Suchergebnis

Neuer Chorraum für Kirche Waltershofen

KISSLEGG-WALTERSHOFEN - Die katholische Kirche St. Petrus und Magnus in Waltershofen wird innen renoviert. Dabei wird der Chorraum nach einem Entwurf von Hubert Kaltenmark neu gestaltet. Gemeinden

Gemeinsam Kunstwerke geschaffen

BODENSEEKREIS (jg) - Hubert Kaltenmark aus Kressbronn war bei einem Symposium in Tirol zu Gast. Kaltenmark, Alois Lindenbauer und Kassian Erhart haben im Skulpturenfeld Fuchsmoos gemeinsam Kunstwerke geschaffen. Spannend ist der Weg nach Fuchsmoos. Erst gemächlich, dann immer steiler. Ein Gefühl für die Höhe stellt sich ein. Der Motor gibt sich Mühe, der Fahrer auch. Plötzlich, nach einer Kurve, vorher nicht sichtbar, das Paradies. Sanft führt der Weg durch den lichten Wald.


Die Schülerinnen Miriam Nachbaur, Selina Kurasiak, Paulina Weber und Melissa Kurth präsentieren ihre Schlagschnurbilder in Meck

Kaltenmarks Künstlerklasse bezieht neue Räume

In einem kleinen feierlichen Rahmen hat die Künstlerklasse der Jugendkunstschule Bodenseekreis die neuen Ausstellungsräume in der Geschäftsstelle der Volksbank Tettnang in Meckenbeuren eröffnet. „Freies Denken und neue Wege, das sind die Leitlinien meiner Künstlerklasse“, sagt Dozent Hubert Kaltenmark, der die Gruppe anleitet. Die Schülerinnen und Schüler der Jugendkunstschule bekommen die Gelegenheit, ein Atelier zu erleben und Kunsttechniken zu entdecken.

"Marchtaler Fenster - Neue Kunst 2003"

Die Eröffnung der Ausstellung "Marchtaler Fenster - Neue Kunst 2003" findet mit Werken der Künstler Hubert Kaltenmark, Reiner Seliger, Willi Siber, Dietrich Schön, Ilse Teipelke am Freitag, 24. Oktober, um 18 Uhr im Spiegelsaal der Klosteranlage Obermarchtal statt. Es spricht Dr. Franz-Xaver Schlegel. Musikalische Umrahmung: Streichquartett "Sonnambuli", St. Meinrad-Gymnasium.

Hubert Kaltenmark erhält Kulturpreis

Der Förderpreis für gegenständliche Kunst geht in diesem Jahr an den Kressbronner Bildhauer Hubert Kaltenmark. Mit dem mit 5000 Euro dotierten Kulturpreis würdigt die Kunst- und Kulturstiftung des Bodenseekreises das herausragende künstlerische Werk Kaltenmarks. In diesem geht es ihm um einen philosophischen Umgang mit dem Material, dessen Wesen er durch sein Schaffen zu ergründen sucht.

Zur Preisvergabe lädt der Bodenseekreis am Sonntag, 11.


Hubert Kaltenmark.

Hubert Kaltenmark bekommt in Meersburg einen Förderpreis

Der Bodenseekreis lädt am Sonntag, 11. Mai, um 16 Uhr zur Verleihung des Kulturpreises an den Kressbronner Bildhauer Hubert Kaltenmark in den Spiegelsaal des Neuen Schlosses Meersburg ein. Mit dem mit 5000 Euro dotierten Förderpreis für gegenständliche Kunst würdigt die Kunst- und Kulturstiftung des Bodenseekreises das herausragende künstlerische Werk Kaltenmarks. Darin geht es ihm um einen philosophischen Umgang mit dem Material. Die Laudatio hält der erste Preisträger des Kulturpreises, Dieter Domes.

"FS 77"

Elf Bildhauer legten den Waldseern im Rahmen einer Skulpturenschau rund um das Haus am Stadtsee große Steine in den Weg. In einer losen Folge stellt die SZ einige Werke davon vor. Heute: Hubert Kaltenmark. Sein aus Lahn-Marmor 1997 gefertigtes Objekt "FS 77" ist im Inneren des Hauses am Stadtsee zu sehen.

Hubert Kaltenmark, geboren 1961 in Tübingen, war 1986 bei Rager und Vollmer in Aschaffenburg in der Meisterklasse für Steinbildhauer.

Hubert Kaltenmark schöpft aus der "Schatzkiste" Leben

KRESSBRONN - Sorgfältig streicht Hubert Kaltenmark die unter seinen Händen liegende, durchsichtige Folie glatt. Mit jedem Mal werden die durchschimmernden Konturen klarer, die Farben dominanter, das Kunstwerk sichtbarer. Ein Menschenbild entsteht. Auf kaltem Betonstein. Und dennoch ist von Gefühlsleere keine Spur.

Hubert Kaltenmark ist ein Beobachter. Er beobachtet die Menschen, seine Umgebung und das Tun oder Nichttun der anderen. Für ihn ist das Leben eine Schatzkiste, aus der er schöpft: Sensibel registriert er die Menschen, ...

Hubert Kaltenmark schöpft aus dem Leben als "Schatzkiste"

KRESSBRONN - Sorgfältig streicht Hubert Kaltenmark die unter seinen Händen liegende, durchsichtige Folie glatt. Mit jedem Mal werden die durchschimmernden Konturen klarer, die Farben dominanter, das Kunstwerk sichtbarer. Ein Menschenbild entsteht. Auf kaltem Betonstein. Und dennoch ist von Gefühlsleere keine Spur.

Hubert Kaltenmark ist ein Beobachter. Er beobachtet die Menschen, seine Umgebung und das Tun oder Nichttun der Anderen. Für ihn ist das Leben eine Schatzkiste, aus der er schöpft: Sensibel registriert er die Menschen, ...

„Eisberg-Erwägung“ der Dozent und Künstler Hubert Kaltenmark vor zwei Bildern seiner Klasse.

Jugendkunstschüler kreieren Eisberge aus Papier

Schüler der Jugendkunstschulklasse Meckenbeuren haben Eisberge aus Papier geschaffen. Die neuen Arbeiten sind ab sofort in der Volksbank in Tettnang zu sehen. Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten der Volksbank bis Ende Juli besichtigt werden.

Bei einem Nachmittag im Atelier von Hubert Kaltenmark hat die Jugendkunstschulklasse die Arbeiten kreiert. Die „Eisberg-Erwägungen“ im Pigmentdrucktransfer-Verfahren sind im ersten Obergeschoss der Bank zu bewundern.