Suchergebnis

 Matthias Gulde (rechts) verabschiedet die scheidenden Ortschaftsräte Helmut Rollmann, Jürgen Roos und Nicole Volk (von links).

Trotz Stimmenverlust: Matthias Gulde bleibt Ortsvorsteher von Kettenacker

Bei der ersten Sitzung des neuen Ortschaftsrats in Kettenacker ist Matthias Gulde am Montag erneut zum Ortsvorsteher des Gammertinger Ortsteils gewählt worden. Guldes Stellvertreter ist der 28-jährige Jens Kleck. Tobias Miller, der bei der Kommunalwahl im Mai die meisten Stimmen erhalten hatte, erklärte bereits im Vorfeld der Ortschaftsratssitzung, dass er für das Amt des Ortsvorstehers nicht zur Verfügung steht.

In der Sitzung des bisherigen Ortschaftsrats waren am Montag zunächst die ausscheidenden Mitglieder Jürgen Roos, Helmut ...

 Die Theatergruppe der Ledigengesellschaft übt das Stück „Dr chinesische Spätzlesdricker“ ein.

Chinesische Spätzlesdricker in Kettenacker

Eine kleine, junge Truppe Theaterspieler – bestehend aus zwei Männern und fünf Frauen, um Regisseurin Sabine Knupfer – sind bei den Probearbeiten zum lustigen Schwank „Dr chinesische Spätzlesdricker“ zu Gange. Im Bürgerhaus in Kettenacker kommt das Lustspiel in drei Akten, ab Mittwoch, 2. Januar, bis Samstag, 5. Januar, jeden Abend zur Aufführung.

Die Schauspieler geben schon mal einen kleinen Einblick in die lustige Komödie: Die Päckle GmbH produziert seit Jahren original schwäbische Spätzlesdrücker.

Die holde Hilde sagt der Brautgesellschaft wo es langgeht

Seit 25 Jahren gibt es das Theaterspielen in Kettenacker. Und das gibt es immer noch: zwar sind die heutigen, zum Großteil sehr jungen Darsteller damals noch nicht auf der Welt gewesen, aber sie haben das Theaterspielen irgendwie doch im Blut. Mit viel Engagement führte die Theatergruppe der “Ledigen Gesellschaft“ heuer an bislang drei Tagen den Schwank „Die hölzerne Jungfrau“ von Ridi Walfried im Kettenacker Bürgerhaus auf.

Heute und morgen kann man sich das ganze Spektakel noch einmal ansehen und kurzum gesagt: Es lohnt sich.

In Kettenacker bricht das Theaterfieber aus

So wie nun vor nunmehr 25 Jahren eine junge Truppe das Laientheaterspiel wieder belebt hat, so probt jetzt wiederum eine junge Truppe, zum Teil die nächste Generation der damaligen Spielerinnen und Spieler, für die Aufführungen Anfang des kommenden Jahres. Die Laienspielgruppe war 1985 eine der Ersten, die anstatt der damals gängigen Dramen ein abendfüllendes Lustspiel auf die Bühne brachte. Aus diesem Anlass hat man sich für einen klassische Komödie unter den Volksschauspielen entschieden: “Die hölzerne Jungfrau“ von Ridi Walfried.


Am Ende haben sich alle wieder lieb und Landstreicher Charlie als „Charline“ einen erfolgreichen Rachefeldzug durchgeführt.

Ledigenverein meistert Komödie mit Bravour

„Vorhang auf für die Theatergruppe des Ledigenvereins Kettenacker“ hieß es unter der Regie von Sabine Knupfer an vier Tagen hintereinander im Bürgerhaus und alle Abende waren fast restlos ausverkauft. Gespielt wurde das Stück „Der vertrunkene Hochzeitstag“ von Erich Koch. Neben altbewährten Akteuren waren auch einige „Neulinge“ auf der Bühne dabei und sie meisterten ihre Rollen mit Bravour. Edi Biener, langjähriger Spielleiter und seit über 30 Jahren Bühnenbildner, wurde am Ende des Auftritts von der Truppe mit einem Geschenk überrascht.

Führungswechsel bei der Freiwilligen Feuerwehr Gammertingen: Herbert 
Datz (ganz rechts), bisher Stellvertetender Gesamtkommanda

Kommandantenwechsel: Herbert Datz löst Norbert Grüninger ab

Die Gammertinger Feuerwehr hat einen neuen Kommandanten. Nach 15 Jahren im Amt zieht sich Norbert Grüninger zurück und übergibt das Ruder an seinen bisherigen Stellvertreter Herbert Datz.

Von unserem Mitarbeiter  Ewald Thiel

Als sein größtes Werk betrachtet der scheidende Kommandant die Ausarbeitung einer Fahrzeug- und Beschaffungskonzeption, die im Jahr 2003 erarbeitet und im Jahr 2007 angepasst wurde. “Endlich haben die Verwaltung, der Gemeinderat und vor allem wir von der Feuerwehr ein Schriftstück in der Hand, das uns ...

 Karl-Heinz Hebeisen (links) und Wolfgang Lieb bleiben ehrenamtliche Stellvertreter von Gammertingens Bürgermeister Holger Jerg.

Hebeisen und Lieb bleiben Bürgermeisterstellvertreter

Mit seiner konstituierenden Sitzung am Dienstagabend hat der am 26. Mai neu gewählte Gammertinger Gemeinderat seine Arbeit aufgenommen. Zwei der wichtigsten Tagesordnungspunkte waren die Wahl der zwei Bürgermeisterstellvertreter und der vom jeweiligen Ortschaftsrat vorgeschlagenen Ortsvorsteher.

Zum ersten ehrenamtlichen Bürgermeisterstellvertreter wählte das Gremium einstimmig Karl-Heinz Hebeisen (CDU), der dieses Aufgabe bereits in der letzten Legislaturperiode übernommen hatte.

Für die Wahlhelfer in Gammertingen gibt es viel zu tun: Sie zählen nicht nur die Stimmen für das Europaparlament, den Kreistag u

Ortsvorsteher bekommen deutlich weniger Stimmen

Gut 900 Wahlberechtigte der Gammertinger Ortsteile Bronnen, Mariaberg, Kettenacker, Feldhausen und Harthausen haben bei der Kommunalwahl am Sonntag über die neue Zusammensetzung ihrer Ortschaftsräte abgestimmt. Die Ergebnisse im Überblick:

Trotz getrennter Wohnbezirke ist in Bronnen und Mariaberg am Sonntag traditionell ein gemeinsamer Ortschaftsrat gewählt worden. Zur Wahl standen insgesamt zehn Kandidaten, die sich auf zwei Listen verteilten: Freie Wähler und Grüne/SPD/Unabhängige Bürger.

 Auf einer 15 Hektar großen Fläche im Gammertinger Ortsteil Kettenacker soll eine großflächige Freiflächen-Photovoltaikanlage en

Kettenacker soll Freiflächen-Photovoltaikanlage bekommen

Kettenacker - Auf einer 15 Hektar großen Fläche im Gammertinger Ortsteil Kettenacker soll eine großflächige Freiflächen-Photovoltaikanlage entstehen. In der Sitzung des Ortschaftsrats am Montag wurde das Projekt erstmals öffentlich vorgestellt. Ob es in die Tat umgesetzt wird, entscheidet am Ende aber der Gammertinger Gemeinderat.

Auf Wunsch des Gemeinderats soll der Ortschaftsrat zunächst ein Meinungsbild zum Projekt übermitteln. In der Sitzung des Gremiums am Montag trug ein Projektierer der Firma Solnet aus Lichtenau einen ...

Die Damen aus Berg haben ihr zweites Heimspiel gewonnen.

Berger Damen gewinnen Heimspiel

Die Damen I des SC Berg haben auch ihr zweites Heimspiel gewonnen. Auch die Herren I der SG Öpfingen melden einen erneuten Sieg.

Herren Bezirksliga. Öpfingen I legte gleich richtig los und gewann alle drei Doppel. Danach zogen die Gastgeber auf 5:1 davon und gewannen nach dem Zwischenstand von 5:2 die restlichen vier Einzel. Köhler/Hirschle, Schik/Kamm und Kohler/Rechtsteiner gewannen die drei Doppel. Sechs Einzel gingen an Florian Schik (2), Linus Kohler, Tobias Kamm, Carsten Rechtsteiner und Thomas Köhler.