Suchergebnis

Filme vom Schützenfest 2002

BIBERACH - Ab sofort können beim Kreismedienzentrum im Landratsamt Videofilme vom Jahrgängerumzug, vom Schülerumzug, von den historischen Umzügen sowie vom Tanz durch die Jahrhunderte kostenlos entliehen werden.

Filme vom Schützenfest

Beim Kreismedienzentrum im Landratsamt Biberach kann man sich Videofilme des Biberacher Schützenfestes kostenlos leihen. Sie zeigen den Jahrgängerumzug, den Historischen Festzug sowie den Tanz durch die Jahrhunderte.

Handwerkerferien nahen

LANDKREIS (sz) - Handwerkerferien sind von Montag, 1. bis Samstag, 20. August. Die Schulferien dauern vom 28. Juli bis 10. September.

Jahrgängerumzug behält Änderungen aus dem Vorjahr bei

Der Jahrgängerumzug beim Biberacher Schützenfest ist der etwas andere Festzug. Im Gegensatz zu den anderen Umzügen lebt er vom direkten Kontakt zwischen Teilnehmern und Zuschauern. Da werden Küsschen und kleine Geschenke ausgetauscht. Damit der Jahrgängerumzug attraktiv bleibt, hat sich die Schützendirektion im vergangenen Jahr einige Veränderungen ausgedacht. Manches hat dabei noch nicht zu 100 Prozent geklappt, manches hat für Verärgerung gesorgt.

Filme vom Schützenfest

Ab sofort können beim Kreismedienzentrum im Landratsamt Biberach, zweiter Stock, Videofilme des Biberacher Schützenfestes kostenlos entliehen werden. Sie zeigen den Jahrgängerumzug, den Bunten Zug am Montag, den Historischen Festzügen am Dienstag und am Sonntag sowie den Tanz durch die Jahrhunderte.

Handwerkerferien nahen

LANDKREIS (sz) - Handwerkerferien sind von Montag, 1. bis Samstag, 20. August. Die Schulferien dauern vom 28.

Laupheimer 60er feiern nicht weniger als drei Tage lang

Der Laupheimer Jahrgang 1948/49 hat kürzlich drei Tage lang sein 60er-Fest gefeiert. Bereits am Freitag begannen die Feierlichkeiten im Gasthaus "Schützen" mit Filmen vom 50er-Fest und vom Jahrgängerumzug beim Kinder- und Heimatfest dieses Jahres. Der Festabend am Samstag im Kulturhaus war der Höhepunkt der Feierlichkeiten. Am Sonntagmorgen trafen sich die Jahrgänger dann wieder zum Festgottesdienst in der Peter und Paul-Kirche. Dem schloss sich ein Gräberbesuch auf den Friedhof an.

Jahrgängerumzug erhält neue Strecke

Der Jahrgänger-Festzug am Schützenfest soll in diesem Jahr erstmals einen leicht veränderten Weg nehmen. Dabei wird er nur einmal den Biberacher Marktplatz queren. Diese Änderung ist Teil eines Gesamtkonzepts, dass die Kommission „Jahrgänger“ der Schützendirektion entwickelt hat. Dem muss die Vollversammlung der Schützendirektion im Mai noch zustimmen. Mehr zum gesamten Konzept in der Donnerstagsausgabe der SZ Biberach.


Der Jahrgängerumzug am ersten Schützensamstag zählt zu den Höhepunkten des Biberacher Traditionsfests.

Jahrgängerumzug soll nicht zum Ballermann-Gelage werden

Sichtlich angetrunkene Umzugsteilnehmer, die größere Mengen an Alkohol mit sich führen und spärliche oder unpassende Kleidung – alles Dinge, die die Schützendirektion und die Verantwortlichen der Jahrgängergruppen beim diesjährigen Jahrgängerumzug des Biberacher Schützenfests am 14. Juli nicht mehr erleben möchten. Nach Beschwerden über derartige Missstände in den vergangenen Jahren üben beide Seiten nun den Schulterschluss und appellieren an die Teilnehmer.

Beschenkt, behängt, geküsst

BIBERACH - Eine Besonderheit des Biberacher Schützenfest ist der Jahrgängerumzug. Wenn die Jahrgänger am Samstagabend durch die Stadt ziehen, werden sie reichlich beschenkt und immer wieder geküsst.

Von unserem Mitarbeiter Eugen Schlachter

Fieberhaft arbeiten und organisieren die Jahrgänger mit "runden" Geburtstagen ab 40. auf diesen Tag hin. Nach dem Gottesdienst formierten sich die Gruppen jahrgangsweise zum Umzug durch die Stadt.


Erfreulich wenig zu tun gab es für die Rettungskräfte am ersten Schützenwochenende.

Schützenfest verläuft bislang friedlich

Zufriedene Gesichter bei Polizei und Rettungsdienst am Sonntagnachmittag: Das erste Schützenwochenende ist aus ihrer Sicht gut verlaufen.

Das schöne Wetter lockte auch am Samstag viele Besucher zum Biberacher Schützenfest. Zur Abnahme und zum abendlichen Jahrgängerumzug waren Tausende Besucher in er Stadt und später auf dem Gigelberg unterwegs. Die Polizei setzte ihre Kontrollen vom Vortag fort. Lediglich in Einzelfällen sei ein Eingreifen der Einsatzkräfte erforderlich gewesen, teilt das Polizeipräsidium in Ulm mit.