Suchergebnis

Auto gerät in Gegenverkehr: Mofafahrer stirbt

Ein Autofahrer hat bei Giengen (Kreis Heidenheim) einen Zusammenstoß verursacht, bei dem ein Motorradfahrer tödlich verletzt wurde. Nach ersten Erkenntnissen verlor der 33-Jährige in einer Kurve aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Auto, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der Wagen schleuderte in den Gegenverkehr, wo er frontal mit einem Mofa zusammenstieß. Der 56 Jahre alte Fahrer starb noch vor Ort an seinen Verletzungen.

Mitteilung der Polizei

Zu schnell auf glatter Straße unterwegs - Unfall auf der A7.

Schwer Verletzter nach Unfall auf glatter Fahrbahn

Schwere Verletzungen hat ein 40-Jähriger bei einem Unfall auf der A7 bei Heidenheim erlitten. Er war zu schnell unterwegs auf glatter Straße

Der Mann war nach Angaben der Polizei gegen 22.15 Uhr auf der Autobahn in Richtung Giengen unterwegs. Bei Großkuchen war er auf schneebedeckter Fahrbahn zu schnell. Mit seinem VW kam er von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Böschung. Der Rettungsdienst brachte den Mann mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

 Bei Giengen ist ein Mofa-Fahrer bei einem Umfall ums Leben gekommen.

Auto schleudert in Gegenverkehr, Mofa-Fahrer stirbt

Wie die Polizei berichtet, war ein 33-Jähriger am Mittwoch mit seinem Opel von Heidenheim in Richtung Giengen unterwegs. Nach Erkenntnissen der Polizei verlor er in einer Linkskurve unter der Taubentalbrücke die Kontrolle über sein Auto. Der Opel schleuderte in den Gegenverkehr. Dort stieß er frontal mit einem Mofa zusammen. Für den 56-jährigen Mofa-Fahrer kam jede Hilfe zu spät. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Für die Dauer der Unfallaufnahme sperrte die Polizei die Straße komplett.

Blaulicht

Zwei Verletzte bei Feuer in Mehrfamilienhaus

Bei einem Feuer in Giengen an der Brenz (Kreis Heidenheim) sind zwei Menschen verletzt worden. Der Brand sei am frühen Sonntagmorgen aus ungeklärten Ursachen im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses ausgebrochen, sagte ein Polizeisprecher. Zwei Menschen wurden von der Feuerwehr über Leitern gerettet. Die Verletzten kamen mit Atemwegsbeschwerden in ein Krankenhaus. Die vier Wohnungen sind laut Polizeiangaben vorerst nicht bewohnbar. Wie schwer das Haus bei dem Brand beschädigt wurde, war noch unklar.

 Blick in das „Innenleben“ von „Florian Lindau 4/43/1“, dem neuen Löschfahrzeug der Lindauer Feuerwehr.

Neues Löschfahrzeug für die Lindauer Feuerwehr

Nach einer über eineinhalb Jahre andauernden Beschaffungsphase hat eine Abordnung der Lindauer Feuerwehr in der vergangenen Woche das fertiggestellte Löschgruppenfahrzeug (LF 10) von der Firma Ziegler übernommen. An die Überführung nach Lindau schlossen sich viele intensive Schulungsstunden an, wie die Feuerwehr mitteilt.

Mit dem neuen LF 10, das ein seit 1993 im Einsatzdienst stehendes Fahrzeug ersetzt, verfügt die Feuerwehr Lindau jetzt über einen leistungsfähigen und an den Besonderheiten der Insel orientierten „Allrounder“, der ...