Suchergebnis

Ulmer Schulen bekommen Förderung vom Kultusministerium

Ulmer Schulen bekommen Förderung vom Kultusministerium

Die Wilhelm-Busch-Schule, die Meinloh-Grundschule und das Kepler-Gymnasium dürfen sich bis 2023 „Kulturschule Baden-Württemberg“ nennen. Das Kultusministerium fördert mit dem neuen Landesprogramm die Stärkung der kulturellen Bildung im Unterricht. Die drei Ulmer Schulen haben dafür unterschiedliche Konzepte vorgelegt. Die Wilhelm-Busch-Schule möchte seinen Kulturmontag weiter ausbauen, der Meinloh-Grundschule ist es wichtig, die Qualität im Atelier- und Musikunterricht zu steigern.

Realschulreform auf dem Prüfstand

Realschulreform auf dem Prüfstand

Vor eineinhalb Jahren wurden die Realschulen reformiert – notwendig wurde die Stärkung der Schulart laut Kultusministerium Baden-Württemberg, weil die Schülerschaft heterogener wird, es gibt als immer mehr Schüler mit Gymnasial-, aber auch mit Werkrealschulempfehlung auf der Realschule. Wir waren an der Dollinger-Realschule Biberach und haben uns angeschaut, wie das Konzept umgesetzt wird…

Kultusministerin besucht Kopernikus-Gymnasium

Kultusministerin besucht Kopernikus-Gymnasium

Seit Oktober 2016 veranstaltet das Kultusministerium Baden-Württemberg einmal im Monat ein sogenanntes „KLASSENTREFFEN“. Dabei besucht Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann verschiedene Schulen im Land, um zu sehen, was funktioniert und was nicht. Und gestern war es wieder so weit: auf dem Programm stand dieses Mal das Kopernikus-Gymnasium in Wasseralfingen.

Schulschließungen sind keine Option

Schulschließungen sind keine Option

Der Präsenz-Unterricht an Schulen stellt Lehrkräfte, Schüler und Eltern vor so manche Herausforderung. Aber für viele von ihnen kommt eine erneute Schließung der Schulen nicht in Frage – die Erfahrungen mit dem Homeschooling aus dem Frühjahr sind noch gegenwärtig. Die Politik stützt diesen Kurs bisher und will den Betrieb an den Schulen aufrechterhalten. Dazu macht das Kultusministerium eigene Vorschläge, um den steigenden Infektionszahlen beizukommen - etwa mit vorgezogenen Weihnachtsferien.

Sommerschulen in Stuttgart

Sommerschulen in Stuttgart

In Stuttgart Ost und Stuttgart Zuffenhausen findet dieses Jahr die Sommerschule statt. Diese bietet jeweils 25 Schülerinnen und Schülern der 3. und 4. Klassen die Möglichkeit, in den Sommerferien Lücken, die während der pandemiebedingten Schulschließungen entstanden sind, auszugleichen und soziale Kompetenzen zu stärken. Das vom Kultusministerium geförderte Programm hilft, wesentliche Lerninhalte in den Fächern Deutsch und Mathematik nachzuholen und richtet ein besonderes Augenmerk auf das digitale Lernen.