Suchergebnis

Witwe von Komponist Hanns Eisler gestorben

Stephanie Eisler, die Witwe des Komponisten Hanns Eisler, ist am Mittwoch 83-jährig in Berlin gestorben. Das teilte die Internationale Hanns Eisler Gesellschaft mit. Die 1919 in Wien geborene, ausgebildete Pianistin war mit dem Komponisten in dessen letzten vier Lebensjahren verheiratet.

Eisler, der Musik für Theaterstücke von Bertolt Brecht sowie Filmmusiken schrieb und die Nationalhymne der DDR komponierte, starb 1962 in Berlin. Seine Witwe kümmerte sich intensiv um seinen Nachlass.

Simon Rattle wird Ehrensenator der Musikhochschule Hanns Eisler

Der Dirigent Sir Simon Rattle wird Ehrensenator der Berliner Musikhochschule Hanns Eisler. Der Chefdirigent der Berliner Philharmoniker werde die Ehrung am 10. April zur Eröffnung des Neuen Marstalls am Schlossplatz in Empfang nehmen, teilte die Hochschule am Dienstag mit. Rattle hatte in den vergangenen Jahren mehrere Orchesterworkshops mit Studenten der Hochschule geleitet.

Bestseller-Autor Precht wird Honorarprofessor

Berlin (dpa) - Der Philosoph und Bestseller-Autor Richard David Precht ist als Honorarprofessor an die Hanns Eisler Hochschule für Musik in Berlin berufen worden.

Der 47-Jährige soll den Studenten Schlüsselkompetenzen in Philosophie und Ästhetik vermitteln, wie die Hochschule am Donnerstag mitteilte. Rektor Stefan Willich überreicht die Ernennungsurkunde am 10. Oktober. Precht, unter anderem bekannt durch den Bestseller „Wer bin ich - und wenn ja, wie viele“, ist bereits seit 2011 Honorarprofessor für Philosophie in Lüneburg.

Musikologe Georg Knepler tot - Mitarbeiter von Brecht und Kraus

Der Musikwissenschaftler Georg Knepler, der den Schriftsteller Karl Kraus bei seinen berühmten Wiener Lesungen am Klavier begleitete, ist tot. Der Gründungsrektor der Berliner Hochschule für Musik «Hanns Eisler» starb bereits am Dienstag in Berlin im Alter von 96 Jahren, sagte sein Sohn John Knepler der dpa. Er bestätigte damit einen Bericht der Zeitung «Junge Welt».

Der 1916 in Wien geborene Knepler arbeitete von 1931 bis 1938 in Berlin mit Hanns Eisler, Bertolt Brecht und Helene Weigel zusammen.

Keine Abrissgefahr für Hanns-Eisler-Geburtshaus

Dem Leipziger Geburtshaus des Komponisten Hanns Eisler (1898-1962) droht keine unmittelbare Gefahr des Abrisses. Das sagte Leipzigs Kulturdezernent Georg Girardet. Die Leipziger Wohnungsbaugesellschaft als Eigentümerin habe den Antrag auf Abriss gestellt, der jetzt von der Stadt geprüft werde.

Girardet äußerte sich überzeugt, dass mit privaten Sponsoren und der Eisler-Gesellschaft in Berlin eine Lösung für den Erhalt des Hauses und eine Nutzung gefunden werde.

Hochschule erinnert an den Komponisten Hanns Eisler

Aus Anlass der 50. Wiederkehr des Todestags Hanns Eislers lädt die Musikhochschule an drei aufeinander folgenden Tagen zu einem Konzert, einem Vortrag und einem Workshop ein, bei dem auch Zuhörer willkommen sind. Im Konzert, das am Dienstag, 13. November, um 20 Uhr in der Kleinen Aula stattfindet, spielen Dozenten und Studenten der Hochschule vokale und instrumentale Werke, unter anderem Lieder nach Texten von Bertolt Brecht.

Für den Vortrag am Mittwoch, 14.

Petersen-Quartett gastiert

Wieder einmal gastiert das Petersen-Quartett im Museum Villa Rot: am Samstag, 3. Mai, um 19 Uhr.

Das Quartett, 1979 an der Hanns-Eisler-Musikhochschule Berlin gegründet, tritt regelmäßig in allen großen europäischen und amerikanischen Metropolen auf. Das Ensemble erhielt als Auszeichnung für international herausragende Kammermusikeinspielungen die "Echo-Preise" von 1999 und 2002. "Es gibt derzeit einige großartige junge Streichquartette, aber ich kenne kein großartigeres als das Petersen-Quartett", urteilte kürzlich der Rezensent ...

Drei Berliner Kunsthochschulen befürchten ihre Schließung

Drei Berliner Kunsthochschulen sehen sich durch die Sparpläne des Senats In ihrer Existenz bedroht. Nach eigenen Angaben müssten die Hochschule für Musik «Hanns Eisler», die Hochschule für Schauspielkunst «Ernst Busch» sowie die Kunsthochschule Weißensee im Doppelhaushalt 2002/2003 rund 1,8 Millionen Euro einsparen.

«Das wäre der Beginn einer Abwicklung dieser drei Hochschulen», sagte der Sprecher der Schulen, Klaus Völker, in Berlin. Betroffen sind rund 1700 Studenten.

Ute Lemper startet in Baden-Baden Tournee mit New Yorker Orchester

Mit neuem Programm und neuem Orchester startet Musical-Star Ute Lemper heute in Baden-Baden eine Deutschland- Tournee. Im Festspielhaus tritt sie mit dem Orpheus Chamber Orchestra auf, einem der herausragendsten Kammerorchester der USA. Präsentiert wird ein Programm mit Orchesterwerken und Chansons aus der Klangwelt der 20er Jahre, darunter Chansons von Jacques Brel, Edith Piaf und Hanns Eisler. Ute Lemper stellt auch eigene Kompositionen vor.

Rauschender Erfolg für Ute Lempers Tourneeauftakt

Einen rauschenden Publikumserfolg verbuchte Chanson- und Musicalstar Ute Lempers am Abend in Baden-Baden. Das 2500 Plätze fassende Festspielhaus war gut gefüllt. Über zwei Stunden erlebten die Fans ein anspruchsvolles, hoch professionell dargebotenes Programm aus Chansons und Liedern von Jacques Brel, Edith Piaf und Hanns Eisler. Auch mit eigenen Kompositionen erntete der Weltstar viel Applaus. Für das hohe musikalische Niveau sorgte das Orpheus Chamber Orchestra aus Lempers Wahlheimat New York.