der frühere italienische Nationaltrainer leide an Depressionen und Panik- Anfällen, berichtete die «La Gazzetta dello Sport». Für Sacchi verpflichtete der AC Parma den 60-jährigen Renzo Ulivieri.

Oliver Bierhoff vor Wechsel nach Verona

Oliver Bierhoff steht unmittelbar vor einem Wechsel zum italienischen Fußball-Erstligisten Chievo Verona. Der Vize- Weltmeister soll bei der Überraschungsmannschaft der letzten Saison einen Einjahresvertrag erhalten. «Chievo ist ein ideales Team für mich», sagte der 34-Jährige der «La Gazzetta dello Sport». Bierhoff kehrt nach einjährigem Gastspiel bei AS Monaco nach Italien zurück.

Carraro bleibt Fußballchef in Italien

Franco Carraro bleibt Präsident des italienischen Fußballverbandes (FIGC). Der 65-Jährige wurde auf dem Verbandstag in Rom mit 94,6 Prozent der Stimmen bis zum Jahr 2007 wiedergewählt.

In zwei Jahren soll ihn dann sein jetziger Stellvertreter Giancarlo Abete ablösen, berichtet die «La Gazzetta dello Sport». Carraro führt den Fußballverband seit 2001.

Tourengeher lösen bei Sestriere Lawine aus

Oberhalb von Sestriere ist eine Lawine abgegangen. Drei Tourengeher hätten das Schneebrett ausgelöst, berichtete die «La Gazzetta dello Sport».

Sie seien unverletzt geblieben. Am Wochenende hatte es in der Bergregion rund um das alpine Zentrum der Olympischen Winterspiele heftig geschneit. In den Höhenlagen hatte es innerhalb weniger Stunden rund 40 Zentimeter Neuschnee gegeben.

Nesta schönster WM-Fußballer - Figo wie Filmstar

Duisburg (dpa) ­ Für Italiens Fußballfans ist Alessandro Nesta der schönste Spieler der Weltmeisterschaft in Deutschland.

In einer Internet-Umfrage der «La Gazzetta dello Sport» verwies der Verteidiger des AC Mailand den Engländer David Beckham und den Portugiesen Luis Figo auf die Plätze.

Nesta sei eine «mediterrane Schönheit», schwärmte die «La Gazzetta dello Sport». «Er ist der klassische Jüngling mit feinen Gesichtszügen und einem Blick, dem jede erliegt», schrieb das Blatt.

Erik Zabel für DNA-Tests

Erik Zabel hat sich am Silvestertag in einem Interview mit der italienischen Sportzeitung «La Gazzetta dello Sport» für DNA-Tests im Radsport ausgesprochen. «Mit DNA-Tests hätten wir sofort Sicherheiten, und das ist es, was wir brauchen», sagte der nach Siegen gerechnet erfolgreichste aktive Radprofi der Welt. «Die Ungewissheit hat unseren Sport zerstört», erklärte der 36- jährige Milram-Profi. Er nahm damit Bezug auf die Doping-Affäre Fuentes, in die auch sein Ex-Team-Kollege Jan Ullrich verstrickt ist.

Italienische Pressestimmen zum GP der USA

«La Gazzetta dello Sport»: «Schumi gibt sich als großer Herr. Auf der Ziellinie überlässt Schumacher Barrichello den Sieg. Auch der Große Preis der USA wurde für Ferrari wieder zum Laufsteg.»

«Alto Adige»: «Indianapolis? Von wegen: Ferraropolis!»

«Giornale del Popolo»: «Schumi tritt auf die Bremse - Rubinho dankt»

«Il Mattino»: «Auch in den USA ist Schumi der Tyrann»

«La Repubblica»: «Schumacher lässt Barrichello gewinnen»

«Il Messaggero del Veneto»: «Schumacher schenkt Rubens den ...