Suchergebnis

Saudi-Arabiens König macht 31-jährigen Sohn zum Thronfolger

Saudi-Arabiens 81-jähriger König Salman hat seinen erst 31 Jahre alten Sohn Mohammed zum neuen Thronfolger erklärt. Mohammed bin Salman, der bislang auf Rang zwei in der Erbfolge stand, ersetzt seinen entmachteten Neffen Mohammed bin Naif. Dies geht aus einem königlichen Erlass vor, den die staatliche Nachrichtenagentur Spa veröffentlichte. Damit wird zeitgleich ein wichtiger Teil der Königsfamilie entmachtet.

Saudi-Arabiens Energieminister abgesetzt

Saudi-Arabiens Energieminister Chalid al-Falih ist von seinem Amt entbunden worden. Eine entsprechende Anordnung von König Salman sei ergangen, berichtet die staatliche saudische Nachrichtenagentur SPA. Gründe für den Schritt wurden nicht mitgeteilt. Nachfolger werde Prinz Abdulasis bin Salman bin Abdulasis al-Saud. Das islamisch-konservative Königreich Saudi-Arabien ist der weltweit größte Öl-Exporteur - und damit auch wichtiges Mitglied im Ölkartell Opec.

Russland und Saudi-Arabien wollen Kooperation im Syrienkrieg stärken

Russland und Saudi-Arabien haben bei einem historischen Staatsbesuch des saudischen Königs Salman bin Abdelasis al-Saud ihren Willen zur Zusammenarbeit im Syrienkrieg bekräftigt. Moskau unterstütze die Bemühungen Riads, die syrische Opposition in dem Bürgerkrieg zu vereinen, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow in Moskau. Präsident Wladimir Putin und König Salman seien für eine Stärkung des Dialogs der Konfliktparteien. Experten werten die Gespräche als Untermauerung von Russlands Anspruch als Gestaltungsmacht im Nahen Osten.

König von Saudi-Arabien macht seinen Sohn zum Kronprinzen

Saudi-Arabiens König Salman hat seinen 31 Jahre alten Sohn Mohammed bin Salman zum neuen Kronprinzen erklärt. Damit scheint es sicher, dass der bisherige stellvertretende Kronprinz auch Nachfolger seines Vaters Salman auf dem Thron in Riad wird. Mohammed bin Salman ersetzt damit Mohammed bin Najef, der bislang die Stellung als erster Erbe der Thronfolge innehatte. Die Entscheidung kommt nicht ganz überraschend: Mohammed bin Salman wurde von seinem Vater seit dessen Thronbesteigung 2015 in Stellung gebracht.

König Salman

Saudi-Arabiens König Salman im Krankenhaus

Der saudische König Salman ist wegen einer Gallenblasenentzündung ins Krankenhaus gebracht worden. Wegen der Erkrankung seien bei dem 84-Jährigen ärztliche Untersuchungen notwendig geworden, berichtete die Staatsagentur SPA unter Berufung auf den Königshof.

Behandelt würde er in Riad im König Faisal Krankenhaus, das als eines der besten des Landes gilt. Über den Gesundheitszustand des Monarchen gibt es immer wieder Spekulationen. So hatte es im März Medienberichte über Festnahmen in der Königsfamilie gegeben.

Fall Khashoggi: Macron droht saudischem König mit Sanktionen

Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron hat nach dem gewaltsamen Tod des Journalisten Jamal Khashoggi die Drohung seines Landes mit internationalen Sanktionen bekräftigt. Frankreich werde nicht zögern, solche Maßnahmen in Absprache mit seinen Verbündeten zu ergreifen, teilte der Élysée-Palast nach einem Telefonat Macrons mit dem saudischen König Salman mit. Darin habe Macron seine tiefe Entrüstung über das Verbrechen zum Ausdruck gebracht und dessen vollständige Aufklärung gefordert.

Fall Khashoggi: Saudi-Arabien verspricht vor UN Aufklärung

Mehr als einen Monat nach der Tötung des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi hat Saudi-Arabien vor dem UN-Menschenrechtsrat Aufklärung versprochen. „König Salman hat Anweisungen erteilt und die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen in diesem Fall eingeleitet, um alle Wahrheiten zu erlangen und alle Angeklagten vor Gericht zu stellen und die nachgewiesenen Schuldigen zu verurteilen“, sagte Bandar al-Aiban, der Vorsitzende der saudischen Menschenrechtskommission.

Saudi-Arabien hebt Verbot von Kinos auf

Saudi-Arabien wird erstmals seit mehr als 35 Jahren wieder Kinos erlauben. Das Lizenzierungsverfahren hat begonnen. Die ersten Kinos sollen voraussichtlich im März 2018 eröffnen. Damit unternimmt das islamisch-konservative Land einen weiteren Schritt in Richtung einer Liberalisierung. Im September hatte König Salman angeordnet, im nächsten Jahr das Fahrverbot für Frauen aufzuheben.

Saudischer Kronprinz spricht sich für Nahost-Friedensabkommen aus

Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman hat Israel das Recht auf ein eigenes Land zugesprochen. „Ich glaube, dass alle Menschen, überall, das Recht haben, friedlich in ihrem Staat zu leben“, sagte der 32-Jährige dem US-Magazin „The Atlantic“ in einem Interview. „Ich glaube, dass Palästinenser und Israelis das Recht auf ihr eigenes Land haben.“ Um für alle Stabilität zu gewährleisten und normale Beziehungen zu unterhalten, bedürfe es jedoch eines Friedensabkommens.