Suchergebnis

Zeitfahr-Spezialist

Tony Martin lässt Olympia 2020 aus - Strecke zu schwer

Rad-Star Tony Martin verzichtet auf eine Teilnahme an den Olympischen Spielen 2020 in Tokio. Dies bestätigte der Rekord-Weltmeister im Einzelzeitfahren dem MDR.

„Mein Plan sieht so aus, dass ich Olympia weglassen werde, um mich hundert Prozent auf die Weltmeisterschaften vorzubereiten, die mir doch mehr entgegenkommen“, sagte der 34-Jährige.

Der viermalige Champion im Kampf gegen die Uhr rechnet sich in Japan keine Chancen aus.

Starke Leistung und Sieg der Nr. 1 Jörg Schlenker (links) im Spitzenspiel gegen die Nr. 2 Holger Namyslo.

Felix Panek gelingt Überraschungssieg

Im Spitzenspiel der Topgesetzten hat der Titelverteidiger Jörg Schlenker (SC Donaueschingen) über den Biberacher Holger Namyslo triumphiert. Die Überraschung des Tages gelang Felix Panek (SG Donautal Tuttlingen) mit seinem Schwarzsieg über Werner Messner.

Wenn es drauf ankommt, ist er halt da! Jörg Schlenker erwischte im Spitzenspiel der zwei stärksten Schachkünstler einen guten Tag, im Gegensatz zu Holger Namyslo. Der hinkte fast immer einer erwünschten Aktivierung seiner Figuren hinterher und erlag schließlich einem Angriff auf ...

 Die Jubilare der Volksbank freuen sich.

Mitarbeiter feiern Jubiläum

Kreis Lindau (lz) - Josef Hodrus, Vorstandssprecher der Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG (VBAO) sowie die beiden Vorstandsmitglieder Georg Kibele und Werner Mayer ehrten vor Kurzem Mitarbeiter der Bank für insgesamt 335 Volksbank-Jahre. Wie es in einer Pressemitteilung heißt, feierten die Jubilare zwischen zehn und 30 Jahren Betriebszugehörigkeit. „Wir sind stolz darauf, dass wir in unserer Region ein starker Arbeitgeber für unsere Mitarbeiter sein können und sind dankbar dafür, dass viele von ihnen schon einige Jahre an unserer Seite stehen“, ...

 Die VBAO-Jubilare bei der Ehrung. Auf dem Bild fehlen Eberhard Scherzinger und Derya Temiz.

335 Jahre Dienst am Geldkunden

Josef Hodrus, Vorstandssprecher der Volksbank Allgäu-Oberschwaben (VBAO), sowie die beiden Vorstandsmitglieder Georg Kibele und Werner Mayer haben Mitarbeiter der Bank für insgesamt 335 Volksbank-Jahre. Laut Pressebericht feierten die Jubilare Betriebszugehörigkeiten zwischen zehn und 30 Jahren.

Bei den Feierlichkeiten wurden für zehn Jahre geehrt: Matthias Heine, Karin Mösle, Jennifer Müller und Derya Temiz. Tobias Backhaus, Albert Hartmannsberger, Olga Hochhalter, Sabine Kant, Susanne Kolb, Bernadette Reich und Eberhard ...

 Die VBAO-Jubilare bei der Ehrung. Auf dem Bild fehlen Eberhard Scherzinger und Derya Temiz.

Volksbank Allgäu-Oberschwaben ehrt Mitarbeiter

Josef Hodrus, Vorstandssprecher der Volksbank Allgäu-Oberschwaben (VBAO), sowie die beiden Vorstandsmitglieder Georg Kibele und Werner Mayer haben Mitarbeiter der Bank für insgesamt 335 Volksbank-Jahre.

Laut Pressebericht feierten die Jubilare Betriebszugehörigkeiten zwischen zehn und 30 Jahren. Bei den Feierlichkeiten wurden für zehn Jahre geehrt: Matthias Heine, Karin Mösle, Jennifer Müller und Derya Temiz. Tobias Backhaus, Albert Hartmannsberger, Olga Hochhalter, Sabine Kant, Susanne Kolb, Bernadette Reich und Eberhard ...

 Vertreter der Sportverbände ehren zahlreiche verdiente Mitglieder des FV Altshausen.

Besondere Verdienste werden gewürdigt

An der 110 Jahrfeier des Fußballvereins Altshausen 1909 sind kürzlich verdiente Mitglieder geehrt worden. Die Ehrung für den Württembergischen Landessportbund (WLSB) und die Württembergische Sportjugend (WSJ) vollzog Roland Haug vom Sportkreis Ravensburg, für den Württembergischen Fußballverband (WFV) Edith Grab, Ehrenamtsbeauftragte des Bezirks Donau.

Die Ehrennadel in Gold des WLSB erhielt Werner Werz für hervorragende Leistungen als Spielausschussvorsitzender.

Keine Konfliktfreie Begegnung: Ein Vater trifft auf Kevin, den zukünftigen Schwiegersohn seiner Tochter.

Zwei Komiker mit vielen Gesichtern

Mit Werner Zell und Jörg Weggenmann aus Mittelbiberach – auch bekannt als „Die Hauptkerle“ – hatte die Tennisabteilung des SV Burgrieden am Samstagabend zwei hochkarätige Mundart-Komiker der besonderen Art in die Rottalhalle eingeladen.

Diese sorgten mit ihrem Programm „Hendra 4“ zwei Stunden lang für ungebremstes Vergnügen beim Publikum in der gut gefüllten Halle – so manch einer wird sicher vor lauter Lachen mit Bauchmuskelkater und Tränen in den Augen nach Hause gegangen sein.

 Das neue Führungsteam: (v.li.) Volker Gommeringer (Beisitzer), Nina Bach (neue Kassiererin), Marcel Schuster (Beisitzer), Anton

Führungsspitze des Bezirksjugendblasorchesters hat neues Gesicht

Vorsitzender Werner Hornstein hat bei der Bezirksversammlung des Bezirks Aachtal bekannt gegeben, dass das Bezirksjugendblasorchester (BJBO) sein 30-jähriges Bestehen feiern kann. In dieser Zeit seien rund 3000 Schüler unterrichtet worden. Auch wichtige Wahlen standen an: Vorsitzender Hornstein stellte sich nicht mehr zur Wiederwahl.

Als Kandidat für seine Nachfolge wurde der zweite Vorsitzende Jürgen Amann vorgeschlagen. Er wurde einstimmig auf zwei Jahre per Akklamation gewählt.

Grafiken, Bilder und Objekte bietet der 23. Grafikmarkt des Kunstvereins.

Schnäppchen für Kunstinteressierte

Zum 23. Grafikmarkt hat der Kunstverein Friedrichshafen am Wochenende in seine Räume am Buchhornplatz eingeladen. Seit Jahren gibt es am Vorabend eine Preview für Mitglieder, um diesen die Möglichkeit zu geben, sich vorab Werke zu sichern. Auch diesmal war dieser Abend sehr gut besucht, sodass sich bei der offiziellen Eröffnung am Samstagmorgen der Andrang in Grenzen gehalten hat.

Dank dem bewährten Organisator Bernd Lutze wird wieder eine Fülle unterschiedlichster Werke angeboten, die an den Wänden und in Vitrinen ein buntes Mosaik ...

 Wer am Sonntag, 1. Dezember, den Weg hin ins Wahllokal nimmt, kommt am evangelischen Gemeindehaus in der Lindberghstraße an die

Elf Kandidaten haben es auf die neun Sitze im Kirchengemeinderat abgesehen

16 Prozent, das ist die Marge, die es in Meckenbeuren zu übertreffen gilt. Hatten sich doch 2013 an der Wahl des für sechs Jahre amtierenden evangelischen Kirchengemeinderats 312 Wähler beteiligt – gleichsam 16 Prozent. Im Wahlbezirk Ravensburg-Biberach waren es 18,1 Prozent gewesen, im Landesdurchschnitt 25 Prozent. Die SZ geht auf neun Aspekte zu der Wahl ein, für die das Wahllokal im Gemeindehaus in der Lindberghstraße am Sonntag, 1. Dezember, von 11 bis 17 Uhr geöffnet ist.