Suchergebnis

Fredi Bobic wird neuer Geschäftsführer von Hertha BSC

Fredi Bobic wird nach seinem Abschied von Eintracht Frankfurt zur kommenden Saison Geschäftsführer beim Berliner Fußball-Bundesligisten Hertha BSC. Das teilte Hertha am Mittwoch mit.

© dpa-infocom, dpa:210414-99-205831/1

Mitteilung Hertha

Medien: Sportvorstand Bobic bestätigt Abschied von der Eintracht

Sportvorstand Fredi Bobic wird den Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt einem Bericht der ARD-«Sportschau» zufolge im Sommer vorzeitig verlassen. Das habe der 49-Jährige in der Sendung «Sportschau Thema» bestätigt, schrieb die ARD am Dienstag.

© dpa-infocom, dpa:210302-99-658611/1

Medienbericht

Sportvorstand Bobic verlässt Eintracht Frankfurt im Sommer

Sportvorstand Fredi Bobic (49) wird den Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt in diesem Sommer verlassen. Wie der hessische Club am Mittwoch mitteilte, sei eine Einigung über die vorzeitige Auflösung des ursprünglich bis 2023 laufenden Vertrages zum 31. Mai 2021 erzielt worden.

© dpa-infocom, dpa:210414-99-200007/1

Mitteilung

Adi Hütter und Fredi Bobic

Hütter über Verhältnis zu Bobic: „Bin sehr, sehr loyal“

Für Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter ist Sportvorstand Fredi Bobic weiter der erste Ansprechpartner für sportliche Themen.

«Ich bin sehr, sehr loyal zu meinen Vorgesetzten. Und Fredi ist mein Vorgesetzter», sagte der 51 Jahre alte Österreicher. Über die Wechselabsicht des ehemaligen Stürmers sei er informiert, «aber das habe ich letzte Woche schon betont, dass uns das nicht aus der Ruhe bringt».

Bobic hat in Frankfurt einen Vertrag bis 2023, will den hessischen Traditionsclub aber schon in diesem Jahr verlassen.

Fredi Bobic

Eintracht-Aufsichtsrat Holzer: Bobic erfüllt Vertrag

Eintracht Frankfurts Aufsichtsratsvorsitzender Philip Holzer ist von einem Verbleib des angeblich von Hertha BSC umworbenen Sportvorstandes Fredi Bobic überzeugt.

„Es wäre nicht verwunderlich, wenn die hervorragende Arbeit von Fredi Bobic bei anderen Clubs auf Interesse stoßen würde“, sagte er der „Bild-“Zeitung. Auch die „Frankfurter Rundschau“ und Hit Radio FFH hatten berichtet. Man sei beim hessischen Fußball-Bundesligisten „aber tiefenentspannt“, weil es ein sehr vertrauensvolles Verhältnis gebe.

Fredi Bobic

Bobic schließt Job bei Hertha nicht aus

Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic kommentiert Spekulationen über einen möglichen Wechsel zu Hertha BSC weiterhin sehr ausweichend.

„Ich weiß nicht, was die Zukunft bringt. Das habe ich aber schon immer gesagt. Ich bin sehr glücklich mit dem Job, den ich hier mache. Aber trotzdem: Was die Zukunft bringt, weiß kein Mensch“, sagte der 49-Jährige beim TV-Sender Sky Sport News HD. Der frühere Torjäger merkte an, er lese auch die Zeitung.

Fredi Bobic

Bobic warnt: „Künftig mehr arbeitslose Profifußballer“

Fredi Bobic hat vor den Auswirkungen der Corona-Krise für den Fußball gewarnt und befürchtet, dass die Zahl der arbeitslosen Profifußballer steigen wird.

„Je länger die Pandemie andauert, desto spannender wird es“, sagte der Sportvorstand von Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt im Interview des Nachrichtenportals „t-online“. Die finanziellen Auswirkungen seien unabsehbar. „Clubs mit großen Namen könnten insolvent gehen“, sagte der 48-Jährige.

Fredi Bobic

Eintracht-Manager Bobic will Zuschauer-Rückkehr

Sportvorstand Fredi Bobic vom Fußball- Bundesligisten Eintracht Frankfurt wünscht sich eine schnelle Rückkehr zu Spielen mit Zuschauern. „Mein Eindruck ist, dass sich der überwältigende Teil der Bevölkerung bislang vorbildlich an die Verordnungen gehalten hat. Jetzt darf die Politik es nicht überdrehen, sonst werden die Maßnahmen immer mehr infrage gestellt“, sagte Bobic im Interview der „Stuttgarter Zeitung“ und der „Stuttgarter Nachrichten“ (Samstag-Ausgaben).

Fredi Bobic

Verhandlungen zur Vertragsauflösung von Bobic vor Abschluss

Die Verhandlungen zwischen Eintracht Frankfurt und Sportvorstand Fredi Bobic (49) über eine vorzeitige Auflösung des bis 2023 laufenden Vertrages könnten sich Medien-Informationen zufolge dem Ende nähern.

Wie die «Bild» berichtet, wollen beide Seiten nach zuletzt schwierigen Gesprächen am besten bis Ende der Woche, spätestens aber nach dem Bundesligaspiel gegen den VfL Wolfsburg am Samstag eine Lösung präsentieren.

Laut dem Bericht habe die Eintracht ein «konstruktives Ergebnis und eine saubere Trennung» von Bobic im ...

Fredi Bobic

Bobic: Würde mich über Kalajdzic-Rekord freuen

Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic hätte nichts dagegen, wenn Stürmer Sasa Kalajdzic seinen Rekord aus seinen Zeiten beim VfB Stuttgart übertrifft.

Mit einem weiteren Tor am 20. März (15.30 Uhr/Sky) beim FC Bayern München würde der Österreicher Kalajdzic auch in der achten Partie in Serie treffen. «Ich bin weit weg zu sagen, dass er nicht treffen soll», sagte Bobic (49) der «Bild»-Zeitung: «Ich würde mich total freuen, wenn er es schafft.