Suchergebnis

Gute Daten vom Immobilienmarkt beflügeln US-Börsen

New York (dpa) - Gute Nachrichten vom Immobilienmarkt haben den US-Börsen den dritten Gewinntag in Folge beschert. Der Dow Jones stieg um 0,97 Prozent auf 10 525 Punkte. Der Euro legte weiter zu und kostete zuletzt 1,2990 US-Dollar.


Besucher bei der Ravensburger Messe „Mein Zuhause“.

Messebesucher interessiert vor allem der Immobilienmarkt

Bei der Messe „Mein Zuhause“ im Ravensburger Schwörsaal haben sich am vergangenen Samstag 20 Immobilien-Firmen aus der Region präsentiert. Viele interessierte Besucher waren gekommen.

Bis 16 Uhr standen die Anbieter auf der kostenlosen Messe Rede und Antwort. Ein Thema, das einen Großteil der Messebesucher beschäftigte, war der Immobilienmarkt, der durch den aktuell niedrigen Leitzins der Europäischen Zentralbank zunehmend befeuert wird.

US-Börsen schließen im Plus

New York (dpa) - Gute Nachrichten vom Immobilienmarkt haben die US-Börsen belebt. Der Dow Jones schloss mit einem Plus von 0,49 Prozent auf 10 464 Zähler. Der Euro sank etwas und kostete zuletzt 1,4252 US-Dollar.

Dax dreht nach schwachen US-Daten ins Minus

Frankfurt/Main (dpa) - Schwache Daten vom US-Immobilienmarkt haben den deutschen Aktienmarkt die Gewinne gekostet. Der Dax drehte ins Minus und schloss um 0,52 Prozent schwächer bei 6009 Punkten. Der Referenzkurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank setzte ihn auf 1,2957 Dollar fest.

Gewinne an US-Börsen

New York (dpa) - Überraschend gute Daten vom US-Immobilienmarkt haben an den US-Börsen den dritten Tag in Folge für Gewinne gesorgt. Der Leitindex Dow Jones stieg um 0,87 Prozent auf 13 204 Punkte. Der Euro kostete zuletzt 1,3238 Dollar.

Wall Street: Gewinne dank guter Zahlen und Daten

Überwiegend gut aufgenommene Geschäftszahlen und erfreuliche Daten vom Immobilienmarkt haben der Wall Street Schwung gegeben. Zum Börsenschluss notierte der Dow Jones 0,55 Prozent höher bei 26 656 Punkten. Der Euro kostete zuletzt 1,1224 Dollar.

US-Aktienmärkte schließen kaum bewegt

New York (dpa) - Die US-Aktienmärkte sind trotz guter Unternehmenszahlen und Daten vom Immobilienmarkt letztlich kaum von der Stelle gekommen. Zum Handelsende stand der Leitindex Dow Jones 0,12 Prozent höher bei 16 198 Punkten. Der Euro kostete zuletzt 1,3685 Dollar.

Schäuble sieht gefährliche Entwicklungen auf Immobilienmarkt

Berlin (dpa) - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sieht die Lage auf dem Immobilienmarkt angesichts von Mini-Zinsen und hohen Preisen mit zunehmender Sorge. Im Immobiliensektor gebe es Anzeichen für Preisentwicklungen, die gefährlich seien, sagte Schäuble nach einem Gespräch mit US-Finanzminister Jacob Lew. Die Warnungen der Bundesbank nehme er sehr ernst. Die Entscheidungen der Europäischen Zentralbank hätten einen Zeitgewinn gebracht, seien aber kein dauerhafter Ersatz für notwendige Strukturreformen.

Dow Jones schließt fest - Impulse vom Immobilienmarkt

Die amerikanischen Aktienindizes sind nach positiven Impulsen vom Immobilienmarkt und einer überraschend positiven Quartalsbilanz der Baumarktkette Lowe's sehr fest in die neue Handelswoche gestartet. Der Leitindex Dow Jones gewann 2,85 Prozent auf 8504,08 Zähler. Der Kurs des Euro stieg im späten Handel über die Marke von 1,35 US-Dollar und kostete zuletzt 1,3527 Dollar.