Suchergebnis

Schleswig-Holsteins Ministerin plant Absage der Abiturprüfungen

Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien (CDU) plant wegen der Corona-Pandemie eine Absage der Abiturprüfungen im Land. Sie werde dem Kabinett am Mittwoch einen entsprechenden Beschlussvorschlag vorlegen, sagte Prien am Dienstag. Auch die Prüfungen zum ersten allgemeinbildenden und zum mittleren Schulabschluss sollen in diesem Schuljahr nicht abgenommen werden.

CDU-Experten für verpflichtende Kita-Deutschtests

CDU-Bildungspolitiker wollen in Kitas die Deutschkenntnisse bereits bei vier Jahre alten Kindern verbindlich testen und bei Mängeln eine Sprachförderung vorschreiben. Dem CDU-Bundesparteitag in Leipzig liege ein entsprechender Antrag zur Abstimmung vor, sagte Schleswig-Holsteins Bildungministerin Karin Prien der Deutschen Presse-Agentur. Prien hat den Antrag des Bundesfachausschusses Bildung der CDU als dessen Vorsitzende federführend mit erarbeitet.

Abiturprüfung

Baden-Württemberg plant keine Absage von Abi-Prüfungen

Das Kultusministerium geht bislang davon aus, dass die zentralen Schulprüfungen, darunter das Abitur, vom 18. Mai an trotz der Corona-Krise stattfinden können. Dennoch bereite man sich auf unterschiedliche Szenarien vor, um auf alle Situationen angemessen reagieren zu können, teilte eine Sprecherin von Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) am Dienstag mit.

Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien (CDU) hatte zuvor erklärt, sie plane wegen der Corona-Pandemie eine Absage der Abiturprüfungen im Land.

Abi

Abi-Chaos vorerst abgewendet - Prüfungen sollen stattfinden

Die Schulabschlussprüfungen sollen nach derzeitigem Stand trotz Corona-Krise doch in ganz Deutschland stattfinden.

Darauf haben sich die Kultusminister der Länder am Mittwoch in einer Schaltkonferenz verständigt, nachdem Schleswig-Holstein zuvor angekündigt hatte, die Prüfungen abzusagen. „Zum heutigen Zeitpunkt stellen die Länder fest, dass eine Absage von Prüfungen nicht notwendig ist“, heißt es in einem gemeinsamen Beschluss. Über das weitere Vorgehen würden sich die Bundesländer eng in der Kultusministerkonferenz (KMK) abstimmen.

Karin Prien

„Union der Mitte“: Nord-CDU-Vize zieht sich zurück

Die stellvertretende schleswig-holsteinische CDU-Chefin Karin Prien zieht sich aus der von ihr mitorganisierten liberalen Parteigruppierung Union der Mitte zurück.

„Weil meine feste Überzeugung ist, dass Flügelbildung nicht die Antwort auf die Neuaufstellung unserer Partei ist, habe ich mich entschieden, zukünftig nicht mehr für die Plattform „Union der Mitte“ zu twittern oder zu sprechen“, heißt es in einer der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegenden Erklärung Priens.

CDU-Experten für verpflichtende Deutschtests in der Kita

CDU-Bildungspolitiker wollen in Kitas die Deutschkenntnisse bereits bei vier Jahre alten Kindern verbindlich testen und bei Mängeln eine Sprachförderung vorschreiben.

Dem CDU-Bundesparteitag in gut einer Woche liege ein entsprechender Antrag zur Abstimmung vor, sagte Schleswig-Holsteins Bildungministerin Karin Prien der Deutschen Presse-Agentur. Prien hat den Antrag des Bundesfachausschusses Bildung der CDU als dessen Vorsitzende federführend mit erarbeitet.

Abiturprüfungen

Piazolo: Änderungen beim Übertrittszeugnis, Abitur nach Plan

Die Übertrittszeugnisse der fast 109 000 Viertklässler in Bayern werden wegen der Corona-Krise heuer auf Basis der vor den Schulschließungen erzielten Noten erstellt. Dies hat der Ministerrat am Dienstag in München beschlossen. Falls die Schulen wie bislang geplant am 20. April wieder öffnen, können die Schüler noch bis zum 11. Mai drei freiwillige Proben schreiben. Verpflichtende Proben werden aber nicht mehr gefordert. Für die Abiturienten bleibt es hingegen beim bisherigen Plan: Im Gegensatz zu Schleswig-Holstein sollen die Prüfungen im ...

 Tobias Bringmann ist Teil der „Union der Mitte“, die sich seit dem CDU-Parteitag offiziell aufgelöst hat. Trotzdem setzen sich

CDU-Aktivist kritisiert „postpubertäre Tabubrüche“

Ein CDU-Kommunalpolitiker in Sachsen-Anhalt soll eine Neonazi-Vergangenheit haben – die Partei hat ihn in einer ersten Reaktion in Schutz genommen. Das ist ein aktueller Fall, in dem sich ehemalige Mitglieder der „Union der Mitte“, die sich inzwischen aufgelöst hat, gegen einen Rechtsruck in der Partei einsetzen.

Das Netzwerk will dringend verhindern, dass sich die CDU nach rechts, hin zur AfD, öffnet. Einer von ihnen ist der CDU-Aktivist Tobias Bringmann.

Die Abiturprüfungen in Bayern und Baden-Württemberg wurden in den Mai verschoben.

Süd-Länder halten an Abi im Mai fest

Für die Schüler der Abschlussklassen an den weiterführenden Schulen bringt die Corona-Krise große Unsicherheiten mit sich. Die Abiturprüfungen in Baden-Württemberg und Bayern sind erst einmal verschoben worden. Ob es dabei bleibt, wagt derzeit noch niemand vorauszusagen – Schleswig-Holstein hat die Prüfungen ganz abgesagt. Ein Überblick.

Wann sollen die Abiturienten in Baden-Württemberg und Bayern zur Prüfung antreten?

Statt wie ursprünglich geplant nach den Osterferien, finden die Abi-Prüfungen nun ab Mitte Mai statt.

Abitur

Abi-Chaos: Schleswig-Holstein sagt ab - Hessen nicht

Schleswig-Holstein plant als erstes Bundesland eine Absage aller Schulabschluss-Prüfungen einschließlich des Abiturs in diesem Schuljahr.

Sie halte diese Entscheidung in der derzeitigen Situation für geboten, sagte Bildungsministerin Karin Prien (CDU) am Dienstag. Die Schüler im Norden sollen nach ihren Plänen zum Ende des Schuljahrs stattdessen Abschlusszeugnisse auf Basis bisheriger Noten erhalten.

Andere Bundesländer hatten ihre Prüfungen zunächst auf nach Ostern oder in den Mai verschoben.