Suchergebnis

Hohentengen patzt jetzt auch zu Hause

HOHENTENGEN - Jede Serie geht einmal zu Ende - auch die Heimserie des SV Hohentengen in der Fußball-Bezirksliga. Gegen forsch aufspielende Trochtelfinger hatte der SVH gestern deutlich das Nachsehen. In dieser Form kann die Göge nicht an die Relegation denken.

"Wir müssen die klaren Chancen in der ersten Hälfte nutzen", haderte SVH-Trainer Markus Kempf nach der Partie. "Stattdessen laden wir den Gegner ein, indem wir den Ball zu schnell verlieren und in kritischer Freistoßentfernung Fouls produzieren", stellte er fest.

Sprunganlauf über Hallenflur lässt TG-Turner kalt

- Badische Turnliga, Landesliga Nor d: TV Obergrombach - TG Hegau-Bodensee II 128,15:134,65 - Wie gewohnt wurden die Kürübungen zur Eröffnung von den jungen TG-Turnern konzentriert vorgetragen, was einen Vorsprung von 2,85 Punkten einbrachte. Dominik Grandl erhielt mit 7,20 Punkten die Höchstwertung. Am Pauschenpferd wurde von allen Turnern sehr sicher fehlerfrei agiert. Fabian Riegger, wurde mit 5,65 Punkten am besten bewertet wurde. Der Lohn der Anstrengung waren 3,0 Punkte Differenz und somit konnte der Vorsprung auf 5,86 Punkte ...

Fabian Riegger darf spielen

„Wir behandeln die SF Kirchen wie einen Bezirksligisten. Die sind praktisch aufgestiegen, verfügen über gute Offensivspieler wie Blum, Gumper, Letzner. Da sind sie schon gut besetzt. Außerdem sind die Kirchener nicht gerade unser Lieblingsgegner“, warnt Ostrachs Abteilungsleiter Heiko Hollerieth seine Mannschaft vor dem Pokalspiel am Samstag (Anpfiff: 15 Uhr) bei den Sportfreunden Kirchen. Denn parallel zum Ostracher Yokohama-Cup muss die erste Mannschaft des FC Ostrach ihr Halbfinale im Bitburger-Bezirkspokal austragen.


Unser Foto zeigt eine Szene aus dem Eröffnungsspiel zwischen Ostrach und Laiz (4:0).

Ostrach siegt zum Auftakt

Auftakt zum Späh-Cup in Scheer. Am Mittwochabend, ab 18.10 Uhr ist der Ball in der Späh-Arena an der Donau gerollt. Am ersten Turniertag mischten beide Landesligisten, die im Turnier sind, mit sowie drei Bezirksligisten und der Gastgeber. Vor 400 Zuschauern sind am Mittwochabend die ersten drei Spiele beim Späh-Cup in Scheer ausgetragen worden. Dabei gab es - in den ersten beiden Partien zumindest - Sieger. Das Ergebnis der Partie Mengen - FCK/Hausen stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

Hier läuft Bad Saulgaus Andreas Brillisauer (rechts) zwar Felix Weiß (li.) ab, doch am Ende siegt der FVA deutlich gegen den Lok

Angriffsblockade beschert Heimpleite

Fußball-Bezirksligist FV Bad Saulgau erlitt im Spiel des Tages der Bezirksliga eine bittere 0:3-Heimniederlage gegen die Lokalrivalen aus Altshausen. Aus der Überlegenheit nach Spielanteilen und Chancen konnte der FVS kein Kapital schlagen, während Altshausen in einer cleveren Defensivtaktik agierte und seine Konter nutzte.

Die Platzherren starteten druckvoll in die anfänglich temporeiche Partie. Die ersten beiden Chancen hatten Stefan Schwarz und Matthias Malek, beide kamen nach zwei Ecken zum Abschluss (3.

Ostrachs Michael Eisele (links) legt das Leder an Bad Buchaus Stefan Lausch vorbei. Immer wieder überwinden die Zebras die Decku

Ostrach überwintert auf einem Nichtabstiegsplatz

Der FC Ostrach hat am Sonntag das Donau-Derby in der Fußball-Landesliga gegen den SV Bad Buchau mit 5:2 (2:1) gewonnen. Vor 400 Zuschauern erwischten die Ostracher einen Blitzstart, ehe zwei Treffer der Bad Buchauer den Ausgleich bedeuteten. Doch in der Schlussphase fand Ostrach wieder zurück ins Spiel, konterte Bad Buchau aus und nutzte die Fehler des Mitaufsteigers clever aus.

Von Beginn an setzen die Ostracher die Bad Buchauer unter Druck.

Tamplon/Henning führen FVS zum Sieg

Zwei alte Bekannte trafen sich bei der Begegnung des Tabellenneunten FV Bad Saulgau gegen den Tabellenzweiten FV Neufra/Do. FVBS-Coach Peter Störk spielte jahrelang als Torwart beim FVBS – unter der damaligen Leitung des heutigen Neufraer Coaches Hans Hermanutz. Die freundschaftliche Verbundenheit zwischen den beiden Trainern ruhte während der neunzig Minuten. Die Gastgeber mussten auf Fabian Riegger verzichten, der sich in der Partie gegen Kirchen einen Zehenbruch zugezogen hatte.

 Christian Söllner aus dem Ostracher Trainerduo hat am Freitagabend nicht viel zu lachen.

Die Premiere auf dem Kunstrasen geht daneben

Die Premiere auf dem Kunstrasen ist für den FC Ostrach gründlich misslungen. Die Mannschaft des Trainergespanns Reutter/Söllner unterlag am Freitagabend vor gut 250 Zuschauern dem TSV Straßberg mit 0:3 (0:2) und verharrt bei 20 Punkten. Und nächste Woche führt die Reise die Zebras zum TSV Berg.

Der FC Ostrach erwischt auf dem Kunstrasen keinen guten Start. Die ersten beiden Schüsse, die aufs Tor von Torhüter Thomas Löffler kommen, sind drin.

Ostrachs Michael Eisele (li.) kommt vor Weilers Routinier Antonio Paturzo (rechts) an den Ball. Doch am Ende trifft Paturzo zum

Ostrach ist gegen Weiler chancenlos

Der FC Ostrach hat am Samstag gegen den FV Rot-Weiß Weiler in der Fußball-Landesliga, Staffel 4 mit 0:2 (0:1) verloren und bleibt mitten im Abstiegskampf. Weiler verpasste es, früh für die Entscheidung zu sorgen, auch weil der beste Ostracher an diesem Nachmittag mit Thomas Löffler im FCO-Tor stand.

Trotzdem: Ostrach hatte Glück, nicht schon in der Halbzeit aussichtslos in Rückstand geraten zu sein. Nach einer 20-minütigen Abtastphase, in der die Zebras auf Augenhöhe mit den Weilern zu sein schienen, gewann Weiler die Oberhand.

Weiler (vorne: Dominic Snelinski) strauchelt zu Spielbeginn kurz, weil die Ostracher (Gabriel Fischer, Emanuel Riegger) gut steh

Ostrach macht zu viele Fehler

Ordentliche Leistung, aber keine Punkte: Der FC Ostrach hat am Sonntag in der Fußball-Landesliga gegen den FV Rot-Weiß Weiler mit 1:3 (0:2) verloren. Individuelle Fehler kosteten die Ostracher dabei ein besseres Ergebnis.

Zu Beginn fallen beide Mannschaften eher durch Härte auf. Vor allem die Gäste langen in den ersten 20 Minuten zweimal beherzt zu. Zunächst sieht Brugger nach einem Foul die Gelbe Karte (10.), dann senst Hartmann Emanuel Riegger von hinten um.