Suchergebnis

Hertha BSC erzielt mit Anleihe 3,5 Millionen

Berlin (dpa) - Bundesliga-Aufsteiger Hertha BSC hat mit einer am 15. November 2010 emittierten Anleihe 3,5 Millionen Euro erzielt. „Dieses Ergebnis ist sehr erfreulich“, sagte Herthas Finanz-Geschäftsführer Ingo Schiller.

Anteilseigner konnten zum Euro-Wert von 100, 500 und 1892 - dem Gründungsjahr des Vereins - zeichnen. Den Erstliga-Rückkehrer aus Berlin drücken knapp 30 Millionen Euro Schulden.

Ingo Schiller

Hertha will Geldgeber für neue Arena offenlegen

Bundesligist Hertha BSC will die Finanzierung des geplanten Baus einer neuen Fußball-Arena offenlegen. „Wir reden über deutsche und internationale Banken“, sagte Finanz-Geschäftsführer Ingo Schiller der „Berliner Morgenpost“.

Der Hauptstadtclub will trotz der gegenwärtigen Ablehnung durch den Berliner Senat 2025 aus dem Olympiastadion ausziehen und in einer neuen Arena spielen. „Im Moment sind wir in einer Ausschreibung für diese Finanzierung.

Hertha schafft positiven Jahresabschluss

Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat die Spielzeit 2006/07 mit einem finanziellen Überschuss von 775 000 Euro nach Steuern abgeschlossen und zugleich rund sieben Millionen Euro Verbindlichkeiten abgebaut.

Das bestätigte der für die Finanzen verantwortliche Geschäftsführer Ingo Schiller. Es ist der erste positive Abschluss des Berliner Clubs im operativen Geschäft seit der Saison 2000/01. Insgesamt erlöste Hertha in der vergangenen Spielzeit rund 67,8 Millionen Euro.

Hertha mit über 100 Millionen Mark Umsatz

Berlin (dpa) - Hertha BSC kann in der laufenden Saison höchstwahrscheinlich wieder einen Umsatz von über 100 Millionen Mark erreichen. Das bestätigte Geschäftsführer Ingo Schiller am Montag auf der Mitgliederversammlung des Vereins in Berlin. Die bereits vorliegende Umsatzzahl für die ersten neun Monate, die der Versammlung präsentiert wurde, liegt bereits bei 80,5 Millionen. Sogar ein neuer Umsatzrekord ist möglich. In der Saison 1999/2000 nahm Hertha 107 Millionen Mark ein, dabei stammten aber fast 40 Millionen Mark aus der Champions League.

KKR-Europachef Huth zieht in Hertha-Aufsichtsrat ein

Berlin (dpa) - Vier Tage nach Bekanntwerden des Finanzdeals zwischen Hertha BSC und dem US-Finanzinvestor KKR hat es erste personelle Konsequenzen gegeben.

Johannes P. Huth, Europachef von Kohlberg Kravis Roberts & Co, zieht in den sechsköpfigen Aufsichtsrat der Hertha-Kommanditgesellschaft ein. Das meldete die „Berliner Morgenpost“. Die Geschäftsführung bleibe „völlig frei in wirtschaftlichen und sportlichen Entscheidungen“, hatte Ingo Schiller, der Finanz-Geschäftsführer des Berliner Bundesliga-Aufsteigers in der vergangenen ...

Fan-Randale: Ordnungsdienst war verstärkt

Frankfurt/Main (dpa) - Hertha BSC bedauert die Vorfälle nach dem Bundesliga-Spiel vor knapp zwei Wochen. Bei der Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht sagte Hertha-Geschäftsführer Ingo Schiller, dass sein Verein den Ordnungsdienst für dieses Spiel verstärkt und extra auch eine Sicherheitsbesprechung vorher durchgeführt habe. Rund 150 Chaoten aus dem Berliner Fanblock hatten nach der 1:2-Niederlage gegen den 1. FC Nürnberg den Innenraum des Olympiastadions gestürmt und randaliert.

Finanzspritze für Hertha

Berlin (dpa) - Fußball-Zweitligist Hertha BSC steht laut „Berliner Morgenpost“ vor einer unerwarteten Finanzspritze. Das Präsidium des Clubs genehmigte eine Zuwendung von acht Millionen Euro, berichtet die Zeitung. Der Betrag soll dem Verein als Eigenkapital zugehen und zur Tilgung von Verbindlichkeiten genutzt werden. Der Verein machte keine Angaben, woher das Geld stammt. Anfang Dezember hatte Finanz- Geschäftsführer Ingo Schiller einen Jahresverlust von sechs Millionen Euro und Schulden von 37,35 Millionen Euro verkündet.

Finanzvorstand

Trotz Negativzahlen: Hertha BSC nicht besorgt

Berlin (dpa) - Trotz eines Fehlbetrages von rund sechs Millionen Euro in der Abstiegssaison 2009/10 ordnet Hertha-Geschäftsführer Ingo Schiller die Finanzlage des Hauptstadtclubs derzeit nicht als besorgniserregend ein.

Bauchschmerzen über die Erhöhung der Verbindlichkeiten auf 37,35 Millionen Euro zum 30. Juni diesen Jahres habe er nicht, betonte Schiller. „Wir haben keinen Cash-Verlust erlitten“, erklärte er vor der Mitgliederversammlung des Fußball-Zweitligisten in Berlin mit Hinweis auf zehn Millionen Euro Abschreibungen bei ...

Hertha BSC baut 5,2 Millionen Euro Schulden ab

Berlin (dpa) - Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat im zurückliegenden Geschäftsjahr 2012/2013 seine Verbindlichkeiten von 42 Millionen Euro auf 36,8 Millionen Euro gesenkt (Stand: 30.06.2013). Das teilte Finanzchef Ingo Schiller am Montag gut sechs Stunden vor der Mitgliederversammlung am Abend mit.

Eigentlich erwirtschaftete der Hauptstadtclub ein Minus von 7,8 Millionen Euro. Durch den Verkauf der Catering-Rechte für die nächsten sechs Jahre an einen nicht genannten Investor können die Berliner aber schon jetzt zehn Millionen Euro ...

Finanzvorstand

Hertha will mit Anleihe Anteile zurückkaufen

Hertha BSC will mit einer Anleihe von 40 Millionen Euro sämtliche Anteile, die der US-Finanzinvestor Kohlberg Kravis Roberts (KKR) momentan am Berliner Fußball-Bundesligisten hält, vorzeitig zurückerwerben, erklärte Ingo Schiller, Geschäftsführer Finanzen beim Hauptstadtclub.

Die 40 Millionen Euro leiht sich Hertha von deutschen sowie weiteren europäischen Vermögensverwaltern, Banken und Versicherungen für fünf Jahre zu einem Zinssatz von 6,5 Prozent.