Suchergebnis

Demonstration bei Heckler & Koch

200 Aktivisten protestieren vor Heckler & Koch

Etwa 200 Personen haben am Freitag in Oberndorf (Kreis Rottweil) nach Polizeiangaben die Zufahrt zu dem Waffenhersteller Heckler & Koch blockiert. Die genehmigte Versammlung sei friedlich verlaufen, sagte ein Sprecher. Einige Menschen legten sich auf den Boden, andere saßen auf Klappstühlen vor den Toren der Firma. Auf Plakaten kritisierten die Aktivisten den Waffenhersteller. Auf den Transparenten standen unter anderem Slogans wie «Krieg beginnt hier» oder «H&

Waffenhersteller Heckler & Koch

Flutopfer-Spendenbündnis will kein Geld von Heckler & Koch

Bei einer Spende für Betroffene der Flutkatastrophe hat der Waffenhersteller Heckler & Koch eine Abfuhr bekommen. Es geht um 15.000 Euro, die zur Hälfte von der Belegschaft kommen und zur Hälfte von der Firma. Den Gesamtbetrag überwies die Schwarzwälder Waffenschmiede nach eigenen Angaben Anfang August auf das Spendenkonto von «Aktion Deutschland Hilft», einem Bündnis verschiedener Hilfsorganisationen. Einen Monat später lehnte das Aktionsbündnis mit Verweis auf seine ethischen Leitlinien die Annahme der Spende ab, wie aus einem am ...

Eine Statue der Justitia hält eine Waagschale.

BGH überprüft Urteil zu Waffenexporten von Heckler & Koch

Unzulässige Waffenlieferungen aus Deutschland in mexikanische Unruheprovinzen beschäftigenheute (10.15 Uhr) den Bundesgerichtshof (BGH). Es geht um rund 4200 Sturmgewehre mit Zubehör, die die Rüstungsfirma Heckler & Koch von 2006 bis 2009 nach Mexiko verkauft hatte. Dort wurden die Waffen von der zentralen Beschaffungsstelle an die Polizei in Bundesstaaten weiterverkauft, denen Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen werden. Die deutschen Behörden hatten Heckler &

Heckler & Koch

Polizei plant Großeinsatz bei Protest gegen Heckler & Koch

Wegen angekündigter Proteste gegen die Rüstungsfirmen Rheinmetall und Heckler & Koch in Oberndorf (Kreis Rottweil) am Freitag bereitet sich die Polizei auf einen Großeinsatz vor. Sie kündigte verstärkte Präsenz vor beiden Unternehmen und auch in der Stadt selber an, wie ein Sprecher am Donnerstag mitteilte. Über die Anzahl der Kräfte, die zum Einsatz kommen sollen, wurden keine Angaben gemacht.

Zu dem Aktionstag ruft das Bündnis «Rheinmetall entwaffnen» auf, das eigenen Angaben zufolge mit bis zu 500 Teilnehmenden rechnet.

Waffenhersteller Heckler & Koch

Waffenhersteller Heckler & Koch macht mehr Gewinn

Mit Sturmgewehren, Maschinenpistolen und anderen Waffen hat der Rüstungskonzern Heckler & Koch mehr Profit gemacht als zuvor.

Der Gewinn sei im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 50 Prozent auf 11,5 Millionen Euro gestiegen, teilte die Firma am Dienstag in Oberndorf mit. Der Umsatz sei um etwa 3 Prozent auf 143,5 Millionen Euro gewachsen. Als einen Grund für die Entwicklung nannte die Firma Investitionen in moderne Maschinen und bessere Abläufe, die sich auszahlten.

 Der Oberndorfer Waffenhersteller Heckler & Koch muss vorerst keinen Schadensersatz an seinen ehemaligen Chef zahlen.

Niederlage für Ex-Chef von Heckler & Koch vor Gericht

Das lange Warten auf ein Urteil im Schadensersatz-Prozess zwischen Nicola Marinelli, ehemaliger Kurzzeit-Chef von Heckler & Koch, und dem Oberndorfer Waffenhersteller hat ein Ende. Seit 2017 ist das Verfahren gelaufen: Der Richter hat die Klage nun abgewiesen. Zur Urteilsverkündung im Landgericht Rottweil erschienen weder Marinelli selbst noch Vertreter von Heckler & Koch.

Was war der Grund für die Klage? Marinelli sieht sich als Opfer der Führungsstruktur bei Heckler &

Sanierungstarifvertrag bei Heckler & Koch läuft aus

Die unbezahlte Mehrarbeit beim Waffenbauer Heckler & Koch ist bald Geschichte. Nach zwei Jahren läuft ein Sanierungstarifvertrag zum 1. Juli aus - ab dann greift wieder der Flächentarifvertrag, wie die IG Metall Freudenstadt auf Anfrage mitteilte. Die Belegschaft arbeitet ab Juli wieder 35 Stunden in der Woche, die seit 2019 geltenden zweieinhalb Stunden unbezahlter Extraarbeit fallen weg. «Der Sanierungstarifvertrag hat sich ausgezahlt, die Firma steht heute deutlich besser da als zuvor», sagt der zuständige Gewerkschafter Georg Faigle.

Das Logo des Waffenherstellers Heckler & Koch

Heckler & Koch legt Quartalszahlen vor

Nach einem mäßigen Jahresauftakt legt der Waffenhersteller Heckler & Koch (HK) auf seiner Hauptversammlung am heutigen Dienstag (10.00 Uhr) Zahlen für das zweite Quartal vor. In den ersten drei Monaten waren Umsatz und Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum etwas gesunken, weil einige Lieferungen und Zahlungen auf den späteren Jahresverlauf terminiert waren. Die Zahlenvorlage bei dem Aktionärstreffen wird zeigen, ob die wirtschaftliche Erholung der hoch verschuldeten Waffenschmiede an Tempo gewinnt.

Heckler & Koch

Waffenhersteller Heckler & Koch macht mehr Gewinn

Der Waffenhersteller Heckler & Koch macht profitablere Geschäfte als zuvor.

Während der Umsatz in den ersten neun Monaten dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nur um rund ein Prozent auf 210 Millionen Euro kletterte, zog das operative Ergebnis (Ebit) um sieben Prozent auf 34,4 Millionen Euro an, wie das Unternehmen aus Oberndorf (Baden-Württemberg) am Montag mitteilte.

Unter dem Strich blieb ein Nettogewinn von 17,1 Millionen Euro und damit fast ein Drittel mehr als in den ersten drei Quartalen 2020.

Das Logo von Heckler & Koch ist auf einer Anzeige zu sehen

Streit zwischen Heckler & Koch und US-Firma geht vor Gericht

Vor dem Hintergrund eines Großauftrages der Bundeswehr über 120 000 Sturmgewehre zieht der Waffenhersteller Heckler & Koch vor Gericht. Man habe beim Düsseldorfer Landgericht eine «negative Feststellungsklage» gegen die US-Firma Magpul eingereicht, sagte HK-Chef Jens Bodo Koch der Deutschen Presse-Agentur. Das Gericht soll klarstellen, dass die Schwarzwälder Waffenschmiede bei dem für ein neues Sturmgewehr genutzten Magazin kein Patent verletzt hat.