Suchergebnis

Närrisch: Britta Wekenmann wird auch 2012 als Hofnarr mit dabei sein.

Aulendorfer Narren schunkeln

Aulendorf (sim) – Die Aulendorfer Narrenzunft feiert bei ihrem Auftakt zur Fasnet 2012 den elften Geburtstag ihres Zunftheims. Zunftmeister Klaus Wekenmann inthronisiert den Burggrafen, den Zeremonienmeister und die Hofnarren. Fotos: Simone Harr

Klaus Wekenmann bleibt oberster Narr

Bei der jüngsten Zunftratsitzung der Aulendorfer Narren hat Zunftmeister Klaus Wekenmann zugesichert, für weitere zwei Jahre an oberster Stelle der Narrenzunft zu fungieren. Die anwesenden Zunfträte wählten den seit acht Jahren amtierenden Zunftmeister zum neuen Chef. Klaus Wekenmann habe die Zunft nicht nur geführt, sondern auch durch seine Erfahrung wichtige Impulse gesetzt, sagte Ehrenzunftmeister Hartmut Sczech. Im Hinblick auf das im Jahre 2012 in Aulendorf stattfindende Landschaftstreffen biete er einen guten Rückhalt.

Klaus Wekenmann, der Maskenmeister, in seinem Element

Klaus Wekenmann wie er leibt und lebt: als Maskenmeister. Heute erweckt er um 19 Uhr wieder die Masken drunten am Hexeneck zum Leben (unser Bild entstand 1999). Die Narrenzunft Aulendorf bittet ihre Hästräger bei der Maskenbeschwörung um rege Beteiligung. Zunftrat, Hofstaat, Fanfarenzug sowie die Fackelträger treffen sich gegen 18.30 Uhr vor dem Schloss. Pünktlich um 19 Uhr setzt sich die närrische Gesellschaft vom Schloss aus über den Pfarrberg in Richtung Hexeneck in Bewegung, wo unter Mitwirkung aller Maskengruppen sowie der Stadtkapelle ...

Narrenzunft lädt zum Häsrichten ein

Wenn es Zeit wird, die Fasnetshäser und -masken für die närrische Zeit vorzubereiten, dann heißt es in Aulendorf „Häsrichten“. Am kommenden Samstag, 16. Januar, ist es soweit. Um 20.11 Uhr nach 11 Gongschlägen erscheint der Maskenmeister (Klaus Wekenmann) und bietet einen Blick auf den Verbannungsort der Aulendorfer Orginalmasken. Sie werden mit Schwur und Feuerzauber zum Leben erweckt. Die Rolle des Maskenmeisters will Klaus Wekenmann auch künftig übernehmen.

Zunftmeister Klaus Wekenmann wird ein Schnörkele

Das Zunftmeister Klaus Wekenmann nach Abschluss der aktuellen Fasnet von seinem Zunftmeisterposten zurück tritt, dürfte hinlänglich bekannt sein. Wie es aber um den närrischen Ruhestand bestellt sein dürfte, dazu machte sich sein Freund, der Zunftmeister Hansjörg Bär aus Tettnang, beim sonntäglichen Zunftmeisterempfang ernsthafte Gedanken, die er in ausgesprochen unterhaltsamer Form zum Besten gab. In seiner montfort‘schen Großzügigkeit und Großmütigkeit staffierte er Wekenmmann zum Schnörkele aus und hatte deshalb gleich einmal vier ...

Trauer um die Fasnet

Traurig endete auch in Aulendorf die Fasnet gestern abend mit dem Narrenbaumfällen und dem Fasnetverbrennen (Bild). Zum letzten Mal trat Maskenmeister Klaus Wekenmann bei der Maskenverbannung in Aktion, ehe die Amts- und Schlüsselgewalt wieder an den Schultes zurück gegeben wurde.Foto: Keser

Vom Pirat zum Zunftmeister von Aulendorf

Mit Augenklappe, Piratentuch, angeklebter Schnauzer und frisch verliebt. So erlebte Klaus Wekenmann 1967 seinen ersten gemeinsamen Fasnetsball in Aulendorf mit seiner späteren Frau Helga. „Ich war Hofnarr, als wir uns kennengelernt haben. Der damalige Zunftmeister hatte dann Angst, dass ich das nicht mehr mache“, erinnert sie Helga Wekenmann. Doch stattdessen begeistert sie ihren Klaus für das närrische Treiben in Aulendorf. „In Ravensburg hat es keine Straßenfasnet gegeben.

Aulendorfer Narren stauben am Samstag ihr Häs ab

Die Narrenzunft Aulendorf lädt am Samstag, 8. Februar, zum Häsrichten in die Stadthalle ein. „Wenn sich für den Chef der Häsrichter, Klaus Wekenmann und sein Team, kurz nach 20 Uhr der Bühnenvorhang öffnet, dann können die Besucher davon ausgehen, dass sie einen beschwingten und humorvollen Abend erleben werden“, schreibt die Narrenzunft in einer Pressemitteilung.

Das Programm sei ganz auf Aulendorfer Angelegenheiten und Bürger abgestimmt – von Aulendorfer Mitwirkenden für Aulendorfer.

Sammler sind für Kinderfasnet unterwegs

Die Narrenzunft Aulendorf richtet am 4./5. Februar das Landschaftschaftstreffen der Landschaft Oberschwaben/Allgäu in der Vereinigung Schwäbisch Alemannischer Narrenzünfte aus. „Trotzdem findet natürlich die gewohnte Ortsfasnet statt. Unser altes Fasnetsbrauchtum mit seinen Veranstaltungen für Kinder wird durch das Landschaftstreffen nicht berührt“, sagt Zunftmeister Klaus Wekenmann.

Aus diesem Grund seien auch in einem Jahr mit Landschaftstreffen die Sammler für die Kinderfasnet unterwegs und bitten um Spenden.

Klaus Wekenmann bleibt Zunftmeister

AULENDORF (oh) - Die Fußballwelt hat seit Sonntagabend einen neuen Europameister und eine Sensation. Die Narrenzunft Aulendorf vertraut auf das Altbewährte und hat keine Sensation: Sie hat seit Montagabend wieder ihren bisherigen Zunftmeister Klaus Wekenmann, der seit 15. März das Amt kommissarisch verwaltet hatte.

Klaus Wekenmann wurde von von den anwesenden Zunfträten bei der Zunftratssitzung einstimmig gewählt und mit einem lang anhaltenden Beifall bedacht.