Suchergebnis

Die GWG hat mit den Arbeiten zur Bebauung des Münchhofareals begonnen.

GWG beginnt mit Bau der neuen Münchhofsiedlung

Die GWG hat in Reutin das nächste Wohnbauprojekt begonnen. 80 Wohnungen sollen in der neuen Münchhofsiedlung entstehen.

Die Aushubarbeiten sind nicht ganz so reibungslos verlaufen, wie sich das ein Bauherr wünscht. Denn zum einen erweist sich der Untergrund felsiger als erwartet. Zum anderen sind die Bagger auf zwei Granaten gestoßen, die erst abtransportiert werden mussten. Dennoch geht GWG-Chef Alexander Mayer davon aus, dass die Aushubarbeiten so planmäßig voranschreiten, dass der Spatenstich für die neue Siedlung am 10.

 Auf dem Hoeckle-Grundstück geht es voran.

In einem Jahr sind die ersten Wohnungen auf dem Hoeckle-Grundstück bezugsfertig

Knapp ein Jahr wird es noch dauern, bis die ersten Mieter die Neubauten der GWG auf dem Hoeckle-Grundstück in Zech beziehen. GWG-Chef Alexander Mayer berichtet, dass die Arbeiter beim Haus 3 bereits beim Innenausbau sind, während der Rohbau bei Haus 2 fast fertiggestellt ist und Haus 1 gerade das erste Obergeschoss entsteht. Weiter läuft das Projekt Mietergemeinschaft, bei dem sich die künftigen Nachbarn bereits vorab treffen, um über Hausordnung und andere Grundlagen ihres Zusammenlebens zu sprechen.

 Annette Wacker, GWG Lindau, besucht die Feuerwehr und schaut beim Üben zu.

Übung macht den Meister

Damit bei einem realen Einsatz alle Handgriffe sitzen, trainiert die Lindauer Feuerwehr regelmäßig verschiedenste Szenarien. Ideal ist es, dies in Übungsobjekten wie zum Beispiel Häusern und Tiefgaragen zu tun. Dann kann wirklichkeitsnah gerettet, gelöscht oder geöffnet werden, heißt es in einem Schreiben der GWG.

Allein in den vergangenen zwölf Monaten konnte die Lindauer Feuerwehr zehn Übungen an und in Objekten durchführen, die die GWG Lindau dafür zur Verfügung stellte.

 Die GWG ist der größte Wohnungseigentümer in Lindau.

In Lindau sind neun von zehn GWG-Wohnungen bezahlbar

Entgegen mancher Vorurteile bietet die GWG in neun von zehn Wohnungen angemessene Mietpreise. Das hat Geschäftsführer Alexander Mayer im jüngsten Hauptausschuss vorgestellt. Das gilt auch für die Wohnungen, die keine Sozialwohnungen sind.

Als Grundlage gilt der Beschluss des Kreistags, der regelmäßig die sogenannte angemessene Miete für Lindau festlegen muss. Das gilt unter anderem als Grundlage für die Mietzuschüsse, die Hartz-IV-Empfänger erhalten.

 Eine Postkarte an die GWG von Bewohnerinnen der Laubeggengasse 10 gab den Anstoß, hier in den Garten einen Walnussbaum zu setze

GWG-Pflanzaktion: Walnussbaum soll im Sommer Schatten und im Herbst Nüsse spenden

Der Jahreszeit entsprechend kahl ragt das junge Walnussbäumchen in die Höhe. Dieser Umstand wird sich aller Voraussicht nach ändern. In rund 15 Jahren soll das Bäumchen den Anwohnern der Laubeggengasse 10 im Sommer als Schattenspender dienen und im Herbst Nüsse abwerfen. Erhalten haben sie den Baum vom Geschäftsführer der GWG, Alexander Mayer. Die Frauen wandten sich an ihn, weil ein anderer Baum au verkehrssicherheitstechnischen Gründen entfernt werden musste.

Die GWG-Gebäude in der Dreierstraße stehen auf alten Gewölbekellern, die früher dort für die Brauerei wichtig waren. Die GWG wil

GWG plant auch im Münchhof zu bauen

Die Bauarbeiten für das Hoeckle-Grundstück laufen planmäßig. Zusätzlich will die GWG heuer auch mit dem Bau auf dem Münchhof-Gelände und an der Reutiner Straße beginnen. Der Fortschritt im oberen Rothenmoos ist weiter offen.

Knapp 70 Wohnungen, darunter mehr als 50 Sozialwohnungen, sollen auf dem Hoeckle-Grundstück in Zech ab dem Frühsommer 2020 bezugsfertig sein. Die Bauarbeiten laufen bisher im Zeitplan. OB Gerhard Ecker lobt als Aufsichtsratsvorsitzender die Bemühungen der GWG, dort schon vor dem Einzug eine Hausgemeinschaft zu ...

 Die Sanierung des GWG-Gebäudes Dreierstraße 5 und 5a soll in diesem Jahr beginnen.

GWG will alte Biergewölbe auf der Lindauer Insel offenlegen und Gaststätten einrichten

Die Sanierung des Gebäudes Dreierstraße 5 und 5a ist ein Vorhaben der GWG in diesem Jahr. Doch dabei belässt es GWG-Chef Alexander Mayer nicht. Denn er will auf der Hinteren Insel die alten Brauereigewölbe freilegen. Spätestens zur Gartenschau soll es dort gastronomisches Angebot geben.

Architekten planen derzeit die Sanierung des Gebäudes, das die GWG vor knapp einem Jahr in kurzer Zeit räumen musste, weil bei Renovierungsarbeiten ein großes Problem mit dem Brandschutz zutage getreten war.

 In Lindau muss möglichst schnell bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden, finden die Freien Bürger.

Vorschriften treiben die Mieten in Lindau weiter hoch

In Stadt und Landkreis Lindau fehlt bezahlbarer Wohnraum. Die Freien Bürger kritisieren Vorschriften, die das Bauen immer teurer machen. Mit den Chefs der Wohnungsbaugesellschaften GWG und GKWG haben die Freien Bürger diskutiert, wie möglichst schnell bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden kann.

Stadt- und Kreistagsfraktion sowie einige Mitglieder der Freien Bürger hatten GWG-Geschäftsführer Alexander Mayer sowie GKWG-Geschäftsführer Oliver Messerer zu Gast, wie die FB in einer Pressemitteilung schreiben.

Das Regieteam (von links): Victor Roman, Norbert Stölzl, Thomas  Scheffler, Julian Gröner, Antonio Leoncio, Peter Witzigmann und

Lindauer Wohnungsgesellschaft holt vier neue Handwerker ins Haus

Die Lindauer Wohnungsgesellschaft GWG stellt vier neue Mitarbeiter ein und erhöht somit die Kapazität des Regiebetriebes. „Der schon seit längerem vorherrschende Mangel an schnell verfügbaren Arbeitskapazitäten im handwerklichen Bereich hat dazu geführt, den Regiebetrieb personell aufzustocken", begründet Geschäftsführer Alexander Mayer die Entscheidung.

Zeitnah waren oft keine Handwerker für Reparaturen zu finden, tielt die GWG mit. Die Kosten seien darüber hinaus in den vergangenen Jahren stark angestiegen.