Suchergebnis

 Eine süße Überraschung hat das Klinikpersonal erreicht.

Selbstgebackene Überraschungen für Klinikmitarbeitende

Linzertorte, Gugelhupf, Käsekuchen, Schokokuchen, Mohnteilchen, Muffins, Apfelkuchen, Weihnachtsplätzchen in 19 Schachteln hübsch verpackt von 13 Frauen der Aktion #wirsagendanke, sind jetzt im Klinikum Friedrichshafen angekommen. Karin Amann, Pflegedienstleiterin des Zentrums Innere Medizin, sei aus dem Stauen ob der vielen liebevollen Kalorienbomben kaum noch raus, heißt es in der Mitteilung: „Das ist so toll. Vielen herzlichen Dank im Namen meiner Kolleginnen und Kollegen“.

IT-Technik bei «Medizin Campus Bodensee» ausgefallen

Cyberangriff auf IT-Technik bei „Medizin Campus Bodensee“

Der Klinikverbund «Medizin Campus Bodensee» ist Ziel eines Hackerangriffs geworden. Dies teilte das Unternehmen am Donnerstag in Friedrichshafen am Bodensee mit. Es seien hauptsächlich das Klinikum Friedrichshafen und die Klinik Tettnang betroffen. Vorsorglich seien alle Server und Geräte heruntergefahren worden. Die Patientenversorgung sei weiterhin gewährleistet. Zunächst hatte der Südwestrundfunk darüber berichtet.

Die Rettungsleitstelle wurde laut Mitteilung informiert, so dass Notfall-Patienten in andere Krankenhäuser gebracht ...

 200 Dosen des Impfstoffs von Moderna stehen am Mittwoch zur Verfügung.

Einfach online buchen: Es gibt noch Impftermine beim Häfler Klinikum

Die Stadt organisiert gemeinsam mit der Urologischen Gemeinschaftspraxis, dem Medizinischen Versorgungszentrum am Klinikum Friedrichshafen sowie den Johannitern Impftermine mit vorheriger Online-Anmeldung im Ärztehaus auf dem Medizin Campus Bodensee, Röntgenstraße 14.

Der nächste Impftermin in der Urologischen Gemeinschaftspraxis sowie im Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) ist laut einer Pressemitteilung der Stadt am Mittwoch, 22. Dezember, 15 bis 18.

Im Klinikum Friedrichshafen können wieder Notfallpatienten aufgenommen werden.

Nach Hackerangriff: Kliniken Friedrichshafen und Tettnang sind nur telefonisch erreichbar

Die Kliniken des Medizin-Campus-Bodensee (MCB) in Friedrichshafen und Tettnang können wieder Notfallpatienten aufnehmen. Das bestätigte eine Sprecherin am Sonntag auf Anfrage. Auch geplante notwendige Eingriffe seien wieder möglich, nicht jedoch der Betrieb in den Medizinischen Versorgungszentren. Erreichbar sind die Krankenhäuser weiter nur telefonisch.

Ein Hackerangriff hatte in den frühen Morgenstunden des Donnerstag für einen IT-Ausfall beim MCB gesorgt.

 3130 Gramm bringt der kleine Mert, der 51 Zentimeter misst, auf die Waage, als er am 1. Januar 2022 geboren wird.

In Friedrichshafen erblicken drei Neujahrsbabys das Licht der Welt

Drei Babys haben am Neujahrstag im Klinikum Friedrichshafen das Licht der Welt erblickt. Sie heißen Jana, Mert und Nele. „Ihre Eltern sind überglücklich und freuen sich über den Start ins neue Jahr 2022, der für sie mit ihrem kleinen Erdenbürger gar nicht besser sein könnte“, schreibt eine Sprecherin des Medizin-Campus-Bodensee (MCB).

Glücklicherweise ging alles sehr schnell.

Für Maja Marijanovic aus Friedrichshafen ist ihr kleines Töchterchen ein ganz besonderes Geschenk zum neuen Jahr.

Geburtenrekorde in Tettnang und Friedrichshafen haben nichts mit dem Lockdown zu tun.

Corona ist nicht verantwortlich: Geburtenrekord in den Kliniken

„Der Run auf die Kreißsäle der beiden Krankenhäuser des Medizin-Campus-Bodensee (MCB) hält weiter an“, schreibt die Pressestelle des MCB in einer Pressemitteilung. Als Grund nennt Sprecherin Susann Ganzert in erster Linie die Schließungen der Geburtshilfestätten in Weingarten und Saulgau. Corona hingegen - beziehungsweise der Lockdown - könne als Ursache nicht bestätigt werden.

Insgesamt erblickten in der Klinik Tettnang und im Klinikum Friedrichshafen in den vergangenen zwölf Monaten 2250 Mädchen und Jungen das Licht der Welt.

Wegen eines IT-Ausfalls konnten im Klinikum Friedrichshafen zeitweise keine Notfallpatienten aufgenommen werden.

Patienten werden trotz Hackerangriff auf Kliniken Friedrichshafen und Tettnang versorgt

Die beiden Kliniken des Medizin-Campus-Bodensee (MCB) in Friedrichshafen und Tettnang sind am frühen Donnerstagmorgen Opfer von einem Hackerangriff auf die gesamte IT geworden. Es konnten laut MCB zeitweise keine neuen Patienten aufgenommen werden. Die Ursache für das Problem war laut einer Mitteilung des MCB ein cyberkrimineller Angriff. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

In den frühen Morgenstunden am Donnerstag ist das IT-System des Medizin Campus Bodensee (MCB) gehackt worden.

 Wilhelm Alexander Handschuh kam als erstes „Christkind 2021“ im Kreißsaal der Klinik Tettnang auf die Welt. Linus war das viert

Eine wahrlich schöne Bescherung: Sechs Babys kommen an Heiligabend zur Welt

Gleich zwei Weihnachtsbabys wurden in diesem Jahr im Kreißsaal des Klinikums Friedrichshafen geboren. Sogar vier Babys kamen an Heiligabend in der Klinik Tettnang zur Welt. Ihnen und den Müttern geht es nach Mitteilung des Medizi Campus Bodensee (MCB) gut.

Eines der Weihnachtsbabys in Friedrichshafen ist der kleine Ali Tasimavo. Punktgenau zum errechneten Geburtstermin, nämlich exakt nach 40 Wochen, erblickte er in den frühen Morgenstunden des 24.

Medizin Campus Bodensee

Cyberangriff auf Kliniken am Bodensee: Hintergrund unklar

Nach dem Hackerangriff auf den Klinikverbund «Medizin Campus Bodensee» sind die Hintergründe der Tat weiterhin unklar. Dies teilte ein Sprecher der Polizei am Freitag in Ravensburg mit. Aktuell werde wegen des Verdachts der Computersabotage ermittelt. «Es muss im Zuge der Ermittlungen auch geklärt werden, inwieweit weitere mögliche Straftatbestände verwirklicht worden sein könnten.»

Der Klinikverbund war am Donnerstag Ziel einer Cyberattacke geworden.

Ein Rettungshubschrauber, Schneechaos und Südbahn: Das hat die Häfler 2021 bewegt

Schneemassen legen Verkehr auf der B 31 lahm Heftige Schneefälle sorgen am 14. und 15. Januar für ein Verkehrschaos am Bodensee. Vor allem auf der B 31 geht stundenlang nichts mehr. Etwa 1000 Menschen verbringen die Nacht auf der Straße. Wie Autofahrer die acht Stunden erlebt haben, lesen Sie hier.

Von Überlingen bis Sigmarszell ist es in der Nacht auf den 15. Januar quasi unmöglich voranzukommen. Schwerlasttransporter bleiben in den Schneemassen stecken, die nachkommenden Fahrzeuge sind nach kurzer Zeit eingeschneit.