Suchergebnis

VHS darf Schulen nun doch wieder nutzen

Seit Montag gilt in ganz Baden-Württemberg die Pandemiestufe 3. Damit einhergehend verbot das Kultusministerium die außerschulische Nutzung von Schulräumen. Die „Schwäbische Zeitung“ berichtete Anfang der Woche darüber, dass das unter anderem die Volkshochschulen vor große Schwierigkeiten stellt, da diese viele ihrer Kurse abends an den Schulen stattfinden lassen. Nur einen Tag nach dieser Berichterstattung ruderte das Land zurück und verkündete, eine außerschulische Nutzung bleibe nun doch möglich.

Corona: Schüler aus 357 Klassen müssen zu Hause bleiben

Die Zahl der Schüler, die im Südwesten wegen der Corona-Pandemie zu Hause bleiben müssen, steigt weiter an. 357 Schulklassen sind wegen Infektionen oder Verdachtsfällen aus dem Präsenzunterricht genommen worden, wie das Kultusministerium am Dienstag auf Anfrage mitteilte. Die Schüler dieser Klassen werden nun per Fernunterricht unterrichtet. Die Daten stammen von den vier Regierungspräsidien im Land (Stand: 6. Oktober). Am 1. Oktober waren noch 304 Schulklassen in Quarantäne.

Eine Lehrerin schreibt in einer Schule an die Tafel

Lehrerverband widerspricht Kultusminister: „politische Show“

Mit ungewöhnlich harschen Worten hat der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) das Kultusministerium kritisiert. Der Verband widerspreche „mit aller Entschiedenheit“ der Einschätzung von Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler), die meisten Schulen seien gut in das neue Schuljahr gestartet, hieß es am Donnerstag in München. BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann will demnach auf einer Pressekonferenz in der kommenden Woche „mit der politischen Show und dem gern gewahrten Schein“ aufräumen.

Der Schriftzug «Lesen» ist auf einem Buchstabenspiel zu sehen

Besser Lesen und Schreiben: Ministerium startet Pilotprojekt

Um Haupt- und Werkrealschüler im Lesen und Schreiben zu fördern, startet das baden-württembergische Kultusministerium ein Pilotprojekt. Das Projekt „Textprofis“ setze an den beiden Basiskompetenzen an, welche als Grundlage für die Stoffvermittlung in allen anderen Fächern für den gesamten Bildungserfolg wichtig sind, teilte das Ministerium am Donnerstag mit.

Fünftklässler an zunächst 60 Schulen im Land sollen im aktuellen Schuljahr täglich mithilfe dafür zusammengestellter Materialien Leseverständnis, Rechtschreibung, aber auch ...

Baden-Württembergs Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU)

Eisenmann: Präsenzunterricht an Schulen ist oberstes Ziel

Das baden-württembergische Kultusministerium setzt trotz steigender Corona-Infektionszahlen auf den Präsenzunterricht. „Die Schulen sind nicht der Hort von denen das Infektionsgeschehen ausgeht“, sagte Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) am Donnerstag im Sozialausschuss des Stuttgarter Landtags. Man müsse den Kindern in der schwierigen Zeit eine gewisse Struktur und Zusammenarbeit mit den Lehrern ermöglichen. Aktuell seien 925 Klassen an 440 Standorten in Quarantäne.

 Stefan Brink, Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit in Baden-Württemberg

Datenschutzbeauftragter stoppt vorerst Microsoft an Schulen

Der Pilotversuch zum Einsatz von Microsoft an Schulen in Baden-Württemberg ist vertagt. „Die Probleme sind vielfältig“, sagte der Landesdatenschutzbeauftragte Stefan Brink am Montag. „Sie ergeben sich auch daraus, dass es sich bei Microsoft um einen US-Anbieter handelt, der seinen Behörden rechenschaftspflichtig ist.“

Lange schon ringen Kultusministerium und Datenschützer um den Einsatz von Software des US-Konzerns. Ministerin Susanne Eisenmann (CDU) will in einem Pilotprojekt vor allem zwei Dienste des Unternehmens testen: ein ...

VHS darf Schulen nun doch wieder nutzen

Seit Montag gilt in ganz Baden-Württemberg die Pandemiestufe 3. Damit einhergehend verbat das Kultusministerium die außerschulische Nutzung von Schulräumen. Die „Schwäbische Zeitung“ berichtete Anfang der Woche darüber, dass das unter anderem die Volkshochschulen vor große Schwierigkeiten stellt, da diese viele ihrer Kurse abends an den Schulen stattfinden lassen. Nur einen Tag nach dieser Berichterstattung ruderte das Land zurück und verkündete, eine außerschulische Nutzung bleibe nun doch möglich.

Immer mehr Schüler müssen wegen Corona zu Hause bleiben

Drei Wochen nach dem Start des neuen Schuljahres müssen immer mehr Schüler wegen Corona-Infektionen und Verdachtsfällen zu Hause bleiben. Derzeit sind 304 Schulklassen im Südwesten wegen Infektionen oder Verdachtsfällen aus dem Präsenzunterricht genommen worden, wie das Kultusministerium unter Berufung auf die Rückmeldung aus den Regierungspräsidien auf Anfrage angab (Stand: 1. Oktober). Die Schüler dieser Klassen werden nun nur noch per Fernunterricht unterrichtet.

Michael Piazolo

Kultusminister gibt Ausblick auf Digitalisierung an Schulen

Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) will die Digitalisierung des Schulunterrichts weiter vorantreiben. Heute will er sich zu ersten Ergebnissen äußern und auch einen Ausblick auf weitere Ziele geben. Zudem werde er eine Bilanz des Unterrichts unter Corona-Bedingungen ziehen, heißt es in der Ankündigung.

Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) hatte dem Ministerium im Vorfeld ein schlechtes Zeugnis ausgestellt und dies vor allem mit einem gravierenden Lehrermangel begründet.

Das Bildungszentrum steht coronabedingt nicht mehr zur Verfügung. Daher trifft sich der Gemeinderat am Mittwoch, 21. Oktober, um

Gemeinderat zieht um ans Gleis 1

Coronabedingt tagt der Gemeinderat am Mittwochabend in der dritten Räumlichkeit in diesem Jahr: Im Kulturschuppen beginnt die öffentliche Sitzung um 19 Uhr.

War bis 11. März das Rathaus der Tagungsort, so wechselte das Gremium ab April nur die Straßenseite – nämlich ins Bildungszentrum in Buch. Mit der nun geltenden Pandemiestufe 3 geht einher, dass schulische Gebäude nur noch für schulische Zwecke genutzt werden.

Für die Gemeinderäte geht es daher in den Kulturschuppen am Gleis 1.