Suchergebnis

Hissten die Fahne für Demokratie (von links): die Organisatoren des Projekts Bernd Vogt, Schulleiter der Gewerblichen Schule Rav

Landkreis Ravensburg zeigt Flagge für Demokratie

Im Rahmen des internationalen Tages der Demokratie am 15. September hat Landrat Harald Sievers zusammen mit Katja Lackner am Kreishaus in Ravensburg die Flagge für Demokratie gehisst. Mit dabei waren auch die Organisatorin des Projekts, Karin Winkler sowie der Schulleiter der Gewerblichen Schule Ravensburg Bernd Vogt.

Katja Lackner entwarf die farbenfrohe Flagge an der Berufsfachschule für Druck- und Medientechnik an der Gewerblichen Schule in Ravensburg.

Peter Probst und Patricia Hermann übergeben die Spende an Karin Winkler (von links) vom Hospizverein.

Hospizverein freut sich über Spende

Auch in der Corona-Pandemie haben die Ehrenamtlichen des Tettnanger Hospizvereins Sterbende und deren Angehörige begleitet. Diesen wertvollen Einsatz hat die Firma H&H Gerätebau aus Langenargen mit einer Spende gewürdigt. Über den Scheck in Höhe von 500 Euro durften sich bei einer symbolischen Übergabe Eberhard Schweizer, stellvertretender Vorsitzender des Hospizvereins, sowie Karin Winkler, Abgesandte der Seelsorgeeinheit Argental, freuen. Der Spezialist für Kühltechnologie möchte damit die Aus- und Weiterbildung der Sterbebegleiter ...

Pflegende Angehörige stärken

Tettnang (sz) - Karin Winkler und Melanie Haugg sprechen am Freitag, 1. Oktober, in Tettnang darüber, wie man Menschen mit Demenz im letzten Lebensabschnitt begleitet. Der Titel lautet: „…am Ende meiner Tage – bin ich nicht allein!“

Demenz ist eine Erkrankung, von der viele Menschen im Alter betroffen sind. Die Herausforderung im Zusammenleben und der Pflege ist vor allem für Angehörige sehr groß. Gerade auch, wenn es auf das Lebensende zugeht, wird die Kommunikation immer anspruchsvoller.

Landfrauen feiern Frühlingsfest

Den Frühling herbei gelacht und gesungen haben am Mittwochnachmittag die Landfrauen des Ortsvereins Rottenacker bei ihrem jährlichen Frühlingsfest. Gut gefüllt war der kleine Saal der Mehrzweckhalle in Rottenacker, etwa 80 Gäste erfreuten sich an dem bunten Programm.

Zum ersten Mal haben die Frauen einen Abholdienst organisiert, so dass jedem die Chance gegeben wurde, dabei zu sein. Liebevoll hatten die Frauen die Tische mit Frühjahrsblumen und Osterbasteleien dekoriert.

Mundeldinger „Alte Stube“ feiert mit vielen Gästen

„250“, antwortete Otto Wall am Sonntag spontan auf die Frage, wieviele Gäste sich im voll besetzten Biergarten der von ihm und seiner Frau Andrea betriebenen Gaststätte „Alte Stube“ niedergelassen hätten. Auch das siebte Sommerfest mit Braten, Leberkäse, Wurstsalat, Bauernvesper und Russischen Eiern erfüllte alle Erwartungen der Gastgeber. Das Wirtsehepaar, die drei Töchter Melanie, Nicole und Caroline und dazu die ganze Verwandtschaft waren voll im Einsatz, um alle Wünsche zufriedenzustellen.

 Hospizverein Tettnang zu Besuch bei der Diakonie Pfingstweid.

Eine langjährige und geschätzte Kooperation

Coronabedingt konnte der geplante Besuch des Hospizvereins leider im vergangenen Jahr nicht stattfinden. Umso mehr freute sich die Diakonie Pfingstweid, den Hospizverein Tettnang am Donnerstag, 07.10.2021 in ihrem Haus begrüßen zu dürfen. Frau Kerstin Hesse, die in der Diakonie Pfingstweid für die gesundheitliche Versorgungsplanung zum Lebensende zuständig ist, hat den Besuch mit Karin Winkler, Koordinatorin des Hospizvereins Tettnang, federführend geplant und organisiert.

 Karin Winkler ist die neue Koordinatorin des Hospizvereins Tettnang

Hospizverein Tettnang hat neue Koordinatorin

Seit dem 1. April ist sie die neue Koordinatorin des Hospizverein Tettnang im Dienst: Karin Winkler ist nun Ansprechpartnerin für Familien oder Fachkräfte aus der Pflege und medizinischen Versorgung, die sich für einen schwerkranken Angehörigen eine Begleitung wünschen. Darüber hinaus begleitet und berät sie die ehrenamtlichen Hospizbegleiterinnen und Hospizbegleiter und organisiert Ausbildungs- und Fortbildungskurse, wie der Hospizverein mitteilt.

 Pfarrer Hof bedankt sich bei JohannaWagner.

Vergelt´s Gott

Nach mehr als 26 Jahren wurde Johanna Wagner am Sonntag, 11. Juli in einem feierlichen Dankgottesdienst in der Peter & Paul Kirche in Laimnau in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Der Tag war passend für eine gebührende Verabschiedung, die laut Pfarrer Hof schon früher stattfinden sollte. „Aber immer kam etwas dazwischen, einmal war es die Gesundheit, dann die Coronazahlen, die keine Feier in diesem Rahmen zuließen.“

Am Sonntag war es dann endlich soweit, Johanna Wagner für die vielen Stunden zum Lob und Ehre ...

 Von links: Bianka Mosch, Karin Winkler (Koordinatorin), Sandra Michelberger und Doris Bretzel.

Begleiten bis zuletzt

„Alles Leben ist Begegnung“, ausgehend von diesem Zitat von Martin Buber freut sich der Hospizverein Tettnang, dass die Corona-Pandemie es wieder erlaubt, schwerkranke und sterbende Menschen zu begleiten. Denn eine Hospizbegleitung ohne Begegnung und Nähe ist schwer denkbar.

Als Zeichen dafür, wie wichtig es im Leben ist, liebe Menschen um sich zu haben, informierten Ehrenamtliche zusammen mit der Koordinatorin des Hospizverein am Samstag auf dem Städtles-Markt Interessierte über die Angebote und Aufgaben des Hospizverein.

Demokratische Grundwerte hochhalten

„Demokratie leben!“ ist Name und Programm einer Veranstaltung am Samstag, 16. November, im Beruflichen Schulzentrum Wangen und zugleich ein konkretes Angebot um Partnerschaften für Demokratie zu knüpfen und sich aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit einzusetzen. Den Höhepunkt und Abschluss des vom Landratsamt Ravensburg initiierten Programms bildet das Theaterstück „13 Minuten – das Attentat von Georg Elser“ am 16. November im Beruflichen Schulzentrum Wangen.