Suchergebnis

SAP-Chef Kagermann soll in Nokia-Aufsichtsrat

Der Vorstandschef des Softwarekonzerns SAP, Henning Kagermann, soll in den Aufsichtsrat des Handy-Herstellers Nokia berufen werden.

Der Hauptversammlung wurde ein entsprechender Vorschlag unterbreitet, wie Nokia am Montag in Helsinki mitteilte. Kagermann sitzt bereits im Aufsichtsrat der Deutschen Bank und der Münchener Rückversicherung. Die Anteilseigner des weltgrößten Handy- Herstellers werden am 3. Mai zum jährlichen Aktionärstreffen zusammenkommen.

Studie: Deutschland verfehlt Weltspitze bei Innovation

 - Deutschland belegt im weltweiten Innovationsvergleich keinen Spitzenplatz. Im sogenannten Innovationsindikator des Bundesverbands der Industrie arbeitete sich die Bundesrepublik zwar auf Platz fünf vor - nach der Schweiz, Singapur, Finnland und Belgien. „Eine gewisse Sorge, dass wir zurückfallen, wenn wir nicht innovativer werden, ist berechtigt“, sagte der Präsident der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften, Henning Kagermann.

SAP-Chef Kagermann sieht schwieriges Jahr für Softwarebranche

SAP-Chef Henning Kagermann rechnet mit einem schwierigen Jahr 2003 für die Softwarebranche. Der Rückgang des Marktes für betriebswirtschaftliche Standardsoftware von 23 Prozent im ersten Quartal zeige, dass eine Trendwende noch auf sich warten lässt, sagte Kagermann am Freitag auf der Hauptversammlung in Mannheim.

Die Tendenz der Kunden nehme zu, die laufenden IT-Kosten zu senken. «Die Folge sind kleiner Aufträge und ein äußerst scharfer Konkurrenzdruck im Markt mit zunehmendem Preis- und Margendruck.

SAP-Chef kündigt verstärkte Forschung im Ausland an

SAP-Chef Henning Kagermann hat angekündigt, dass sein Unternehmen einen immer größerer Teil der Software-Entwickler im Ausland beschäftigen werde. «Heute sitzen 65 Prozent unserer Entwickler in Deutschland», sagte Kagermann dem «Mannheimer Morgen».

Die Gewichte würden sich aber allmählich verschieben. Innerhalb der nächsten zehn Jahre werde nur noch die Hälfte der Forscher in Deutschland sitzen. «Wir müssen da investieren, wo unsere Kunden sind», betonte Kagermann.

Henning Kagermann

Kagermann: Deutschland muss bei Industrie 4.0 Fahrt aufnehmen

Der frühere SAP-Chef Henning Kagermann hat im Zuge der wachsenden Digitalisierung der Industrie vor einem Nachlassen des Engagement gewarnt. „Wir sind ganz früh gestartet“, sagte Henning Kagermann, Präsident der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (Acatech), am Donnerstag bei einer SAP-Veranstaltung in Fellbach. „Jetzt ist es an der Zeit Fahrt aufzunehmen.“ Wichtig sei, dass die Politik helfe, entsprechende Plattformen zu schaffen, damit Firmen ihre Produktion tatsächlich auch vernetzen können.

Vertrag von SAP-Vorstandschef Kagermann wird verlängert

SAP-Chef Henning Kagermann soll für mindestens ein weiteres Jahre an der Spitze des Walldorfer Softwarekonzerns bleiben. Der Aufsichtsratsvorsitzende Hasso Plattner möchte den Vertrag in der nächsten Sitzung des Kontrollgremiums Mitte Februar verlängern.

«Wir streben an, dass Kagermann auf jeden Fall für mindestens ein weiteres Jahr als Vorstandssprecher zur Verfügung steht», sagte Plattner der «Süddeutschen Zeitung». «Ich gehe davon aus, dass Henning Kagermann das Angebot des Aufsichtsrats annehmen wird.

Eine Abgaswolke kommt aus einem Auspuff

Kagermann gegen Diesel-Fahrverbote

Der Chef der Nationalen Plattform Elektromobilität, Henning Kagermann, hat die Pläne für Diesel-Fahrverbote in München und Stuttgart kritisiert. „Diese Überlegungen wirken spontan und unüberlegt. Erst wird der Diesel über Jahrzehnte subventioniert, und dann verteufeln wir ihn wegen eines Ereignisses“, sagte Kagermann dem „Handelsblatt“ (Montag).

Die Volksrepublik China sei Leitmarkt für Elektro-Autos - auch weil der Staat dort seine Ziele mit Zwang durchsetze.

SAP-Chef Kagermann rechnet mit schwierigem Branchenjahr

SAP-Chef Henning Kagermann rechnet mit einem schwierigen Jahr 2003 für die Softwarebranche. Der Rückgang des Marktes für betriebswirtschaftliche Standardsoftware von 23 Prozent im ersten Quartal zeige, dass eine Trendwende noch auf sich warten lässt, sagte Kagermann auf der Hauptversammlung in Mannheim.

Die Tendenz der Kunden nehme zu, die laufenden IT-Kosten zu senken. «Die Folge sind kleiner Aufträge und ein äußerst scharfer Konkurrenzdruck im Markt mit zunehmendem Preis- und Margendruck.

SAP-Chef: Kein Stellenabbau in Deutschland

Der Sparkurs bei Europas führendem Software-Anbieter SAP wird keinen Abbau von Arbeitsplätzen in Deutschland zur Folge haben. Das sagte SAP-Vorstandschef Henning Kagermann der «Welt am Sonntag». Allerdings werde es in Deutschland künftig weniger Neueinstellungen als in ausländischen Niederlassungen geben.

«Sonst sind wir nicht mehr wettbewerbsfähig», betonte Kagermann. Über eine Verlagerung der Firmenzentrale aus Deutschland denke das im baden- württembergischen Walldorf ansässige Unternehmen nicht nach.

SAP erwartet neue Konkurrenz aus Asien

Europas größter Softwareproduzent SAP rechnet mit neuer Konkurrenz im Markt für Unternehmenssoftware aus Asien. Unternehmen aus China und Indien würden neue Produkte anbieten, auf die man achten müsse, sagte der Vorstandsvorsitzende des Walldorfer DAX-Unternehmens, Henning Kagermann, der «Financial Times».

Weniger Wettbewerb erwartet er hingegen vom US-Konkurrenten Microsoft. Der weltgrößte Softwarekonzern beeinflusse mehr den Markt für Geschäftsprogramme kleinerer Firmen, erklärte Kagermann.