Suchergebnis

Dietmar Sproll bleibt Vorsitzender

Vorsitzender Dietmar Sproll ist bei der Jahreshauptversammlung des Fanfarenzugs Graf Humbrecht Hummertsried mit einer Enthaltung im Amt bestätigt worden. Sproll bezeichnete das vergangene Vereinsjahr als „außergewöhnlich gut“. Mit den neu ausgebildeten Mitgliedern Katja Oelmaier, Kevin Schutz, Sven Winter und Armin Schmucker habe sich die musikalische Qualität und die Anzahl der aktiven Musiker entgegen dem landesweiten Trend der Fanfarenzüge verbessert.

Sie sind neu mit dabei (von links): Anna Eibofner, Sonja Brauchle, Peter Brauchle, Armin Schmucker und Benjamin Baur.

Fanfarenzug Hummertsried wächst

Bei der jüngsten Hauptversammlung des Fanfarenzugs Graf Humbrecht Hummertsried hat der Vorsitzende Dietmar Sproll den Anwesenden fünf neue Mitglieder vorgestellt. Damit hat sich die Mitgliederzahl der Aktiven entgegen dem landesweiten Trend der Fanfarenzüge weiter verbessert.

Beim Bericht des Tambours bedankte Thomas Kramer sich bei seinem Stellvertreter Stephan Mast für dessen Einsatz. Das gute spielerische Niveau könne nur durch einen konsequenten Probenbesuch aller Musiker gehalten werden, so Kramer.

Einstimmig wiedergewählt: (von links) Schriftführerin Sonja Brauchle, Vorsitzender Dietmar Sproll, die Kassenprüfer Reinhard Bra

Fanfarenzug Graf Humbrecht wirkt bei Kreisfanfaren mit

Bei der Hauptversammlung des Fanfarenzugs Graf Humbrecht Hummertsried hat der Tambour Stephan Mast den sehr guten Probenbesuch gelobt. Mast berichtete über den geplanten Kreisfanfarenzugs fürs nächste Kreismusikfest. In der kommenden Woche wollen die Fanfarenzüge im Blasmusik-Kreisverband Biberach erstmals als Spielgemeinschaft proben.

Bei den Wahlen durchgeführt wurden der Vorsitzende Dietmar Sproll, Schriftführerin Sonja Brauchle, Beisitzerin Anika Krattenmacher und die Kassenprüfer Kurt Kloos und Reinhard Branz jeweils einstimmig ...

 Das neu gewählte Gremium (v.l.): Vorstand Dietmar Sproll, Alois Denzel, Annika Krattenmacher, Benjamin Baur, Armin Schmucker, S

Fanfarenzug spielt beim Dorffest in Rot und Hochdorf

Annika Krattenmacher ist die neue stellvertretende Vorsitzende des Fanfarenzugs Graf Humbrecht Hummertsried. Die Mitglieder des Fanfarenzugs wählten sie während der Jahreshauptversammlung. Kassierer Benjamin Baur und die Kassenprüfer Reinhard Branz und Kurt Kloos wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Beisitzer sind Sofia Moll, Annika Fischer und Armin Schmucker.

Vorsitzender Dietmar Sproll erinnerte in seinem Jahresbericht an die geleisteten Arbeitsdienste und den Auftritt vom Kreisfanfarenzug beim Kreismusikfest.

Aufwendige Rokoko-Kostüme begeistern die Jury

Die Sieger der Eberhardzeller Bachnabfahrt stehen fest: Den ersten Platz belegt das Boot „Barock rockt’s“. Die Kostüme und die aufwendig geschminkte Besatzung hat dem Boot einen knappen Vorsprung beschert. Auf diesem Boot hat auch der 75-jährige Hans Gaibler als ältester Teilnehmer die Fluten der Umlach bezwungen. Weitere Besatzungsmitglieder sind Julia, Robert und Holger Wiest, Tina Schulz, Kerstin Wiedenmann und Emily König. Die Familie Gaibler/Wiest stellt seit mehr als 30 Jahren ein Boot bei der Bachnabfahrt.


Auch Bürgermeister Guntram Grabherr (Mitte) gratulierte dem Fanfarenzug zu seinem Jubiläum.

Befreundete Fanfarenzüge aus der Region reisen für Festivitäten an

Der Fanfarenzug Graf Humbrecht hat am Wochenende sein 35-jähriges Bestehen gebührend gefeiert. Die Fanfarenzüge aus Zell bei Rot an der Rot, Ummendorf, Uttenweiler, Edenbachen, Bad Wurzach, Aitrach, Reinstetten und Wolfegg spielten dem Jubilar beim Dorfbrunnen in Mühlhausen ein Geburtstagsständchen.

Der Fanfarenzug Graf Humbrecht Hummertsried wurde 1982 im Gasthof Rössle in Hummertsried gegründet. Der Vorsitzende Dietmar Sproll begrüßte die Gäste und die befreundeten Fanfarenzüge und erinnerte an die Anfänge des Vereins.


Freuen sich auf die Jubiläumssaison und den Narrenbrunnen: (von links) Bürgermeister Guntram Grabherr, Zunftrat Martin Tremel,

Narrenbrunnen kommt pünktlich zum Jubiläum

Bei der Hauptversammlung der Eberhardzeller Narrenzunft Zeller Schwarze Katz ist der Zunftmeister-Stellvertreter Markus Scheffold einstimmig im Amt bestätigt worden. Schriftführerin Melanie Hopp, Kassierer Thomas Hummler und Zunftrat Martin Tremmel wurden ebenfalls ohne Gegenstimme wiedergewählt.

Zunftmeister Karl-Heinz „Polde“ Maucher lobte in seinem Bericht die 1385 Mitglieder für ihr Verhalten während der Fasnetssaison. Die Gildenvorstände Erika Ries (Hanselgilde), Manuela Haider (Katzengilde), Thomas Schmid (Holzwurmgilde), ...

Aufwendige Rokoko-Kostüme begeistern die Jury

Die Sieger der Eberhardzeller Bachnabfahrt stehen fest: Den ersten Platz belegt das Boot „Barock rockt’s“. Die Kostüme und die aufwendig geschminkte Besatzung hat dem Boot einen knappen Vorsprung beschert. Auf diesem Boot hat auch der 75-jährige Hans Gaibler als ältester Teilnehmer die Fluten der Umlach bezwungen. Weitere Besatzungsmitglieder sind Julia, Robert und Holger Wiest, Tina Schulz, Kerstin Wiedenmann und Emily König. Die Familie Gaibler/Wiest stellt seit mehr als 30 Jahren ein Boot bei der Bachnabfahrt.

Jung-König kommt vom SV Birkenhard

Neuer Jungschützenkönig im Schützenkreis Biberach ist Achim Heckenberger vom SV Birkenhard, der beim Kreisjugendschießen in Birkenhard knapp gewann.

Treffpunkt der jugendlichen Sportschützen des Schützenkreises Biberach war der Schießstand des Schützenvereines Birkenhard. Ausgetragen wurde dort das Kreisjugendschießen, dessen Programm aus der Ermittlung des neuen Kreisjungschützenkönigs sowie einem Glücksschießen in drei Klassen besteht.

Außergewöhnlicher Wettkampf der Schützenjugend

Die Schützenjugend des Schützenkreises (SK) Biberach traf sich zu einem außergewöhnlichen Wettstreit in Laup-heim, zum diesjährigen Dreikampf-Cup. In den drei Wettkampfklassen Schüler, Jugend und Junioren nahmen insgesamt 76 Buben und Mädchen teil.

Der Dreikampf-Cup erfordert in den Disziplinen Bogen mit zehn Pfeilen auf fünf Meter Entfernung, mit dem Keinkaliber-Gewehr zehn Schuss im liegenden Anschlag und zehn Schub kegeln in die Vollen, von allen Teilnehmern höchste Konzentration.