Suchergebnis

 Der Stadtbus fährt zwei Haltestellen nicht mehr an.

Stadtbusverkehr streicht zwei Haltestellen

Seit Dienstag werden die Stadtbus-Haltestellen Hohe Tannen und Franziskanerweg der Linie 1 nicht mehr angefahren. Wie die Stadtwerke mitteilen, ist der Grund hierfür, dass es trotz dem Anbringen von Halteverbotsschildern für die Busse zu Problemen bei der Durchfahrt im Bereich Hohe Tannen kommt, also Autos häufig die Durchfahrt versperren.

An den betreffenden Haltestellen werde die entsprechende Beschriftung angebracht. Des Weiteren werden die Ersatzhaltestellen Sonnenhalde und Amselweg eingerichtet.

Die Kran bei der Arbeit in Bonn.

LR 1500 schuftet in der ehemaligen Bundeshauptstadt

Der Ehinger Liebherr-Raupenkran LR 1500 ist auf der Messe „Bauman 2016“ in den Markt eingeführt worden. Der 500-Tonnen-Gittermastkran sei auf Einfachheit in allen Bereichen und eine hohe Wirtschaftlichkeit ausgelegt. Mit zwei Einsätzen innerhalb von einer Woche bestätigt die HKV Schmitz + Partner GmbH aus Köln, dass das Liebherr-Konzept aufgegangen ist: Zunächst stand die Demontage eines 76 Meter hohen Turmdrehkrans in der MesseCity in Köln-Deutz an, und dann, nur vier Tage später, der Schwerlasthub einer Dampftrommel im Kölner Hafen Worringen.

Bürgermeister Achim Krafft, Alexander Trauthwein vom Amt für Tourismus, Kultur und Marketing, der Landtagsabgeordnete Klaus Hohe

FDP-Politiker Klaus Hoher ist für den vierspurigen Ausbau der B 31

Vor Kurzem hat ein intensiver Austausch zwischen dem FDP-Landtagsabgeordneten Klaus Hoher und Vertretern der Gemeindeverwaltung stattgefunden. Neben den Amtsleitern Daniel Kowollik, Alexander Trauthwein, Markus Stark und Klaus-Peter Bitzer war Bürgermeister Achim Krafft bei dem Treffen dabei. Neben aktuellen Planungen und Baumaßnahmen im Bereich Bauhof, Feuerwehr und Schule wurden die Belange der unterschiedlichen Ressorts angesprochen, heißt es in der Pressemitteilung der Gemeinde.

Leere Tribüne

Hohe Corona-Fallzahlen: Schalke-Heimspiel ohne Zuschauer?

Angesichts hoher Corona-Fallzahlen in Gelsenkirchen ist weiterhin offen, ob das erste Saison-Heimspiel von Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 vor Fans stattfinden darf.

Eine Austragung der Partie gegen Werder Bremen am Samstag (18.30 Uhr/Sky) in der Veltins-Arena mit Zuschauern sei noch nicht gesichert, teilte der Verein am Montag im Internet mit. „Wenn der Wert so bleibt, wird Schalke am Samstag ohne Zuschauer spielen müssen“, sagte Stadtsprecher Martin Schulmann.

Misstrauen in Corona-Krise auch von Parteipräferenz abhängig

Bei der Frage, ob Menschen in der Corona-Krise dem Gesundheitssystem und der Politik der Bundesregierung vertrauen, spielt laut einer Studie der Universität Konstanz auch die Parteinähe eine entscheidende Rolle. Generell schätzt die Bevölkerung die Leistungsfähigkeit des Gesundheitssystems als hoch ein. 67,6 Prozent der Befragten gaben an, dass sie ein „sehr hohes“ oder „hohes“ Vertrauen haben, im Falle einer eigenen Corona-Erkrankung die notwendige Versorgung zu bekommen, wie der Politikwissenschaftler Marius Busemeyer am Dienstag mitteilte.

Handwerkskammer: Einigen Gewerken steht noch Schlimmes bevor

In der Corona-Krise steht einigen Betrieben nach Einschätzung von Handwerkskammer-Präsident Franz Xaver Peteranderl das Schlimmste noch bevor. „Das hängt von der Branche ab“, sagte er dem „Münchner Merkur“ (Freitag). „Für manche Gewerke ist das Schlimmste vermutlich tatsächlich vorbei, anderen steht es noch bevor.“ Als Beispiel nannte er die Bau- und Ausbaubranche. „Hier sehen wir, dass die Aufträge weniger werden. Im Frühjahr muss der ein oder andere Betrieb womöglich das Arbeiten einstellen, wenn nicht genügend neue Aufträge hereinkommen.

17. Etappe

17. Tour-Etappe: Königsetappe auf den Col de la Loze

Bei der 107. Tour de France kommt es auf der Königsetappe am Mittwoch zum großen Showdown der Favoriten. Am Ende des 170 Kilometer langen Teilstücks mit Start in Grenoble steht die Kletterpartie zum 2304 Meter hohen Col de la Loze an.

Der Anstieg der höchsten Kategorie weist auf 21,5 Kilometer eine durchschnittliche Steigung von 7,8 Prozent auf und bildet das Dach der Tour. Auf dem Weg zur Bergankunft ist zuvor aber noch der Col de la Madeleine, ebenfalls ein 2000er Berg der höchsten Kategorie, zu bewältigen.

Logo der Grenke AG

Leasing-Anbieter nach Vorwürfen an der Börse unter Druck

Der Aktienkurs des Leasing-Anbieters Grenke ist nach dem kritischen Bericht eines Investors am Dienstag eingebrochen. Die Anteilsscheine verloren bei hohen Umsätzen zwischenzeitlich fast 30 Prozent an Wert. Zum Handelsschluss betrug das Minus im Vergleich zum Vortag 18,8 Prozent, die im MDax notierte Aktie lag bei 44,64 Euro. In einer Veröffentlichung hatte die US-Investorengruppe Viceroy Research unter anderem den Vorwurf der Bilanzfälschung und der Geldwäsche gegen Grenke erhoben.

Wolfgang Drexler, Präsident Schwäbischer Turnerbund (STB)

Turnerbund: Konzept zum Schutz vor sexualisierter Gewalt

Der Schwäbische Turnerbund (STB) hat ein Konzept zum Schutz vor sexualisierter Gewalt verabschiedet. Das Konzept erläutere unter anderem Täterstrategien und Risikoanalysen und zeige präventive Maßnahmen auf, teilte der STB am Dienstag mit. „Da innerhalb der Turnsportarten der direkte Körperkontakt und ein ausgeprägtes Vertrauensverhältnis eine große Rolle spielen und bei vielen Hilfestellungen unabdingbar sind, messen wir dem Thema Prävention und Intervention bei sexualisierter Gewalt eine sehr hohe Bedeutung zu“, sagte STB-Präsident Wolfgang ...

Ein Blaulicht der Feuerwehr leuchtet während eines Einsatzes

Nymphensittich pfeift auf Rettungsversuch der Feuerwehr

Ein ausgebüxter weißer Nymphensittich hat am Dienstag die Münchner Feuerwehr auf Trab gehalten. Der Vogel hatte es sich nach Angaben der Feuerwehr auf einem sechs Meter hohen Baum gemütlich gemacht, doch als die Retter ihn mit einer Drehleiter einfangen wollten, flog er davon. Erst nachdem das Rettungsfahrzeug abgefahren war, kam der Nymphensittich zurück, setzte sich auf einen Brunnen und ließ sich von zurückgebliebenen Feuerwehrmitarbeitern problemlos mit der Hand einfangen.