Suchergebnis

Die Sieger

Katar nach 4:0 gegen VAE bei Asien Cup im Finale

In hitziger Atmosphäre hat der umstrittene WM-Gastgeber Katar seinen bislang größten sportlichen Fußball-Erfolg geschafft. Der Ausrichter der Weltmeisterschaften 2022 besiegte im Halbfinale des Asien Cups im brisanten Duell Ausrichter Vereinigte Arabische Emirate mit 4:0 (2:0).

Die Treffer erzielten im Mohammed-bin-Zayed-Stadion von Abu Dhabi Mittelfeldspieler Boualem Khoukhi (22.), Almoez Abdulla (37.), Hassan Khalid Al-Haydos (80.) und Hamid Ismail Khalifa (90+3).

Zoom-Konferenz mit Projektpartnern aus aller Welt zum Abschluss der Spendenaktion 2020 „Helfen bringt Freude“: Schwester Kaja Pe

Spendenaktion „Helfen bringt Freude“ finanziert neue Projekte gegen die Pandemie

Mit 1,1 Millionen Euro, dem Erlös der Spendenaktion „Helfen bringt Freude“, unterstützen die Leser der „Schwäbischen Zeitung“ 95 Projekte auf vier Kontinenten in 35 Ländern. Bei der Übergabe der Spendensumme wurde abermals deutlich, dass die Hilfe gerade in Zeiten der Pandemie wichtiger wird.

Zwei Beispiele: „Wir brauchen dringend Geld für weitere Desinfektionsmittel und neue Schutzkleidung“, sagte der stellvertretende Gouverneur der nordirakischen Provinz Dohuk, Ismail Ahmed.

 Für den Kampf gegen das Coronavirus wird im Irak vor allem Schutzausrüstung für medizinsches Personal benötigt.

Situation im Irak: „Flüchtlinge geraten durch Pandemie noch stärker ins Abseits“

Die Corona-Pandemie, der Verfall der Ölpreise, weiterhin über eine halbe Million Flüchtlinge und die fragile Sicherheitslage: Im Nordirak müssen sich die Behörden den verschiedenen Herausforderungen stellen. Ismail Ahmed, seit 2014 stellvertretender Gouverneur für humanitäre Angelegenheiten in der Region Dohuk, und Ansprechpartner für die Weihnachtsspendenaktion „Helfen bringt Freude“, erläutert im Gespräch mit Claudia Kling, Dirk Grupe und Ludger Möllers, dass Hilfe auf lange Sicht weiter gebraucht wird.

 Nur wenige der jesidischen Flüchtlinge sind bisher ins Shingal-Gebirge zurückgekehrt. Darunter Faruk Khalaf Faruk, der dankbar

Die riskante Rückkehr der Jesiden in ihre Heimat

Der 15. Dezember ist für Faruk Khalaf ein außergewöhnlicher Tag, auf den sich der 38-Jährige in diesem Jahr so freut, wie vielleicht noch nie zuvor. Denn an diesem Tag feiert die Religionsgemeinschaft der Jesiden das Fest Cejna Ezi, das vergleichbar ist mit Weihnachten. „Drei Tage vorher fasten wir“, erzählt Khalaf, „dann besuchen wir uns gegenseitig, machen Ausflüge und kochen zusammen.“

Traditionell gibt es in Weinblätter gehülltes Gemüse, Kurkuma-Reis, Teigtaschen mit Lammfleisch, süßes Gebäck, vielleicht auch Nüsse und Obst, ...

Kämpfe im Jemen gehen nach Ende der Waffenruhe weiter

Nur wenige Stunden nach dem Ende einer Waffenruhe hat die von Saudi-Arabien geführte Koalition erneut Luftangriffe auf Jemens Hauptstadt Sanaa geflogen. Wie Anwohner berichteten, haben die Angriffe Rebellenstellungen im Osten und Norden der Stadt gegolten. In der Nacht war eine dreitägige, von den Vereinten Nationen vermittelte Waffenruhe zu Ende gegangen. Der UN-Sonderbeauftragte für den Jemen, Ismail Ould Sheikh Ahmed, hatte beide Seiten noch einmal aufgefordert, die Feuerpause zu verlängern.