Suchergebnis

Daimler

Daimler reduziert Denza-Anteil auf zehn Prozent

Der Autobauer Daimler reduziert seinen Anteil am Elektroauto-Gemeinschaftsunternehmen Denza deutlich. Der Kooperationspartner, die chinesische BYD Auto Industry, halte künftig 90 Prozent an der Firma, teilte Daimler am Freitag mit. Die Stuttgarter begnügen sich mit den restlichen zehn Prozent. Gegründet worden war Denza als 50-50-Joint Venture im März 2012. Mit dem Abschluss der Transaktion sei Mitte März 2022 zu rechnen.

© dpa-infocom, dpa:211224-99-498949/2

Vorfahrt genommen

Schaden von etwa 8000 Euro dürfte bei dem Zusammenstoß zweier Autos am Mittwochnachmittag in der Gottlieb-Daimler-Straße in Ravensburg entstanden sein. Das teilt die Polizei mit.

Ein 26 Jahre alter Mazdafahrer übersah demnach beim Ausfahren aus einem Parkplatz einen 41-Jährigen, der mit seinem BMW die Straße entlangfuhr. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 0751/8033333 entgegen.

Fahrzeug auf Einkaufsmarkt-Parkplatz angefahren

Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer hat laut Polizei am Mittwoch auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarkts in der Ravensburger Bleicherstraße einen Daimler am rechten Heck angefahren und Sachschaden von rund 1500 Euro verursacht.

Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, suchte der Unbekannte im Anschluss das Weite. Zeugen der Kollision, die sich zwischen 12.30 und 13.30 Uhr zugetragen haben dürfte, werden gebeten, sich unter Telefon 0751/8033333 bei der Polizei zu melden.

Elektro-Forschungsauto Vision EQXX von Mercedes-Benz

Mercedes: E-Forschungsauto hat 1000 Kilometer Reichweite

Mercedes-Benz hat ein neues Elektro-Forschungsauto mit hoher Energieeffizienz vorgestellt. Der Vision EQXX könne im normalen Straßenverkehr mit einer einzigen Batterieladung mehr als 1000 Kilometer weit fahren, teilte Daimler-Vorstand Markus Schäfer am Montag bei einer Telefonkonferenz mit. Komponenten und technische Details des Autos könnten in zwei bis drei Jahren in künftigen Serienfahrzeugen zu sehen sein.

Schäfer, der als Chief Technology Officer verantwortlich ist für Entwicklung und Einkauf, sagte, das Auto solle in wenigen ...

Betriebsratschef von Daimler Truck will Batterie-Fertigung

Der Lkw- und Bushersteller Daimler Truck muss nach den Worten von Gesamtbetriebsratschef Michael Brecht Batterien und weitere wichtige Bestandteile für den E-Antrieb selbst entwickeln und herstellen. Ziel sei es, die Beschäftigung an den Standorten möglichst hoch zu halten und bei Schlüsselteilen auf längere Sicht lieferfähig zu sein. Das teilte der Gesamtbetriebsrat am Dienstag mit. Bei der CO2-freien Antriebstechnik müsse es bei dem Hersteller eine ähnlich hohe Eigenfertigung geben wie beim herkömmlichen Verbrennungsmotor.

 Mehrere Autos haben beim Wildunfall Schaden davongetragen.

Wildunfall mit drei Autos: Fahrer verletzt

Rehe haben am Donnerstagmorgen auf der Straße „Äußere Birken“ in Sigmaringen einen Unfall verursacht. Das teilt die Polizei am Freitag mit. Eine Gruppe der Tiere hatten die Straße gequert. Während ein in Richtung Schmeier Straße fahrender 39-jähriger Toyotafahrer einem ersten Tier noch ausweichen konnte, erfasste er das Zweite. 

Reh wird von weiterem Auto erfasst Ein 63 Jahre alter Mercedes-Fahrer, der hinter ihm unterwegs war, fuhr auf den stark bremsenden Toyota vor ihm auf.

Mercedes-Benz

Daimler verkauft weniger Autos und verliert Spitzenplatz

Mercedes-Benz hat im vergangenen Jahr vor allem wegen der Halbleiterkrise fünf Prozent weniger Autos ausgeliefert als 2020. Mit rund 2,05 Millionen Fahrzeugen lagen die Stuttgarter erstmals seit Jahren wieder hinter dem Erzrivalen BMW, der mehr als 2,2 Millionen Autos seiner Stammmarke verkaufte. Das geht aus der Verkaufsstatistik hervor, die Mercedes-Benz am Freitag in Stuttgart vorlegte. BMW hatte seine Zahlen bereits mitgeteilt. 2016 hatte die Marke Mercedes die Führung beim weltweiten Verkauf von Premiummodellen von den Münchnern erobert.

Autos

Studie: Deutsche Autobauer am innovativsten

Die deutschen Autobauer sind bei Innovationen nach einer Studie des Branchenexperten Stefan Bratzel weltweit weiter führend. Sein CAM-Institut in Bergisch Gladbach verglich für Autofahrer nützliche Neuerungen in Serienmodellen von mehr als 80 Marken seit 2016. Ergebnis: «Volkswagen, BMW und Daimler sowie Tesla bleiben in der Mehrjahresbetrachtung seit 2016 die innovationsstärksten globalen Automobilkonzerne vor Hyundai, Ford und Stellantis.»

Erstmals seien drei chinesische Autobauer unter den Top 10, teilte Bratzel am Donnerstag mit.

Gerichtsakten

Mehr Richter: Gerichte erhalten Hilfe wegen Dieselskandal

Der Dieselskandal in der Autobranche, Massenklagen und ausstehende höchstrichterliche Entscheidungen machen der baden-württembergischen Justiz seit Jahren mächtig zu schaffen. Um die explodierenden Verfahrensbestände abzuarbeiten, werden die Gerichte nun deutlich verstärkt. Nach den Plänen von Justizministerin Marion Gentges (CDU) werden landesweit 40 neue Stellen eingerichtet, davon 27 für Richterinnen und Richter sowie 14 weitere, die im Service-Bereich eigentlich weggefallen wären und nun verlängert werden.

Die Verbandsversammlung des Gemeindeverwaltungsverbands Immendingen/Geisingen informiert sich in der Kläranlage über die verbess

Gebühren für Wasser und Abwasser in Immendigen steigen

Auf rund die Hälfte reduziert wird noch im Lauf des Jahres 2022 der Kalkgehalt des Trinkwassers, das aus den Immendinger Wasserhähnen fließt. Dadurch schmeckt zubereiteter Kaffee oder Tee besser, Spülmaschine und Waschmaschine brauchen weniger Reinigungsmittel, Geräte und Anlagen werden vor Verkalkung geschont. Die Reduzierung der Wasserhärte von bislang knapp 16 Härtegraden auf nur noch 8,9 schafft die vom Wasserverband im neuen Aulfinger Wasserwerk gebaute Entkalkungsanlage.