Suchergebnis


Der VdK Bad Buchau hat seine langjährigen und verdienten Mitglieder ausgezeichnet.

Karl-Josef Schneck ist neues Ehrenmitglied

Der VdK-Ortsverband Bad Buchau steht unter neuer Leitung: Elmar Bechtle löst Karl-Josef Schneck als Vorsitzender ab. Schneck selbst wurde in der jüngsten Hauptversammlung zum Ehrenmitglied ernannt.

Die anderen Mitglieder des VdK-Vorstands wurden in der Versammlung wiedergewählt. Die Entlastung des Vorstands nahm der Kreisbandsvorsitzende Helmut Stebner vor. Kassierer Rolf Vetter verlas den Kassenbericht. Der Revisor Walter Schobloch bestätigte eine einwandfreie Kassenführung.

Klima wird überall spürbar rauer

Der VdK hat die Mitglieder des Ortsverbandes Bad Buchau in den "Löwensaal" nach Oggelshausen zur Hauptversammlung und Adventsfeier eingeladen. Der Vorsitzende, Karl-Josef Schneck, machte in seinen Gedanken zum Advent auf die Klimaveränderungen in unserem sozialen Gefüge aufmerksam.

Über 90 Interessierte konnte Karl-Josef Schneck begrüßen. Der Bericht 2006 erinnerte unter anderem an Kaffeenachmittage, einen Ausflug zur Landesgartenschau und Totenehrungen in Bad Buchau, Oggelshausen und Kappel.

Mit Hochdruckreiniger und Handbürste bringen die VDK-Mitglieder das Ehrenmal auf Hochglanz.

Buchauer VDK-Mitglieder reinigen Ehrenmal

Schon seit vielen Jahren haben sich Mitglieder des Bad Buchauer VDK unter Karl Josef Schneck zur Aufgabe gemacht, das Kriegerdenkmal bei der Stiftskirche zu pflegen. Rechtzeitig zum kommenden Volkstrauertag am 15. November, an dem der Gefallenen der beiden Weltkriege am Ehrenmal gedacht wird, haben sich Karl Josef Schneck, Rolf Vetter und Andreas Miehle wieder an die Reinigung des Ehrenmals gemacht. Die viele Bäume und das Buschwerk hinterlassen auf dem weißen Kalkstein und den großen Bodenplatten davor einen rutschigen Grünbelag, der nicht ...

Menschlichkeit ist gefragt

Jedes Jahr feiert die Ortsgruppe des VdK Bad Buchau im festlich geschmückten "Löwensaal" Oggelshausen Advent. Hubert Fürst und Joachim Göttle sind diesmal für ihre Treue zum VdK geehrt worden.

Eine Geschichte zum Nachdenken: Alle drei Kerzen erlöschen - die des Friedens, die Kerze des Glaubens und auch die der Liebe. Doch die vierte Kerze, das Licht der Hoffnung, kann alle drei wieder neu entflammen. Fanny Weidelener und Karl-Josef Schneck ließen mit Gedichtvorträgen den Alltag vergessen, Conny Steinhauser und Gabi Weinmann ...

Solidarität und Mitgefühl in sozialer Eiszeit

118 Mitglieder und Angehörige des VdK Bad Buchau (Verband der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten und Sozialrentner) und besonders die beiden Bürgermeister Dangel, Oggelshausen, und Diesch, Bad Buchau, konnte der Vorsitzende Karl- Josef Schneck zur Adventsfeier 2003 im festlich geschmückten Löwensaal in Oggelshausen begrüßen.

Nicht vergessen waren auch die sechs im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder, die Kranken und Behinderten, denen eine Teilnahme an der Feier nicht möglich war.

Der Bedarf an Rechtsbeistand wächst

Der Zuwachs an seinen Mitgliedern spricht vom wachsenden Bedarf der Menschen an Rechtsbeistand. Das hat der Ortsverband Bad Buchau des VdK in seiner jüngsten Mitgliederversammlung festgestellt. Nach Neuwahlen hat die Vorstandschaft wieder ein jüngeres Profil.

Karl-Josef Schneck hielt mit seinem Geschäftsbericht Rückschau auf 2004, auf einen Tagesausflug, der rund hundert Teilnehmer zur Burg Hohenzollern und ins Automuseum Kleinengstingen führte.

Werte dürfen nicht verkommen

Mit einer adventlichen Feier hat der Ortsverband Bad Buchau des VdK ein arbeitsreiches Jahr abgeschlossen. Treue Mitglieder wurden mit Abzeichen und Urkunden geehrt. Alle Mitglieder gingen mit einem liebevollen Weihnachtsgruß nach Hause.

Zehn aus ihren Reihen sind in diesem Jahr verstorben, darunter Ehrenmitglied Georg Frisch. Ihrer und auch der Kranken und Behinderten, die bei der Feier nicht dabei sein konnten, gedachten die Mitglieder des VdK.

Die Zunftoberen sind nach einem Jahr Zwangspause wieder in bester Stimmung.

Narrenbaum der Moorochsen ziert Bad Buchaus gute Stube

Nun ist auch in Bad Buchau nicht mehr zu übersehen, dass Fasnet ist. Mit einem großen „Hau-Ruck“ haben die Moorochsen am Wochenende den Narrenbaum aufgestellt. Trotz grimmiger Kälte sind doch beachtlich viele Zuschauer bei dem abendlichen Spektakel dabei gewesen.

Die Stadtkapelle, deren Mitglieder alle als Wüstensöhne aus „1000 und eine Nacht“ verkleidet waren, führte den Zug der Narrenschar auf den Bad Buchauer Marktplatz. Zunftmeister Uwe Vogelgesang durfte nun endlich wieder das Gefängnistürmchen verlassen, in das er bei der ...

Viel zu waschen gibt es eigentlich nicht: Die Geldbeutel der Moorochsen sind nach den närrischen Tagen leer.

Narren sind jetzt arme Schlucker

Seit Mitte des 18. Jahrhundert ist der Brauch bekannt, am Aschermittwoch die leeren Geldbeutel zu waschen. Auch wenn er in der Region nicht so oft anzutreffen ist, wird der Brauch bei den Bad Buchauer Morochsen hoch gehalten. Mit der Geldbeutelwäsche soll symbolisch der letzte Rest der Fasnet ausgewaschen werden, um wieder Platz für die kommende Fasnet zu schaffen.

Zunftmeister Uwe Vogelgesang konnte am Narrenbrunnen beim Zunftheim doch noch einige „Übriggebliebene“ und Zaungäste willkommen heißen.


Warm schunkeln für die Fasnetszeit: die Bad Buchauer Masken und das närrische Publikum.

Jubel, Trubel, Heiterkeit

Nicht mehr zu übersehen ist nun, dass auch in Bad Buchau Fasnet ist. Mit Unterstützung der Narrenzunft Bad Schussenried wurde der Narrenbaum aufgestellt und schmückt seit Freitagabend den Marktplatz. Mit Feuerwerk und viel Musik verfolgten recht viele Zuschauer das närrische Treiben.

Die Beduinen der Stadtkapelle zogen als erste auf dem Marktplatz und sorgten für gute Stimmung. Im Gefolge waren die Maskenträger und der Zunftrat, der Zunftmeister allerdings noch im Gefängnistürmchen, in das er beim Ende der vergangenenen Fasnet von ...