Suchergebnis


Laden ein zu Kultur am Gleis 1: Roland Baisch und Frank Wekenmann.

„Der Graue Star“ liebäugelt mit Musikcomedy

Musikcomedy zieht am Freitag, 25. Juli, um 20 Uhr in den Kulturschuppen ein. Roland Baisch ist mit dem Programm „Der graue Star“ zu Gast. Und weiß: Alle wollen heute jünger sein, als die biologische Uhr es vorschreibt. Haare werden implantiert, Falten retouchiert, Körper verformt, nur um die Uhr zurückzudrehen. Nicht so Baisch, er lässt sich den Spaß nicht verderben, denn das Leben biete mehr.

Begleitet vom „Gitarrengenie“ Frank Wekenmann genießt Roland Baisch als „der Graue Star“ im neuen Programm die Privilege des Alters mit ...

Herr Hämmerle

Herr Hämmerle kommt mit Band

Bernd Kohlhepp alias Herr Hämmerle tritt am Samstag, 2. Oktober, um 20 Uhr im Haus am Stadtsee auf. Karten gibt es an der Abendkasse. Diesmal kommt die schwäbische Allzweckwaffe mit der Veit-Hübner-Band nach Waldsee. Frank Wekenmann, Thorsten Krill und die beiden diesjährigen Preisträger des baden-württembergischen Kleinkunstpreises, Bobbi Fischer rund Veit Hübner, bieten eine Mixtur aus neuen Szenen und Songs sowie Evergreens.

Der knitze Schwabe Hämmerle mit den gefährlichen Geistesblitzen ist laut Pressemitteilung Rock’n’Roller, ...


Roland Baisch ließ sich Falten unter hohem Aufwand modellieren, der durchtrainierte Körper wurde unter extremem Nichtaufwand au

Wider dem Schönheitswahn

Alle wollen heute jünger sein als die biologische Uhr es vorschreibt. Komödiant Roland Baisch aber sträubt sich gegen Verschönerungen. Seine vollen blonden Haare ließ er sich beispielsweise ausdünnen. Wie er den Schönheitswahn sieht, sagt er am Samstag, 22. November, im Wiesensteiger Residenzschloss. Um 20 Uhr tritt er dort mit seinem Programm „Der Graue Star“ auf. Einlass ist um 19 Uhr.

Roland Baisch kann das gar nicht leiden: Haare werden implantiert, Falten retouchiert, Körper verformt.

: links Roland Baisch und rechts Frank Wekenmann

Kultur im Kapuziner: Mal genial, mal banal

Veranstalter Rainhard A. Weigelt hat für die 16. Auflage der Reihe „Kultur im Kapuziner“ ein interessantes und abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Bis zum 21. August ist die ehemalige Kirche Treffpunkt für Freunde von Kabarett und Musik. Roland Baisch eröffnete die Veranstaltungsreihe mit seinem Programm „Der graue Star“.

Auf der Bühne lächelt ein von Scheinwerfern angestrahlter jugendlicher Bodybuilder von einem Banner selbstverliebt ins Publikum.


Roland Baisch, angekündigt als der „graue Star der Musikcomedy“, zieht die Zuhörer in den Bann.

Forget New York: Meckenbeuren is my Lady

Wenn Eckart von Hirschhausen der Ratgeber ist, Louis Trenker das große Vorbild, und Dr. Mang seine Konzepte von hinten her aufrollt, dann ist Roland Baisch am Werk, „der graue Star der Musikcomedy", der mit rauchiger Stimme überzeugt und Witze reißt, die ganz speziellen Humor verlangen.

Gott sei Dank ist er am Freitag in den Kulturschuppen gekommen, der „graue Star" aus der Comedy-, Musik- und Schauspielszene, um „Aufklärung zu betreiben im ländlichen Meckenbeuren“.

Auf der Einhalden-Festivalbühne lief wieder einiges zusammen: die verschiedensten Musikstile, acht Solisten und eine Sängerin in

Jazz-Sängerin Malia eröffnet das Einhaldenfestival

Der erste Konzertabend beim Einhaldenfestival hat musikalisch einiges Überraschendes parat. Pünktlich zum Hauptprogramm des Einhaldenfestivals am Donnerstag kam mit der Abenddämmerung erfrischende Luft und ließ die etwas ermüdeten Lebensgeister wiedererwachen. Obwohl die Solisten des Vorprogramms „Ein bisschen Swing muss sein“ mit Thilo Wagner am Piano, Veit Hübner am Bass, dem Gitarristen Frank Wekenmann sowie dem Sänger Roland Baisch vorher ganz nett und in altmodischem Ton Swing gezaubert hatten.

Roland Baisch lässt die Lachmuskeln spielen

In der Schloßschenke ist es mal nicht so proppenvoll, das liegt bestimmt am Wetter. An Roland Baisch liegt es bestimmt nicht. Der ist witzig, meistens jedenfalls. Baisch, er nennt sich selbst „Der graue Star“, hat eine Mission, er will als Künstler ernst genommen werden. Das ist nicht wirklich leicht für das Publikum. Aber fast sofort springt der Funke auf das Publikum über.

Manchmal ist es leichter vor 2000 Leuten zu spielen, als vor 25, die zwischendurch widersprechen und witzig-weinselige Kommentare beisteuern.


Reißen in der Alten Kirche daas Publikum mit (v.l.): Matthias Buck, James Geier, Katalin Horváth, Steffen Hollenweger und Frank

Von den Ohren direkt ins Herz

Schauplatz großer Gefühle ist am Samstagabend die Alte Kirche in Rulfingen geworden. Bei der Konzertreihe "Musikfestwochen Donau-Oberschwaben sorgten die Hot Club Harmonists für Gänsehaut.

Zu einer „musikalischen Reise von der Seine bis an die Donau“ hatten die Musiker geladen. Reiselustige haben sich in großer Zahl eingefunden. Die alte Barockkirche mit ihrem besonderen Ambiente bietet dem sympathischen Quintett bereits zum zweiten Mal eine Plattform: Vor gut zehn Jahren hatten sie hier schon einmal einen Auftritt.

Chinesisches erklingt im Schlachthof

Sigmaringen (sz) - 20 Jahre gibt es die Ateliers im Alten Schlachthof bereits. Das ist für sich selbst genommen schon eine kleine Tradition. Zwischen Tradition und Moderne, Regionalem und Internationalem bewegen sich in diesem Jahr die Programmaktivitäten der Ateliers. Das Jubiläums-Herbstprogramm der Ateliers beinhaltet viele Beiträge aus diesem Spannungsbogen.

Mit einer Jubiläumsgala am 25. September für geladene Gäste wird der Veranstaltungsreigen eröffnet.


Ein mitreißender Konzertabend: „Foaie Verde“ in der Biberacher Stadthalle.

Virtuoses Geigenspiel fasziniert

Mit feuriger Musik der Sinti und Roma hat das rumänisch-schwäbische Ensemble „Foaie Verde“ die Zuhörer in der Biberacher Stadthalle förmlich mitgerissen.

Seit Jahrhunderten begleiten die „Lautari“, die rumänischen Dorfmusiker, gesellschaftliche Anlässe wie Hochzeiten, Geburtstage und Begräbnisse mit ihrer atemberaubenden Musik. Ihr Repertoire für diese Anlässe ist ungemein vielfältig. In dieser Tradition steht die Gruppe „Foaie Verde“ mit dem aus Rumänien stammenden Primarius Sebastian Klein, im Hauptberuf Geiger im Staatsorchester ...