Suchergebnis

Hanns Dieter Hüsch ist tot

Der Kabarettist Hanns Dieter Hüsch ist tot. Er starb in der Nacht im Alter von 80 Jahren. Das teilte seine Agentur Feuerstein und Kessler in Mainz mit. Seit einem Schlaganfall Ende 2000 hatte der Künstler sehr zurückgezogen in seinem Haus in der Nähe von Köln gelebt.

Kabarettist Hüsch erlitt Schlaganfall

Köln (dpa) - Der Kabarettist Hanns Dieter Hüsch hat einen Schlaganfall erlitten und liegt seit dem vergangenen Wochenende in einer Kölner Klinik. Das Management des 76-Jährigen hat sämtliche anstehenden Termine abgesagt. Am Samstag sollte Hüsch in Herne in Westfalen für sein Lebenswerk geehrt werden.

Kabarettist Hüsch erlitt Schlaganfall

Köln (dpa) - Der Kabarettist Hanns Dieter Hüsch hat einen Schlaganfall erlitten und liegt seit dem vergangenen Wochenende in einer Kölner Klinik. Das Management des 76-Jährigen hat sämtliche anstehenden Termine abgesagt. Am Samstag sollte Hüsch in Herne in Westfalen für sein Lebenswerk geehrt werden.

Kabarettist Hanns Dieter Hüsch nimmt Abschied von der Tourneebühne

Moers (dpa) - Mit einem Auftritt in seiner niederrheinischen Heimatstadt Moers nimmt der Kabarettist Hanns Dieter Hüsch heute Abschied von der Tourneebühne. Bei der Abschiedsgala in der Aula seines alten Gymnasiums wird Bundespräsident Johannes Rau die Laudatio halten. Rau verbindet eine langjährige Freundschaft mit dem 75-jährigen Kabarett-Künstler. Hüsch will künftig nicht mehr die Strapazen ausgedehnter Tournee-Reisen auf sich nehmen. Am Mittwoch hatte sich Hüsch bereits von den Fans in seiner Wahlheimat Mainz verabschiedet.

Kabarettist Hanns Dieter Hüsch nimmt Abschied von der Tourneebühne

Moers (dpa) - Mit einem Auftritt in seiner niederrheinischen Heimatstadt Moers nimmt der Kabarettist Hanns Dieter Hüsch heute Abschied von der Tourneebühne. Bei der Abschiedsgala in der Aula seines alten Gymnasiums wird Bundespräsident Johannes Rau die Laudatio halten. Rau verbindet eine langjährige Freundschaft mit dem 75-jährigen Kabarett-Künstler. Hüsch will künftig nicht mehr die Strapazen ausgedehnter Tournee-Reisen auf sich nehmen. Am Mittwoch hatte sich Hüsch bereits von den Fans in seiner Wahlheimat Mainz verabschiedet.

Hanns Dieter Hüsch gestorben

Hanns Dieter Hüsch, der Altmeister des literarischen Kabaretts, ist tot. Er starb in der Nacht im Alter von 80 Jahren, wie seine Agentur Feuerstein und Kessler in Mainz bestätigte. Nach einem Schlaganfall Ende 2000 hatte er zurückgezogen in seinem Haus in der Nähe von Köln gelebt. Seine Geburtsstadt Moers am Niederrhein bereitet nach Angaben einer Sprecherin ein «Ehrenbegräbnis für den Ehrenbürger» vor. Hüsch galt als einer der produktivsten und wichtigsten Vertreter des literarischen Kabaretts in Deutschland.

Hüsch verabschiedete sich von Kabarett-Bühne

Moers (dpa) - Der Kabarettist Hanns Dieter Hüsch hat sich am Abend mit einem umjubelten Auftritt in seiner niederrheinischen Heimatstadt Moers von der Tourneebühne verabschiedet. Bundespräsident Johannes Rau, langjähriger Freund des Künstlers, nannte Hüsch «einen Poeten unter den Kabarettisten», den eine Liebe zu den «kleinen Leuten» auszeichne. Der 75-jährige Hüsch hatte eine schwere Krebserkrankung überstanden. Er will anstelle anstrengender Gastspielreisen künftig nur noch vereinzelt auftreten.

Hüsch verabschiedete sich von Kabarett-Bühne

Moers (dpa) - Der Kabarettist Hanns Dieter Hüsch hat sich am Abend mit einem umjubelten Auftritt in seiner niederrheinischen Heimatstadt Moers von der Tourneebühne verabschiedet. Bundespräsident Johannes Rau, langjähriger Freund des Künstlers, nannte Hüsch «einen Poeten unter den Kabarettisten», den eine Liebe zu den «kleinen Leuten» auszeichne. Der 75-jährige Hüsch hatte eine schwere Krebserkrankung überstanden. Er will anstelle anstrengender Gastspielreisen künftig nur noch vereinzelt auftreten.

Kabarettist Hüsch erlitt Schlaganfall

Köln (dpa) - Der Kabarettist Hanns Dieter Hüsch hat einen Schlaganfall erlitten und liegt seit dem vergangenen Wochenende in einer Kölner Klinik. Das Management des 76-Jährigen hat sämtliche anstehenden Termine abgesagt. Hüsch hätte an diesem Donnerstag in Kronau in Niedersachsen auftreten sollen und am Freitag in Oldenburg. Am Samstag sollte er in Herne in Westfalen mit dem «Ehren-Tegtmeier» für sein Lebenswerk geehrt werden. Abgesagt werden mussten auch die Proben am Staatsschauspiel in Dresden, wo sich Hüsch den künstlerischen Lebenstraum ...