Suchergebnis

Fußballfan randaliert und zeigt Hitlergruß

Fußballfan randaliert und zeigt Hitlergruß

Seligweiler (pz) Weil er randaliert und den “Hitlergruß” gezeigt hat, sieht ein Fußballfan nun einem Strafverfahren entgegen. Das berichtet die Ulmer Polizei.

Am Freitagnachmittag hielt ein Fanbus, der sich auf dem Weg nach München zu einem Fußballspiel befand, an der Raststätte Seligweiler. Im dortigen Schnellrestaurant fingen einige Fußballfans an zu schreien. Daraufhin kam es zu einem Streit zwischen einem Fan und einem anwesenden Gast.

 Die Polizei bittet um Hinweise. Die Diebe stahlen 48 Rollen des Baumaterials.

Nach Hausverbot: 26-Jähriger zeigt Hitlergruß

Ein 26-jähriger Mann hat am Mittwochabend den Hitlergruß gezeigt, nachdem Polizeibeamte ihn aus einem Lokal verwiesen hatten. Der Vorfall ereignete sich gegen 22.15 Uhr. Der Mann wollte unbedingt in eine Gaststätte in der Marienstraße in Ellwangen, was ihm der Wirt wegen eines bestehenden Hausverbots verwehrte.

Da der 26-Jährige aggressiv wurde, musste die Polizei auf den Plan gerufen werden. Während er von den Polizisten weggeschickt wurde, zeigte der Mann einen sichtbaren Hitlergruß und verabschiedete sich mit den Worten „Sieg ...

Mann zeigt Hitlergruß auf dem Canstatter Wasen

Ein 24-Jähriger soll in einem Bierzelt auf dem Cannstatter Wasen in Stuttgart den Hitlergruß gezeigt haben. Jetzt ermittelt die Polizei.

Wie die Polizei mitteilt, hat der 24 Jahre alte Mann am Samstag in einem Bierzelt auf dem Wasen den Arm zu einem Hitlergruß gehoben. Zeugen beobachteten die verbotene Geste gegen 13 Uhr.

Die Polizeibeamten der Wasenwache nahmen daraufhin die Ermittlungen auf. Der 24-Jährige muss nun mit einer Anzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen rechnen.

 Die beiden Männer erwarten jetzt entsprechende Anzeigen.

Betrunkene beleidigen Passanten und zeigen Hitlergruß

Ein 20-Jähriger ist am Montagabend am Gmünder Torplatz von mehreren Personen verbal angegangen und körperlich bedrängt worden. Ein Zeuge verständigte gegen 19.45 Uhr die Polizei. Diese traf zwei alkoholisierte 32 und 35 Jahre alte Männer sowie den Geschädigten an. Der 32-Jährige verhielt sich provozierend, streitsüchtig sowie gegenüber den Polizisten respektlos und beleidigte diese.

Beim Weglaufen zeigten die zwei Betrunkenen zweimal den Hitlergruß.

Im Einsatz

„Hitlergruß“ bei Demo: Bewährungsstrafe für 33-Jährigen

Der Amtsrichter sprach den 33-Jährigen in einem Schnellverfahren schuldig, den „Hitlergruß“ gezeigt und bei der Personalienfeststellung in Richtung eines Polizeibeamten geschlagen zu haben.

Zudem muss der Chemnitzer, der von den Behörden als Gewalttäter Sport eingestuft wird, eine Geldstrafe von 2000 Euro zahlen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Die Staatsanwaltschaft will eine Berufung prüfen. Sie hatte eine Haftstrafe von einem Jahr ohne Bewährung gefordert.

Person werden Handschellen angelegt

Mann nach Hitlergruß festgenommen

Gleich mehrmals hat ein 46-jähriger Mann vor dem Nürnberger Hauptbahnhof den Hitlergruß gerufen und gezeigt. Eine Streife schritt ein und nahm den mit 1,8 Promille Betrunkenen fest, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Zuvor hatten Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Bahn den Mann am Samstagnachmittag wegen aggressiven Verhaltens aus dem Bahnhof gebracht. Gegen den Mann wurden Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet.


Der Ladendieb zeigte den Hitlergruß.

Ladendieb zeigt Polizei den Hitlergruß

Ein 51-jähriger Mann hat am Montagmittag vier Dosen Alkoholmischung eingesteckt. Als die Polizei ihn schnappte, zeigte er immer wieder den Hitlergruß.

Wie die Polizei mitteilt, steckte sich der Mann im Lindauer Bahnhofskiosk vier Dosen mit Alkoholmischung in seine Taschen. Die Filialleiterin bemerkte dies und sprach den Mann an. Er flüchtete mit den Dosen im Wert von 18 Euro. Die Bundespolizei konnte den Mann schließlich stellen. Während der polizeilichen Maßnahmen erhob der Ladendieb immer wieder den ausgestreckten rechten Arm.

Jugendfußballer von Lok Leipzig posieren mit Hitlergruß

Der Fußballverein Lokomotive Leipzig hat darauf reagiert, dass Spieler seiner B1-Jugendmannschaft am vergangenen Wochenende mit dem Hitlergruß für ein Foto posierten. Gegen den Co-Trainer, der die Spieler zu der Pose aufgefordert hatte, wurde Strafanzeige gestellt und ein lebenslanges Hausverbot ausgesprochen. Die Vereinsführung entließ einen weiteren Nachwuchs-Trainer. Die Mannschaft wurde bis zum Saisonende vom Spielbetrieb ausgeschlossen.

 Ein betrunkener 21-Jähriger muss sich wegen eines Hitlergrußes verantworten.

Hitlergruß in Weingarten: 21-Jähriger wird angezeigt

Ein betrunkener 21-jähriger Mann hat in der Nacht zum Mittwoch gegen 1 Uhr vor einem Schnellrestaurant in der Argonnenstraße gegenüber einer Gruppe junger Frauen seine rechte Hand zu einem Hitlergruß erhoben und beleidigte die Frauen. Noch vor dem Eintreffen der Polizei flüchtete der Mann mit seinen Freunden.

Laut Pressebericht der Polizei wurde er jedoch unweit des Schnellrestaurants durch die Beamten angetroffen und kontrolliert. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab rund 1,3 Promille.

 Hitlergruß im Zug: Gegen den Beschuldigten wurde ein Ermittlungsverfahren wegen dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidrig

Mann zeigt Hitlergruß

Ein 36-jähriger aus dem Bodenseekreis hat am Samstag gegen 17.30 Uhr in der Regionalbahn zwischen Sipplingen und Überlingen gleich mehrfach den Hitlergruß gezeigt. Wie die Polzei berichtet, weigerte sich der Mann außerdem, dem Zugbegleiter die Fahrkarte zu zeigen. Daraufhin wurde die Polizei verständigt. Gegen den Beschuldigten wurde ein Ermittlungsverfahren wegen dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet.