Suchergebnis

Klaus Holetschek spricht

Bayern erwartet im April rund 2,3 Millionen Corona-Impfdosen

Bayern erwartet im April rund 2,3 Millionen Corona-Impfdosen. Die Impfzentren erhielten davon etwa 1,4 Millionen Impfdosen, die Arztpraxen 942 641, sagte Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) am Donnerstag im Landtag in München. Bayern erhält damit 15,78 Prozent der Impfdosen, die im nächsten Monat für ganz Deutschland erwartet werden (etwa 14,978 Millionen).

© dpa-infocom, dpa:210325-99-963930/2

Impfung

Landkreistagspräsident: 120 000 Impfdosen pro Tag für Bayern

Mehr Impfstoff gegen das Coronavirus für Bayern: Rund 120 000 Impfdosen soll der Freistaat ab Ende April täglich erhalten. Das sagte der Landkreistagspräsident Christian Bernreiter (CSU) der «Passauer Neuen Presse» (Samstagsausgabe). «Das ist deutlich mehr als eine Verdopplung der jetzt täglich zur Verfügung stehenden Impfdosen.»

Schon nach dem Impfgipfel am Freitag hatte Ministerpräsident Markus Söder 100 000 zusätzliche Impfdosen für Bayern angekündigt.

Landrat Stegmann (links) hat Dr. Klaus Adams zum Ärztlichen Leiter bestellt.

Erste Impfungen im Kreis beginnen am Sonntag

Nach der Zulassung des Coronavirus-Impfstoffs von Biontech und Pfizer werden nun deutschlandweit erste Impfdosen ausgeliefert. Die Impfungen beginnen bayernweit am Sonntag, 27. Dezember, teilt das Landratsamt mit. „Wir starten mit insgesamt 100 Impfdosen in den Alten- und Pflegeheimen im Landkreis Lindau. Auch alle anderen Landkreise und kreisfreien Städte in Bayern werden zu Beginn 100 Impfdosen erhalten. Im Laufe der kommenden Woche werden wir die Anzahl der Impfdosen aber deutlich steigern können“, versichert Landrat Elmar Stegmann.

Länder wollen 18 Millionen weitere Impfdosen

Im Kampf gegen die Schweinegrippe wollen die Länder weitere 18 Millionen Impfdosen bestellen. Das sagte Hamburgs Gesundheitssenator Dietrich Wersich nach einem Treffen der Landesgesundheitsminister in Berlin. 50 Millionen Dosen für die Impfung von 25 Millionen Menschen sind bereits bestellt.

Länder wollen 18 Millionen weitere Impfdosen

Im Kampf gegen die Schweinegrippe wollen die Länder weitere 18 Millionen Impfdosen bestellen. Das sagte Hamburgs Gesundheitssenator Dietrich Wersich nach einem Treffen der Landesgesundheitsminister in Berlin. 50 Millionen Dosen für die Impfung von 25 Millionen Menschen sind bereits bestellt.

1146 Corona-Impfdosen nach Transportfehlern unbrauchbar

Seit dem Start der Corona-Impfungen vor knapp einem Monat konnten in Bayern schon 1146 Impfdosen wegen Transportfehlern nicht mehr eingesetzt werden. Das geht aus einer Antwort des Gesundheitsministeriums auf eine Anfrage der SPD im Landtag hervor. „Impfstoff gegen Covid-19-Viren ist heiß begehrt und knapp“, sagte der Abgeordnete Volkmar Halbleib am Donnerstag laut Mitteilung. Da passe es nicht ins Bild, dass 1146 Impfdosen aufgrund von Fehlern bei Lagerung oder Transport weggeworfen werden müssten.

Impfung

Bayern soll am Freitag 107 250 Impfdosen bekommen

Bayern soll am Freitag mehr als 100 000 weitere Impfdosen des Corona-Impfstoffs des Herstellers Biontech erhalten. Wie das Bundesgesundheitsministerium am Donnerstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte, soll Biontech am Freitag 107 250 Impfdosen direkt an den Freistaat liefern. Demnach bleibt die Menge bei der von der Staatsregierung am Mittwoch angekündigten Zahl.

In Bayern sind nach Angaben von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) bis Mittwoch rund 90 000 Menschen mit einer ersten Dosis gegen das Coronavirus geimpft ...

Bayerns Gesundheitsministerin Huml

Huml: Noch 300.000 Grippe-Impfdosen vorrätig

In Bayern sind nach Angaben von Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) noch 300.000 Grippe-Impfdosen verfügbar. „Von den gekauften 550.000 Grippeimpfdosen haben die Vertragsärzte bislang rund 250.000 Impfdosen abgerufen“, sagte Huml. „Ärzte können weiterhin bestellen“, betonte die Ministerin.

Im bisherigen Saisonverlauf seit Oktober habe es deutlich weniger Grippefälle gegeben als 2019. In den ersten zehn Wochen der Saison bis Kalenderwoche 50 hatte das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit nur 30 ...

Markus Söder

Söder erfreut über zusätzliche Impfdosen für Grenzregionen

Bayern bekommt für den Kampf gegen das Coronavirus in seiner Grenzregion mit Tschechien 100 000 zusätzliche Impfdosen. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nannte die Einigung von Bund und Ländern unmittelbar nach der Telefonschalte beim Kurznachrichtendienst Twitter ein «gutes Signal beim Impfgipfel». Neben Bayern erhalten auch Sachsen, Thüringen, das Saarland und Rheinland-Pfalz zusätzliche Impfdosen.

Söder lobte auch die Einigung von Bund und Ländern, die Arztpraxen in Deutschland und die Betriebsärzte ab der Woche nach Ostern in ...

Sven Hinterseh (CDU)

Kritik an Verteilung der Impfdosen auf die Landkreise

Der Landrat des Schwarzwald-Baar-Kreises, Sven Hinterseh (CDU) hat die Verteilung des Corona-Impfstoffes auf die Kreise kritisiert. Während der Bund die Impfdosen für die Länder nach einem Einwohnerschlüssel verteile, werde diese Art der Verteilung innerhalb des Landes auf die Stadt- und Landkreise jedoch nicht berücksichtigt, teilte das Landratsamt am Montag in Villingen-Schwenningen mit. Dies führe dazu, dass jedes Kreisimpfzentrum gleich viele Impfdosen bekomme.