Suchergebnis

Websites mit Endung „de“ zeitweilig nicht erreichbar

Hamburg (dpa) - Internetseiten mit der Adressendung „de“ sind am Nachmittag zeitweise nicht zu erreichen gewesen. Grund war vermutlich ein technisches Problem bei der zentralen Registrierungsstelle Denic. Webseiten mit der Endung „de“ werden von Denic verwaltet. Die genaue Ursache des Ausfalls sei noch unklar, sagte eine Sprecherin von Denic. Das Problem trat gegen 13.30 Uhr auf und konnte erst rund anderthalb Stunden später behoben werden. Denic kündigte eine Erklärung noch im Laufe des Tages an.

Denic schützt persönliche Daten von Domain-Inhabern

Die Registrierungsstelle für Domains mit der Endung .de, Denic, hat ihren Such-Service für Domains überarbeitet. Es wird nur noch eine zweistufige Domain-Abfrage angeboten, um die persönlichen Daten der Inhaber besser zu schützen.

Bei der Suche können Surfer zunächst nur über die Internetseite von Denic einsehen, ob eine Domain bereits vergeben ist. Erst nach Akzeptieren der Nutzungsbedingungen des Whois-Angebotes werden die Kontaktdaten des Domain-Inhabers veröffentlicht.

Kurz notiert: Registrierungsbehörde Denic feiert 10-jähriges Bestehen

Vor zehn Jahren, genau am 1. Januar 1994, startete die Registrierungsbehörde für Internetadressen mit der Endung „.de“, Denic, an der Universität Karlsruhe.

Seitdem erlebte das Internet einen Riesen-Andrang: Von 1994 bis 2003 wuchs die Zahl der verwalteten Domains von 1 000 auf mittlerweile sieben Millionen.

Die Denic mit Hauptsitz in Karlsruhe erfüllt die wichtige Aufgabe der Domainverwaltung für Deutschland „ohne Gewinnerzielungsabsicht zum Nutzen und Wohle der gesamten deutschen Internet Community, neutral und ...

DENIC will Verwaltung der «.net»-Internet-Domains übernehmen

Die deutsche Internet-Registrierungsstelle DENIC will die neu ausgeschriebene Verwaltung der internationalen «.net»-Domains übernehmen. Eine entsprechende Bewerbung hat das Unternehmen am Dienstag abgegeben, teilte DENIC-Sprecher Klaus Herzig am Montag mit.

Bisheriger Betreiber der «.net»-Domäne ist der US- amerikanische Internet-Dienstleister VeriSign, der auch die «.com»-Nutzer betreut. Nur die DENIC habe neben dem derzeitigen Betreiber VeriSign Erfahrung in der Betreuung von mehr als fünf Millionen Domains, teilte die ...

Internet-Verwaltung hat acht Millionen .de-Domains registriert

Die deutsche Internet-Registrierungsstelle Denic (Domain Verwaltungs- und Betriebsgesellschaft eG) hat am Donnerstag die achtmillionste Anmeldung für die Endung .de angenommen.

Wie die Denic weiter mitteilte, zählt die so genannte TLD (Top Level Domain) für Deutschland damit zu den weltweit beliebtesten Kennungen. Stärker genutzt wird nur die Endung .com mit mehr als 30 Millionen Domains. Das rasante Wachstum des Internets verdeutlicht ein Vergleich zum Jahr 1994: Damals waren 1000 Domains mit .

Missbräuchliche Domainnamen müssen gelöscht werden

Karlsruhe (dpa) - Die Vergabestelle für Internetadressen DENIC muss eindeutig missbräuchliche Domainnamen löschen. Das entschied der Bundesgerichtshof in einem am Donnerstag verkündeten Urteil.

Wenn die DENIC auf eine Rechtsverletzung hingewiesen werde, müsse sie die Adresse löschen, „wenn die Rechtsverletzung offenkundig und für sie ohne weiteres feststellbar ist“, so der BGH (Az. I ZR 131/10).

Mehrere Unternehmen mit Sitz in Panama hatten sich Namen bayerischer Regierungsbezirke mit dem Zusatz „regierung“ gesichert - ...

Zehn Jahre Internet-Adressenverwalter DENIC

Vor zehn Jahren kannten es nur Eingeweihte, heute ist es selbstverständliches Kommunikationsmittel für fast jedermann: das Internet. Wer in Deutschland eine eigene Homepage hat, schmückt sie meist mit der Endung de.

Verwaltet werden diese Adressen vom DE Network Information Center (DENIC) in Frankfurt, das am Donnerstag sein zehnjähriges Bestehen feierte. Mit der erstmaligen Zulassung von Umlauten in Internet-Adressen hat der Andrang auf Anmeldungen bei der DENIC im vergangenen Monat einen neuen Höhepunkt erreicht.

Denic vergibt umstrittene Internet-Adressen

Frankfurt/Main (dpa) - Die Registrierungsstelle Denic hat erstmals auch Internet-Adressen vergeben, deren Namen im „Dritten Reich“ als Abkürzungen verwendet wurden. Dazu zählen kz.de, ss.de oder hj.de.

Die Inhaber der Domains sind nach Angaben der Frankfurter Organisation Unternehmen im schleswig-holsteinischen Holm, im thüringischen Sondershausen und im hessischen Hofheim am Taunus. Nach Recherchen des Nachrichtenmagazins „Focus“ (Montagausgabe) weisen die neuen Adress-Inhaber rechtsextreme Absichten von sich.

Zehn Jahre Internet-Adressenverwalter DENIC

Vor zehn Jahren kannten es nur Eingeweihte, heute ist es selbstverständliches Kommunikationsmittel für fast jedermann: das Internet. Wer in Deutschland eine eigene Homepage hat, schmückt sie meist mit der Endung .de.

Verwaltet werden diese Adressen vom DE Network Information Center (DENIC) in Frankfurt, das am Donnerstag sein zehnjähriges Bestehen feierte. Mit der erstmaligen Zulassung von Umlauten in Internet- Adressen hat der Andrang auf Anmeldungen bei der DENIC im vergangenen Monat einen neuen Höhepunkt erreicht.

Jetzt 14 Millionen de-Adressen

Berlin (dpa) - Mit der Homepage einer Glaskünstlerin aus Hessen gibt es nun 14 Millionen Internetadressen mit .de am Ende. Die de- Adressen für Deutschland stellen nach Angaben der Registrierungsstelle Denic den weltweit größten Adressbereich mit einer Länderkennung dar. Jährlich kommen etwa eine Million Adressen mit der Kennung hinzu. In den USA sind statt der vorgesehenen Länderkennung .us sogenannte generische Top-Level-Domains wie .com oder .org üblich.