Suchergebnis

 Einige Teams müssen an ihrer Chancenverwertung arbeiten, unter anderem der FC Laiz.

Laiz muss Chancen besser verwerten

Normalerweise sollte das Sportgericht nach diesem Wochenende nicht so viel zu tun bekommen. Die erfahrenen Schiedsrichter sind auf allen Plätzen unterwegs: Andre Dorn in Laiz, Alfred Rudolf in Frohnstetten, Bülent Keser in Renhardsweiler, Peter Lehleiter in Inzigkofen und Jürgen Milz in Bad Saulgau. Alle strahlen Autorität aus. Am Samstag gibt es ein richtungsweisendes Derby in Ennetach (gegen Sigmaringendorf). Beide wollen mindestens den Anschluss ans Mittelfeld halten.

 Ostrach II muss am Sonntag nach Ennetach.

Verfolger klauen sich die Punkte

Mit einem Spiel weniger führt der SV Sigmaringen die Tabelle der Kreisliga A 2 unangefochten an. Drei Verfolger erweisen sich hartnäckig: Laiz, Renhardsweiler und Inzigkofen/Vil./Eng. An diesem Sonntag treffen in Inzigkofen zwei direkte Verfolger aufeinander. Einer könnte Federn lassen - wie vergangene Woche Laiz in Ostrach. Sigmaringen empfängt Bolstern.

SV Sigmaringen – SV Bolstern (So., 15 Uhr). - Wie es sich für eine Spitzenmannschaft gehört, ist der Gastgeber bislang in der Lage innerhalb von 90 Minuten gleich ...


Hunderte Jugendfußballer spielen am Wochenende bei den Qualifikationsturnieren zum Cordial-Cup in Weingarten.

Aller guten Dinge sind drei

Aufsteiger TSV Sig’dorf bestreitet am Samstag das dritte Samstagsderby in Folge. Der SV Sigmaringen kommt. Aus den Spielen gegen Laiz und Scheer/Ennetach hat die Spähler-Elf keinen Punkt geholt. Das ist auf den ersten Blick mager. Und es sieht ganz danach aus, als dass sich auch gegen den SV Sigmaringen auf „Dorfer“ Seite nur der Kassierer die Hände reiben darf, angesichts zu erwartenden 400 Zuschauern. In Ostrach gibt der FC Laiz seine Visitenkarte ab.

 Aufgrund der steigenden Coronazahlen wurden die Zuschauerzahlen wieder reduziert.

Renhardsweiler nutzt Möglichkeiten

Im Vergleich mit anderen Bezirken ist der Bezirk Donau hinsichtlich der coronabedingten Spielausfälle bislang glimpflich davongekommen. Dass soll aber nicht heißen, dass man leichtsinnig werden soll. Nach wie vor gilt es, die Hygieneregeln einzuhalten. Darauf weist auch der Verband hin. Aufgrund der steigenden Fallzahlen hat die Landesregierung die Zahl der zugelassenen Zuschauer auf 100 reduziert. Einige Spiele hätten sicher mehr Zuschauer angezogen.

 Valerio Burgarello (links, SCT) und Berkan Aktas (rechts, Türk Gücü) trennen sich mit ihren Klubs mit 1:1.

Ein abwechslungsreiches und farbiges Derby ohne Sieger

Durch einen ungefährdeten 7:1-Auswärtssieg in Sig’dorf hat sich der SV Sigmaringen die Tabellenführung zurückgeholt. Der FC Laiz tat sich in Ostrach sehr schwer und kam erst in der Nachspielzeit zum glücklichen Ausgleich. Renhardsweiler brachte einen 3:1-Vorsprung nicht über die Linie. Im türkischen Vergleich in Sigmaringen gab es ein 1:1. Der Gast hatte Glück, nicht mit leeren Händen heimzufahren. Hoßkirch landete den ersten Sieg der Saison. Neun Tore sahen die Zuschauer in Hochberg - und einen Sieg der Gäste.

 Helmut Ulmer

SV Sigmaringen: Tore wie am Fließband

Wie am Fließband läuft es nach acht Spieltagen beim SV Sigmaringen in der Kreisliga A 2. Sieben Spiele, sieben Siege, 44:5 Tore, 10:0, 9:0, 7:1, 7:2, 5:1, 4:0, so die Deutlichkeit der Siege absteigend nach der Tordifferenz, nur der knappe 2:1-Erfolg gegen den SV Bolstern am vergangenen Sonntag sticht ein bisschen heraus. „Ja, man merkt, dass die Gegner in den vergangenen Wochen zunehmend hinten drin stehen. Das macht es uns natürlich schwerer“, sagt Trainer Helmut Ulmer.

Kevin Reuter (links) und der SV Sigmaringen sorgen für ein Schützenfest. Neun Mal schlägt es im Kasten des SV Hoßkirch (Mitte, r

Die Torfabrik des SV Sigmaringen läuft auf Hochtouren

Der nächste Corona-Verdachtsfall beschäftigt den Spielbetrieb der Kreisliga A2. Das Spiel von Türk Gücü gegen den SV Renhardsweiler musste wegen eines Verdachtsfalls bei den Gastgebern abgesagt werden. Einen doppelten Einsatz absolvierte Jürgen Hinderhofer übers Wochenende. Zunächst leitete er souverän die Partie im „Dorf“, einen Tag später siegte er als Trainer mit Langenenslingen in der Bezirksliga bei der SG Hettingen/Inneringen. Der SV Sigmaringen schraubte mit einem 9:0-Sieg in Hoßkirch sein Torverhältnis auf 31:3 nach vier Spielen.

Die Zuschauer in Ennetach erleben am Sonntag ein Spiel mit einer Wende: Der FC Ostrach II (links: Jochen Günter) dreht gegen die

Benz, Luib, Knäpple - Ostrach II dreht das Spiel in Ennetach

Mit einem Spiel weniger führt der SV Sigmaringen die Tabelle der Kreisliga A 2 unangefochten an. Sigmaringen hatte Mühe mit dem SV Bolstern. Die Verfolger Laiz, Renhardsweiler und FC Inzigkofen/Vil./Eng. sind hartnäckig. In Inzigkofen trafen zwei direkte Verfolger aufeinander. Und: Der FC 99 ließ Federn.

SV Sigmaringen – SV Bolstern 2:1 (2:1). - Tore: 1:0 Abdulahad (6.), 1:1 Schneidmüller (40.), 2:1 Abdulahad (43.). - Gelb-Rot: Geigle (60.

Anton Sachnüger (links) öffnet mit seinem Treffer zum 1:0 die Dose für den FC Laiz. Hier ist er im Duell mit Bolsterns Zsolt Mar

Leiprecht entscheidet ein rasantes Derby

Ein packendes Derby mit viel Spannung und Emotionen haben die Zuschauer am Samstagmittag in Scheer gesehen. Am Sonntag entledigten sich die Titelanwärter ihrer Aufgaben ohne Schwierigkeiten. Laiz ist für die kommende Aufgabe gegen die SGM Alb-Lauchert unter der Woche gut aufgestellt, Sigmaringen hatteauf eigenem Gelände gegen Fulgenstadt keine Probleme. Anders der SV Renhardsweiler und der FC 99.

SGM TSV Scheer/SV Ennetach - TSV Sigmaringendorf 4:3 (1:0).