Suchergebnis

 Das Urteil ist gefällt.

Rutenfest-Schlägerei: Täter erhält Freiheitsstrafe

Zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren ist ein 48-jähriger Mann aus einer Gemeinde im östlichen Landkreis Ravensburg verurteilt worden, der am Rutenfest 2018 einen 19-Jährigen mit einem Maßkrug geschlagen und mit einer Scherbe am Hals schwer verletzt hat.

Es war der Rutensamstag beim Ravensburger Heimatfest 2018, als es zu der brutalen Auseinandersetzung im Schalmeienzelt kam. Der 48-jährige jetzt Verurteilte war mit seiner Lebensgefährtin dort um zu feiern, ein 19-jähriger Freund war ebenfalls dabei.

 Doro ist Teil der Classic Rock Night

Doro rockt beim Meersburg Open Air

Das Programm des Meersburg Open Air für 2020 steht fest. Am Mittwoch gaben Stadt und Veranstalter das Konzertprogramm bekannt. Die Open-Air-Reihe auf dem Meersburger Schlossplatz findet während des Pfingstwochenendes statt und wird mit Opernmusik des Süddeutschen Kammerensembles starten. Es folgt eine Classic Rock Night mit den Bands Sweet, Doro und Helter Skelter am 29. Mai. Den Abschluss bildet ein Konzert von Max Giesinger am 30. Mai. Die klassische Musik ist Teil des neuen Konzepts des neuen Veranstalters.

 In Sachen Gewerbegebiet Hirschlatt fühlt sich der Ettenkircher Ortschaftsrat schlecht informiert.

Ortschaftsrat Ettenkirch sperrt sich gegen riesiges Gewerbegebiet

Die am Dienstag im Ausschuss für Planen, Bauen und Umwelt vorgestellte Fortschreibung des Regionalplans ist am Mittwoch im Ortschaftsrat Ettenkirch behandelt worden – und stieß dort auf einhellige Ablehnung. Der Grund: eine Fläche von 30,4 Hektar, die bei Hirschlatt in Richtung der Neuen Messe für Industrie und Gewerbe in Aussicht gestellt wird.

Für Empörung sorgte, dass niemand aus der Verwaltung in den Ortschaftsrat gekommen war, um den Räten die Pläne auseinanderzusetzen.

 Der Entwurf des neuen Regionalplans sieht bei Hirschlatt eine 30 Hektar große Fläche vor, auf der Gewerbe angesiedelt werden kö

Gewerbegebiet Hirschlatt: Baubürgermeister kontert Kritik des Ortschaftsrats

Riesen Aufregung in Ettenkirch: Der Entwurf des neuen Regionalplans sieht bei Hirschlatt eine 30 Hektar große Fläche vor, auf der Gewerbe angesiedelt werden könnte. Die Ortschaftsräte protestieren, vor allem Baubürgermeister Stefan Köhler steht wegen angeblich schlechter Informationspolitik in der Kritik. Gegenüber der SZ nehmen der Baudezernent und Wilfried Franke, Direktor des Regionalverbands Bodensee-Oberschwaben und damit oberster Herr über den Regionalplan, Stellung.

 Bei strahlender Oktobersonne fand der Tag der offenen Tür in der Kläranlage statt.

Große Resonanz beim Tag der offenen Tür in der Kläranlage

Viele Bürger sind am Sonntag zum Tag der offenen Tür zur Lauchheimer Kläranlage gekommen und haben bei Führungen auch deren Funktionsweise erfahren.

Der stellvertretende Klärwärter Bernhard Dreger, Stadtbaumeister Wolfgang Köpf und Bürgermeisterin Andrea Schnele gaben Erläuterungen zum Konzept der für 6000 Einwohner ausgelegten Anlage. Bei Trockenheit gelangen täglich rund 1000 Kubikmeter Schmutzwasser ins Klärwerk und werden so aufbereitet, dass sie der Jagst als Frischwasser zufließen.

Der Canto Classico (Liederkranz Kißlegg) präsentierte am Samstagabend in der Mensa des Schulzentrums ein gemeinsames Herbstkonze

Ein bunter Strauß an Liedern und schönen Melodien

„Bunt gemischt“ – unter diesem Motto stand das gemeinsame Herbstkonzert der Canto Classico (Liederkranz Kißlegg) mit dem Liederkranz Vogt am Samstagabend in der Mensa des Schulzentrums.

Seit 86 Jahren sind diese beiden Chöre Partner. Beide verbindet vor allem die Freude am Singen, die auch an diesem Konzertabend in einem bunten Strauß von Liedern und schönen Melodien stimmungsvoll zum Ausdruck kam.

Die beiden Chorleiter Matthias Walser (Liederkranz Kißlegg) und Joachim Hillebrand ( Liederkranz Vogt) hatten ein ...

 Hubert Bawidamann (sitzende, Mitte) aus der Unterschneidheimer Teilgemeinde Wössingen hat zum hundertsten Mal Blut gespendet. S

Hubert Bawidamann ist im Hunderter-Club der Blutspender

Die Gemeinde Unterschneidheim, der Malteser Hilfsdienst (MHD) und die DRK-Ortsgruppe Zipplingen haben 26 Bürgerinnen und Bürger geehrt, die bis Ende September zusammen 1020-mal Blut gespendet haben.

Bürgermeister Nikolaus Ebert freute sich im Zipplinger Gasthof „Zum Kreuz“ über das Engagement der Spender. Auch Peter Wurstner, Bereitschaftsführer des MHD Unterschneidheim, bedankte sich herzlich bei den Blutspendern und hoffte, „dass ihr so weitermacht“.

Bernhard Pörksen referiert in Lindau über die Utopie einer redaktionellen Gesellschaft, die im Internet verantwortungsvoll mit I

Die neue Macht der Lüge

Gibt es Lüge und Fake News erst seit Trump, Johnson und anderen? Über Fakten und Fakes, aber auch über die konkrete Utopie einer redaktionellen Gesellschaft hat Bernhard Pörksen zu den Teilnehmern der Tagung der Tiefenpsychologen gesprochen.

Pörksen, der einen Lehrstuhl für Medienwissenschaft an der Universität Tübingen innehat, erforscht unter anderem die gesellschaftlichen Folgen der Vernetzung und der Digitalisierung. Durch eben diese sieht er in uns allen potenzielle Redakteure, denn jeder kann heutzutage im Internet publizieren.

 Das „Waldsee-Therme“-Schild (links) ist wohl schon mehrmals umgefahren worden.

Nachfragen zu B-30-Anschlüssen und Osterhofer Kapelle

Die Stadträte haben während der Ausschusssitzungen in dieser Woche während des Tagesordnungspunktes „Verschiedenes“ interessante Nachfragen gestellt. Das waren die wichtigsten Themen.

Oskar Bohner (FW) hakte bei der Osterhofer Kapelle samt ihrer einsturzgefährdeten Decke nach und informierte sich nach dem aktuellen Stand. Stadtbaumeisterin Andrea Denzel ließ wissen, dass „Mittel für die Untersuchung für nächstes Jahr im Haushalt eingestellt“ wurden und es Abstimmungen mit dem Denkmalamt gegeben habe.

Zwei Polizisten schütteln sich die Hände

„Ich bin wie der Franz gerne Polizist“: Stabswechsel am Riedlinger Polizeirevier

Über 46 Jahre ist Franz Lemli im Polizeidienst gewesen. Die letzten eineinhalb Jahre seiner Amtszeit war er Leiter des Riedlinger Polizeireviers. Am vergangenen Mittwoch wurde er in den Ruhestand verabschiedet und Guntram Rößler als sein Nachfolger eingesetzt.

Neben fast allen Bürgermeistern des Zuständigkeitsbereichs des Riedlinger Reviers waren auch Vertreter des Landkreises, der Polizeidirektion, Feuerwehr, Kollegen und Familien der beiden Polizeibeamten bei der Feier anwesend.