Suchergebnis

Profifußball bei 1860 München am Ende - Investor Ismaik zahlt nicht

Der Traditionsverein TSV 1860 München verabschiedet sich aus dem deutschen Profi-Fußball. Wie Investor Hasan Ismaik am Freitag mitteilte, verweigert er eine nötige Millionenzahlung, wodurch eine Lizenzerteilung für die 3. Liga durch den Deutschen Fußball-Bund nicht möglich ist.

Tabelle 2. Bundesliga

Spielplan 1860 München

Kader 1860 München

Ismaik lässt 1860 fallen: Profifußball ist Geschichte

Der Profifußball bei 1860 München ist Geschichte: Investor Hasan Ismaik verkündete, dass er dem Traditionsverein eine dringend notwendige Zahlung von rund 10 Millionen Euro verweigere. Ohne die vom Deutschen Fußball-Bund im Rahmen der Lizenzierung verlangte Millionenzahlung ist eine Teilnahme an der 3. Liga nicht möglich. Die mittlerweile von Ismaik abhängigen „Löwen“ werden in die Amateurklassen durchgereicht - wohin, das ist noch unklar.

Investor

Zweitligist 1860 München verkündet Presseboykott

1860 München hat nach den jüngsten Entwicklungen rund um Investor Hasan Ismaik einen Presseboykott verkündet.

Der kriselnde Fußball-Zweitligist, der sich zu Wochenbeginn vom Cheftrainer und seinen beiden Geschäftsführern trennte, teilte mit: „Sämtliche Repräsentanten der Löwen sowie die 1860-Lizenzmannschaft stehen bis auf Weiteres nicht für Interviews und Gesprächsanfragen aller Medien zur Verfügung.“ Den vertraglichen Verpflichtungen der Liga, etwa bei Spieltags-Pressekonferenzen, komme 1860 weiter nach.

1860-Investor stattet Cousin mit Aufsichtsratsamt aus

München (dpa) - Der jordanische Investor Hasan Ismaik hat beim TSV 1860 München einen neuen Vertrauten in den Aufsichtsrat gehievt. Wie der Fußball-Zweitligist mitteilte, vertritt neben Ismaik künftig auch dessen Cousin Noor Basha die Geldgeberseite.

Außerdem werden weiterhin Abdelrahman Abdallah Ismaik sowie aus dem Verein Präsident Gerhard Mayrhofer, Erik Altmann und Karl-Christian Bay in dem sechsköpfigen Gremium sitzen. Wie vor dem Führungsstreit beim TSV im Vorjahr bleibt Hasan Ismaik selbst Aufsichtsratsvorsitzender.

Zufluchtsort

Bei 1860 München verzieht sich das Maskottchen lieber auf die Toilette. Beim Traditionsverein gibt es dicke Luft.

Mit der Kündigung von drei Darlehensverträgen reagierte Investor Hasan Ismaik auf den Vorstoß des Clubs, die Verträge mit Sportdirektor Florian Hinterberger und Trainer Alexander Schmidt zu verlängern. Foto: Peter Kneffel

Monatzeder zum 1860-Hickhack: „Sind aneinander gebunden“

München (dpa) - Präsident Hep Monatzeder schlägt im Streit beim TSV 1860 München mit Investor Hasan Ismaik versöhnliche Töne an.

„Wir sind aneinandergebunden. Keiner kann Interesse daran haben, dass es den Bach herunter geht. 1860 hat einen guten Ruf zu verlieren, den ich schützen muss. Und Hasan Ismaik hat sein Geld zu verlieren“, sagte er der Onlineausgabe der Münchner „Abendzeitung“.

Der Jordanier Ismaik hatte zuvor nach der Forderung des Fußball-Zweitligisten, die verabredeten Millionenbeträge im Rahmen des ...

Hasan Ismaik

1860-Investor Ismaik widerspricht Aussage von Dieter Hoeneß

Investor Hasan Ismaik von 1860 München bestreitet, an einer Verpflichtung von Dieter Hoeneß als Manager gearbeitet zu haben. Der Geldgeber des Regionalligisten widersprach einer entsprechenden Behauptung von Hoeneß.

Der frühere Funktionär in Stuttgart, Wolfsburg und bei Hertha hatte in der TV-Sendung „Sportbuzzer Fantalk“ bei Sport1 am Vorabend gesagt, Ismaik habe „über Mittelsmänner mal versucht, sich anzunähern“.

Dazu teilte Ismaik bei Facebook mit: „Ich habe mich nie mit dem Namen Dieter Hoeneß auseinandergesetzt und ...