Suchergebnis

Feuerwehr Blaulicht

Unbekannte Brandstifter zerstören Teile einer Vereinsspende

Unbekannte Täter haben in der Nacht von Freitag auf Samstag größere Mengen bereitgestelltes Altpapier in Brand gesteckt. Das berichtet die Polizei. 

Das Altpapier war für eine Vereinssammlung auf einer städtischen Rasenfläche in Giengen an der Brenz abgestellt worden. Anwohner des Mühlenwegs hatten es für den Verein bereitgestellt, heißt es. 

Die Feuerwehr aus Giengen rückte mit zwei Löschfahrzeugen und mehreren Helfern aus, um den Brand zu löschen.

 Die Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) in Giengen steht seit 8. April unter Quarantäne.

Corona: LEA Giengen unter Quarantäne

Das Landratsamt Heidenheim und die Stadt Giengen verfügen in der Außenstelle der Landeserstaufnahmeeinrichtung Ellwangen eine Ausgangs- und Kontaktsperre.

„Die Lage ist angespannt.“ Mit diesen Worten beschreibt Thomas Deines vom Regierungspräsidium Stuttgart die derzeitige Situation in den Landeserstaufnahmeeinrichtungen (LEA) Ellwangen und Giengen.

Die Corona-Krise auf der Ostalb

Erst am Freitag, 3. April, war die Außenstelle Giengen in Betrieb gegangen.

 Im Paul-Gerhardt-Stift in Giengen gibt es mehrere Corona-Infektionen.

Mehrere Corona-Infektionen im Paul-Gerhardt-Stift in Giengen

Im Paul-Gerhardt-Stift in Giengen gibt es mehrere Corona-Infektionen. Am Sonntagabend erhielt das Gesundheitsamt beim Landratsamt Heidenheim die Meldung, dass eine Bewohnerin der Einrichtung positiv auf Covid-19 getestet wurde.

Sofort hat das Gesundheitsamt bei den übrigen Bewohnern und Pflegekräften desselben Wohnbereichs Abstriche genommen. Die Befunde sind gestern Abend eingegangen. Von etwa 100 Bewohnern sind aktuell 20 Bewohner und eine Pflegekraft infiziert.

Bei traumhaftem Wetter hat die Firma Geiger Energie- und Umwelttechnik in Neuler ihr 70jähriges Betriebsjubiläum gefeiert.

Firma Geiger feiert 70-jähriges Betriebsbestehen

Die Firma Geiger Energie- und Umwelttechnik in Neuler hat ihr 70jähriges Betriebsjubiläum gefeiert. Die Feier zu diesem freudigen Anlass begann für den Familienbetrieb mit Team und deren Familien am vergangenen Freitag bei Traumwetter mit einem Betriebsausflug. Dieser führte nach Ulm und in die Charlottenhöhle nach Giengen-Hürben. Der festliche Abschluss fand im Landgasthof Bieg in Neuler statt. Foto: privat

 In Giengen eröffnet eine Außenstelle der Landeserstaufnahmeeinrichtung Ellwangen für Flüchtlinge.

Außenstelle der LEA geht in Giengen in Betrieb

Das Regierungspräsidium Stuttgart wird am kommenden Freitag, 3. April, eine zusätzliche Erstaufnahmeeinrichtung für Geflüchtete in Giengen an der Brenz (Landkreis Heidenheim) in Betrieb nehmen. Das berichtet das Regierungspräsidium Stuttgart in einer Pressemitteilung am Dienstag.

Grund hierfür sei, dass aufgrund der aktuellen Pandemie auch in der Erstaufnahme von Geflüchteten die Situation angepasst werde. In Giengen werden laut Mitteilung allerdings keine infizierten Geflüchteten untergebracht.

Polizei

Leiche in der Brenz gefunden: Todesursache noch unklar - Identität jetzt geklärt

In Giengen an der Brenz ist am Donnerstagmorgen eine männliche Leiche in der Brenz gefunden worden. Das bestätigte die Ulmer Polizei auf Nachfrage. 

Ein Zeuge habe den schrecklichen Fund gegen 8.45 Uhr der Polizei gemeldet. Fundort ist nach Angaben der Polizei im Bereich der Hermaringer Straße / Bleiche. 

Mittlerweile konnte die Polizei die Identität der Person klären. Demnach soll es sich um einen 42 Jahre alten Mann handeln.

 Kehrt die Bundeswehr in die Ellwanger Kaserne zurück? Das Land hat Unterstützung für die LEA angefordert

Bundeswehr bald in der Ellwanger LEA im Einsatz?

Zehn Bundeswehrsoldaten unterstützen eine Unterkunft für Flüchtlinge in Althütte (Rems-Murr-Kreis) beim Betrieb einer temporären Isolierstation für Corona-Kranke. Das berichten übereinstimmend mehrere Medien.

Insgesamt seien vier Hilfeleistungsanträge des Landes Baden-Württemberg von der Bundeswehr genehmigt worden, sagte ein Sprecher des Innenministeriums bereits am Donnerstagabend. In der LEA in Ellwangen sei die Hilfeleistungen noch in der Planungsphase.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 1000 Euro.

Kontrolle verloren: Fahrer verletzt sich schwer

Am Samstag, gegen 6.40 Uhr, ist ein 37-Jähriger auf der Landstraße zwischen Giengen und Heidenheim gefahren. Im Bereich einer Rechtskurve kam er nach rechts auf das schneebedeckte Bankett.

Beim Zurücklenken verlor er die Kontrolle über den Pkw und prallte in die Böschung. Das Auto drehte sich auf das Dach und kam so zum Liegen. Der Fahrer konnte sich selbst aus dem Auto befreien, wurde jedoch schwer verletzt.

Der Sachschaden wird auf rund 1000 Euro geschätzt.

 Weil die Eier zum Teil schon in den Putz eingezogen waren, konnten sie nicht mehr vollständig entfernt werden.

Kirche mit Eiern beworfen

Laut Polizeiangaben sollen die Unbekannten zwischen Samstagmittag und Sonntagmorgen Eier auf die Kirche in Hürben geworfen haben.

Die Eier seien an mehreren Stellen bereits in den Putz eingezogen, weshalb sie nicht restlos entfernt werden konnten. Auch eine Garage wurde beworfen. Die Polizei aus Giengen hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt unter der Telefonnummer 07322/96530 Zeugenhinweise entgegen

 Wegen versuchten Totschlags sitzt ein 29-Jähriger in Untersuchungshaft.

Nach Prügelattacke: 29-Jähriger wegen versuchten Totschlags in Haft

Ein 29-Jähriger soll in Giengen einem 54-Jährigen lebensgefährliche Verletzungen zugefügt haben.

Nach ersten Erkenntnissen der Behörden soll der Mann in einem Haus in der Stuttgarter Straße in Giengen gegen 10 Uhr einen 54-Jährigen im Treppenhaus aus noch ungeklärter Ursache geschlagen haben, worauf dieser die Treppe hinunter gestürzt ist. Es besteht der Verdacht, dass der Beschuldigte dann durch weitere Tritte und Schläge dem Älteren lebensgefährliche Verletzungen zugefügt hat.