Suchergebnis

 Zu selten kann Fulgenstadts Defensivabteilung um Marco Naujoks (links) vor allem Kevin Reuter (re.) stoppen. Sigmaringens Numme

Sigmaringen besiegt Fulgenstadt ohne zu glänzen

Das einzige Spiel der Fußball-Kreisliga A 2, das am Sonntag ausgetragen werden konnte, hat der SV Sigmaringen zu Hause gegen den FV Fulgenstadt mit 4:1 gewonnen. Das Ergebnis fiel am Ende um das eine oder vielleicht sogar andere Tor zu hoch aus.

„Ein Tor Unterschied hätte ich ja noch angenommen“, sagte Fulgenstadts Spielertrainer Jonathan Guth nach der Partie. Ein 1:4 sei aber zu hoch gewesen. Vor allem wie das Ergebnis am Ende zustande kam, wurmte den Abwehrspieler.

 Jonathan Guth

„Gegner, gegen die wir abliefern müssen“

Mit einem 5:0-Sieg am vergangenen Wochenende gegen Türk Gücü Sigmaringen hat sich der FV Fulgenstadt aus den Abstiegsrängen auf Rang zehn nach oben katapultiert. Doch in der Tabelle geht es eng zu. Am Sonntag (15 Uhr) empfängt Fulgenstadt ein weiteres Kellerkind, den SV Hoßkirch. Vor dem Spiel sprach SZ-Regionalsportredakteur Marc Dittmann mit Fulgenstadts Spielertrainer Jonathan Guth (Foto: FVF).

Herr Guth, sind Sie mit dem Start zufrieden?

 Zwei Mannschaften, die in der vergangenen Kurzrunde nicht ganz zufrieden gewesen sein dürften: der Fulgenstadt (li. Manuel Hars

Dieses Trio will sich verbessern

Schwierige eineinhalb Jahre liegen hinter den Vereinen. Auch in der Kreisliga A2. In den kommenden Wochen wollen wir die Mannschaften der Liga für die Saison 2021/2022 vorstellen. Im zweiten Teil der Serie der „Schwäbischen Zeitung“ stehen der FV Fulgenstadt, der SV Sigmaringen und der SV Hoßkirch im Mittelpunkt.

SC Türkiyemspor Saulgau: Die Messlatte hat Abteilungsleiter Hadi Akyildiz im Gegensatz zur vergangenen Saison etwas höher gelegt.

 In dieser Szene lässt Hoßkirchs Kevin Werner (li) Fulgenstadts David Luib (re.) straucheln. Doch Rückkehrer David Luib erzielt

Fulgenstadts Rückkehrer leiten den Sieg gegen Hoßkirch ein

Einen wichtigen 1:0-Sieg hat am Sonntag der FV Fulgenstadt in der Kreisliga A 2 gegen das Schlusslicht SV Hoßkirch gefeiert. Damit verbesserte sich der FV Fulgenstadt auf Platz acht. Sehr zur Freude von Spielertrainer Jonathan Guth. Der Langenenslinger sieht seine Mannschaft auf dem richtigen Weg. „Ein absolut wichtiger Sieg. In diesem Fahrwasser wollen wir bleiben“, sagt der Verteidiger, der derzeit im zweiten Jahr in Fulgenstadt in der Verantwortung ist.

 Der SV Bolstern (rechts: Tobias Längle) entführt am Sonntag zum Auftakt die Punkte aus Fulgenstadt (links: Matthias Reiser).

Bolstern ist effizient - Julian Jahnel hilft aus

Der erste Spieltag der Kreisliga A 2 der Saison 2022/2023 ist Geschichte. Für manche Mannschaften war es ein hartes Stück Arbeit, das am Sonntag hinter ihnen lag. Auch für den SV Bolstern, der einen 2:1-Derbysieg (Halbzeit: 1:1) vor 150 Zuschauern beim FV Fulgenstadt unter Dach und Fach brachte.

Dementsprechend fielen auch die Jubelgesänge nach der Begegnung von Seiten des SV Bolstern aus. Im Gegensatz dazu übte sich Bolsterns Trainer Andreas Heinzle nach der Partie aber in Zurückhaltung: „Aufgrund der zweiten Halbzeit war es ein ...

Gegen Berg muss alles passen

Der FV Altheim steht am heutigen Samstag vor einer hohen Auswärtshürde. Gegner ist ab 16 Uhr der TSV Berg, der zuletzt - nach einer durchwachsenen Leistung in Ostrach - zu Hause gegen Ravensburg II, eine der Mannschaften der Stunde in der Liga, überzeugte.

„Wir müssen, um etwas Zählbares mitzubringen, einen optimalen Tag erwischen“, ist sich Zoran Golubovic, Trainer des FV Altheim, im Klaren darüber, welcher Gegner da wartet. Doch die Altheimer haben ein Problem: Die beiden etatmäßigen Innenverteidiger fehlen, Wendelin Spitzfaden ...


Altheims „Sechser“ und Kapitän Sebastian Gaupp (rechts) bremst Straßbergs Kaan Altinsoy.

Altheim nutzt drei Standards

Der FV Altheim hat am Sonntag vor rund 200 Zuschauern auf eigenem Gelände einen 3:2-Sieg (Halbzeit:0:0) gegen den TSV Straßberg gefeiert. Dabei drehte die Mannschaft von Trainer Zoran Golubovic einen 1:2-Rückstand binnen 90 Sekunden in einen letztendlich etwas glücklichen Sieg.

Beide Mannschaften investieren von Beginn an viel in die Partie. Zunächst haben die vom Ex-Laizer Oliver Pfaff trainierten Gäste mehr von der Partie, auch weil sie die Gastgeber mit einer erstaunlich offensiven Grundordnung überraschen.

 Einige Teams müssen an ihrer Chancenverwertung arbeiten, unter anderem der FC Laiz.

Laiz muss Chancen besser verwerten

Normalerweise sollte das Sportgericht nach diesem Wochenende nicht so viel zu tun bekommen. Die erfahrenen Schiedsrichter sind auf allen Plätzen unterwegs: Andre Dorn in Laiz, Alfred Rudolf in Frohnstetten, Bülent Keser in Renhardsweiler, Peter Lehleiter in Inzigkofen und Jürgen Milz in Bad Saulgau. Alle strahlen Autorität aus. Am Samstag gibt es ein richtungsweisendes Derby in Ennetach (gegen Sigmaringendorf). Beide wollen mindestens den Anschluss ans Mittelfeld halten.

Rulfingen bleibt dran

Mit einem Paukenschlag hat die Woche für den TSV Rulfingen begonnen. Am Sonntag setzte Trainer Weidle den Verein davon in Kenntnis, dass er sich zeitlich nicht mehr in der Lage, als Trainer in Rulfingen weiterzumachen. Der Verein handelte schnell und hievte erneut Harun Ari in die Verantwortung, der ja schon nach dem Abschied von Andreas Schmölz im Herbst eingegriffen und ausgeholfen hatte. Zum Start gab es einen Dreier. Auch Gammertingens Serie hielt mal wieder.

Manuel Butscher (rechts) zeigte auch gegen Ostrach eine starke kämpferische Leistung.

FV Altheim fast wieder komplett

Nach zwei sieglosen Heimspielen empfängt Fußball-Landesligist FV Altheim am Sonntag (14.30 Uhr) den TSV Straßberg. Der Aufsteiger aus der Bezirksliga Zollern wird von Oliver Pfaff trainiert, einst Trainer beim Donau-Bezirksligisten FC Laiz. Trotz seiner derzeitigen Position in der Tabelle, Straßberg steht auf dem ersten Abstiegsplatz, Rang zwölf, ist das sicher alles andere als ein Aufbaugegner für das Team von Trainer Zoran Golubovic.

„Das wird eine harte Nuss“, sagt Zoran Golubovic zum Gegner vom Sonntag.