Suchergebnis

An der beruflichen Schule wurde für die Menschen in Ecuador gesammelt.

Schüler spenden für Ecuador

Die SMV (Schülermitverantwortung) und das Lehrerkollegium der Beruflichen Schule Riedlingen haben in der Vorweihnachtszeit Spenden für die Stiftung Hermano Miguel in El Laurel in Ecuador gesammelt. Insgesamt sind 235 Euro für die dortige Don-Bosco-Schule, das Ausbildungszentrum, das Waisenhaus und die Krankenstation zusammen gekommen.

Im Oktober war Professor Dr. Rudi Zagst der TU München an der Riedlinger Schule gewesen und hatte das Projekt vorgestellt.

Walter Spira gibt den Rapper.

Walter Spira bringt Bronnen zum Rappen

Die Ecuadorhilfe hat am Freitagabend ein Benefizkonzert mit dem Ulmer Liedermacher Walter Spira veranstaltet. Dabei brachte er das Publikum zum Nachdenken, Lachen – und zum Rappen

Zu Beginn begrüßte der Vorsitzende der Ecuadorhilfe, Rudi Zagst, die Besucher im ausverkauften Eventraum der Gartengestaltung Peter Schick in Bronnen bei Achstetten. Er berichtete über die Entstehung des Vereins und die Arbeit des mittlerweile verstorben Verwandten Monseniore Padre Lothar Zagst in El Laurel, Ecuador.

Kinder sitzen um einen langen Tisch herum

Nachhaltige Unterstützung für Ecuador geht weiter

Sein Wirken und viele Projekte, die er in seiner Zeit als Padre in einem kleinen Dorf in Ecuador angestoßen hatte, wirken auch drei Jahre nach seinem Tod weiter. Der Verein Ecuador-Hilfe lebt die Ideen weiter. Seit 33 Jahren bereits engagiert sich die Familie von Lothar Zagst für die Einwohner von El Laurel. „Wir möchten den Menschen vor Ort Chancen geben, indem wir Hilfe zur Selbsthilfe anbieten“, sagt Rudi Zagst, der der Ecuador-Hilfe vorsteht. Wer für sich und seine Mitmenschen Verantwortung übernehme, gestalte die Zukunft mit, so die ...

 Schon einmal haben die Kinder der Don Bosco Schule in Ecuador profitiert. Doch es gibt dort noch viel zu tun.

Projekte aus der Region unterstützen Hilfsbedürftige

Vier gemeinnützige Projekte aus dem Raum Ehingen/Ulm werden an den kommenden vier Adventssamstagen groß vorgestellt. Alle leisten wertvolle Arbeit für Menschen vor Ort und werden von den Spenden im Rahmen der Aktion „Helfen bringt Freude“ profitieren. Ein Überblick.

20 000 bis 25 000 Euro pro Jahr – das braucht die Arzneibrücke Ehingen-Kinshasa, um vernünftig helfen zu können. Die Arzneibrücke ist ein ökumenisches Projekt der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden mit dem Ziel, den katholischen Schwestern, die in Kisenso ...

 Auch der Ehinger Verein Wegive profitierte.

Helfen bringt Freude: Spenden bewirken Gutes in der Region

Zahlreiche Projekte hat die Schwäbische Zeitung mit der Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ 2018 unterstützt. Mehr als 526733,31 Euro haben die Leserinnen und Leser gespendet. Profitiert haben davon auch fünf Projekte aus der Region, die damit ihre wertvolle Arbeit vor Ort vorantreiben konnten, um Menschen in Not helfen zu können.

Seit 1987 engagiert sich Familie Zagst durch die Ecuador-Hilfe für die Einwohner von El Laurel, ein kleines Dorf in Ecuador.

 Die Kinder des Heims und der Don-Bosco-Schule sind dankbar für die Unterstützung, die sie erhalten.

Allmendinger Verein hilft, damit Kinder in Ecuador eine Zukunft haben

Seit 1987 engagiert sich Familie Zagst, die ihre Wurzeln in Allmendingen hat, für die Einwohner von El Laurel, ein kleines Dorf in Ecuador. „Im Sommer ist es dort trocken, dann kriegen die Landwirte nichts in den Boden“, sagt Rudi Zagst, seit einem Jahr Vorsitzender der Ecuador-Hilfe. „Wenn dann die Regenzeit kommt, ist alles überschwemmt, das ist ein Problem in der Region.“ Der Verein hilft den Menschen dabei, sich selbst zu helfen, um später für sich und ihre Mitmenschen Verantwortung übernehmen und eine bessere Zukunft gestalten zu können.

Die Ecuador-Hilfe zog in Allmendingen Bilanz.

Ecuador-Hilfe blickt auf nächste Aktionen

Die Ecuador-Hilfe hat Bilanz über ihre Aktivitäten in den vergangenen zwölf Monaten gezogen und nächste Termine für den guten Zweck angekündigt. Mitglieder und Interessierte trafen sich dazu in Allmendingen. Die Besucher im Pfarrer-Sailer-Haus erfuhren, dass die Ecuador-Hilfe am Samstag, 1. Dezember, beim Nikolausmarkt in Schelklingen mit einem Verkaufsstand dabei sein wird. Selbstgestrickte Socken von der Schelklingerin Anneliese Heuschmid und Holzarbeiten aus Ecuador wurden im Pfarrer-Sailer-Haus auch verkauft.

Die SMV unterstützte die DKMS mit einer Spende von 500 Euro.

Blutkrebs besiegen: Riedlinger Schüler werben für Stammzellspende

Wie kann jeder Einzelne dazu beitragen, Blutkrebs zu besiegen? Und wie werde ich Stammzellenspender? Die Schülermitverantwortung (SMV) der Beruflichen Schule Riedlingen hat es sich zum Ziel gesetzt, mehr junge Menschen zu diesem Thema aufzuklären und hat mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) einen Partner mit ins Boot geholt, die die Schüler über den Prozess der Spende vor Kurzem informierte.

Die DKMS wurde 1991 von Dr. Peter Harf gegründet, dessen Frau an Leukämie verstarb und der sich zum Ziel setzte, Blutkrebs zu ...

Die Schelklinger unterstützen ab sofort die Don Bosco-Schule und die Berufsschule „Santa Maria“ der Stiftung Hermano Miquel in E

Schelklinger Missionskreis steht vor neuen Aufgaben

Die Mitglieder des Missionskreis’ der Herz-Jesu-Gemeinde in Schelklingen stehen vor neuen Aufgaben. Wie erst jetzt bekannt wurde, hat die Vorsitzende Judith Melzner bereits zu Beginn des Jahres ihre Ämter im „Kreis der Nächstenliebe“, wie sich der Missionskreis seit einigen Jahren nennt, niedergelegt. Dies hat die Seelsorgeeinheit Schelklingen in ihrem Mitteilungsblatt bekanntgegeben. Die weitere aufopferungsvolle und engagierte Arbeit für die zuletzt betreuten Projekte in Ecuador und Uganda sei aufgrund des Alters der Mitglieder in diesem ...