Suchergebnis

Mick Schumacher

Mick und David: Zwei Schumachers im Formel-1-Rahmenprogramm

Auf die ersehnte Beförderung in die Formel 1 muss Mick Schumacher noch warten. Der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher absolviert 2020 eine weitere Saison in der Nachwuchsklasse Formel 2.

„Mehr Erfahrung zu sammeln, kann nur positiv für mich sein“, beteuerte der 20-Jährige aus der Ferrari-Nachwuchsschmiede. Ein Cockpit in der Motorsport-Königsklasse bleibt aber das Ziel des Prema-Piloten. In diesem Jahr kann er sich in der Formel 2 schon mal an die 18-Zoll-Räder gewöhnen, die 2021 auch an den Autos in der Formel 1 ...

Mick Schumacher

Mick Schumacher: F1-Einstieg 2021 „steht irgendwo im Raum“

Mick Schumacher hat einen Einstieg in die Formel 1 in einem Jahr in Aussicht gestellt. „Ob ich in die Formel 1 komme 2021, steht irgendwo im Raum“, sagte der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher in einem Video-Interview seines Formel-2-Teams Prema.

Der 22-Jährige startet in diesem Jahr in seine zweite Saison in der zweithöchsten Rennklasse, die Formel 1 ist aber Mick Schumachers erklärtes Ziel. Er profitiert dabei auch von der Zusammenarbeit mit Ferrari.

Horror-Unfall

Correa kritisiert Automobil-Weltverband nach Horror-Unfall

Nach seinem Horror-Unfall im vergangenen Jahr hat Formel-2-Pilot Juan Manuel Correa den Automobil-Weltverband Fia scharf kritisiert.

„Die Fia braucht dringend ein besseres System für Fahrer, die nach einem Unfall ins Krankenhaus kommen. Ich denke, es bräuchte ein Team von Medizinern, das nach einem Unfall bei den Fahrern bleibt und sie in den Folgetagen weiterhin betreut. Das Problem war: Nach dem Unfall wurde ich in den Helikopter gepackt - und weg war ich“, sagte der 20-Jährige „t-online.

Sebastian Vettel

Vettels nächste Attacke auf Mercedes

In Silverstone feiert die Formel 1 im Sommer ihren 70. Geburtstag, kurz zuvor bestreitet Ferrari in Frankreich sein 1000. Rennen und der ewige Bernie Ecclestone wird 90 Jahre alt.

Rund um die Formel 1 ist in diesem Jahr jede Menge Denkwürdiges geboten - und die Hoffnung auf eine endlich wieder spannende WM ist groß. Sebastian Vettel würde nur zu gerne zum fünften Mal Weltmeister werden und die Dauer-Regentschaft von Mercedes beendet. Lewis Hamilton kann sich bereits zum siebten Mal krönen und so nach Titeln mit Rekordweltmeister ...

Coronavirus-Fall

Zweiter bestätigter Coronavirus-Fall in der Formel 1

Der Formel-1-Reifenhersteller Pirelli hat einen positiven Coronavirus-Fall vermeldet. Betroffen ist ein Mitarbeiter, der auch beim letztlich abgesagten Großen Preis von Australien in Melbourne im Einsatz war.

Der Saisonauftakt war kurzfristig verschoben worden, nachdem ein Mitarbeiter des Rennstalls McLaren positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden war. Wann die Motorsport-Königsklasse in die Saison starten wird, ist offen. Auch die Rennen in Bahrain, Vietnam und China wurden bereits verschoben.

Sommerpause

Nach Absagen: Formel 1 plant Rennen in Sommerpause

Nach den jüngsten Änderungen im Kalender könnte die Formel 1 durch die Streichung der Sommerpause im August Raum für Nachholrennen schaffen.

„Wir verschaffen uns mehrere Wochenenden, an denen wir ein Rennen haben können“, sagte Formel-1-Sportchef Ross Brawn dem TV-Sender Sky in einem Interview. Dadurch könne man trotz der Coronavirus-Krise einen „anständigen Kalender“ für den Rest des Jahres aufbauen. „Er wird anders aussehen, aber er wird eine ordentliche Anzahl an Rennen erhalten.

Großer Preis von Monaco

Monaco plant weiter mit Formel-1-Rennen Ende Mai

Monaco hält trotz der Coronavirus-Pandemie an seinen Plänen für das Formel-1-Rennen Ende Mai fest.

Es werde erwartet, dass der Grand Prix in Monte Carlo „wie ursprünglich geplant stattfindet“, teilte der Automobilclub des Fürstentums als Veranstalter mit. Im ursprünglichen Formel-1-Kalender war das Rennen als siebter WM-Lauf für den 24. Mai vorgesehen. Nach der kurzfristigen Absage des Auftakts in Australien und der Verschiebung der Rennen in Bahrain, Vietnam und China muss die Rennserie ihre Terminpläne aber völlig neu organisieren.

Corona-Verdachtsfälle im Fahrerlager

Erste Coronavirus-Verdachtsfälle im Formel-1-Fahrerlager

Im Formel-1-Fahrerlager von Melbourne sind die ersten Verdachtsfälle auf das Coronavirus aufgetreten.

Dabei handelt es sich um mindestens drei Mitarbeiter von Rennställen. Einer ist bei McLaren angestellt, zwei bei Haas. Sie befinden sich derzeit isoliert in ihren Hotelzimmern. Dies bestätigten die beiden Rennställe der Deutschen Presse-Agentur. Es handle sich um Vorsichtsmaßnahmen, man warte nun auf die Ergebnisse der Tests. Dabei soll herausgefunden werden, ob sich die Mitarbeiter mit Sars-CoV-2 infiziert haben.

Formel 1

Formel-1-Piloten geben in E-Sport-Serie virtuell Gas

Die Formel-1-Fans sollen doch ein bisschen auf ihre Kosten kommen, auch wenn die Rennen bis einschließlich Mai wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt sind.

In einer F1 Esports Virtual Grand Prix Serie sollen nun „eine Reihe aktueller Formel-1-Fahrer“ virtuell gegeinander antreten, hieß es in einer Mitteilung.

Starten soll es am Sonntag (21.00 Uhr/MEZ), wenn eigentlich der Große Preis von Bahrain in der Wüste von Sakhir stattfinden würde.

Formel-E-Rennen in Jakarta abgesagt

Auch Formel-E-Rennen in Jakarta abgesagt

Die Formel E hat ein weiteres Rennen wegen des Coronavirus abgesagt. Wie die erste vollelektrische Motorsport-Rennserie bekanntgab, findet der für den 6. Juni geplante ePrix im indonesischen Jakarta nicht statt.

Darüber habe der Gouverneur von Jakarta nach Rücksprache mit der Formel E, dem Automobil-Weltverband, dem indonesischen Verband und dem Organisationskomitee informiert. In Indonesien sind bislang knapp 30 Fälle bestätigt.

Es ist bereits das dritte Rennen, dass die Serie nicht wie geplant durchführt.