Suchergebnis

Fahrer streift Auto

Fahrer streift Auto

Beim Vorbeifahren hat am Mittwochnachmittag der 30-jährige Fahrer eines Daimler gegen 15 Uhr in der Rittergasse die offen stehende Beifahrertüre eines Daimler Benz gestreift. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 2500 Euro.

Daimler: «Zu keiner Zeit Interesse an Volvo»

Der Autohersteller Daimler hat jegliches Interesse an einer Übernahme der schwedischen Volvo-Tochter bestritten. «Wir hatten zu keiner Zeit Interesse an Volvo», sagte Daimler-Sprecher Jörg Howe am Samstag der dpa. Er reagierte damit auf einen Bericht des Nachrichtenmagazins «Der Spiegel», nach dem Ford auf der Suche nach einem Volvo-Käufer «nun auch bei Daimler abgeblitzt» sei. Demnach habe Daimler-Chef Dieter Zetsche eine Übernahme in den vergangenen Wochen prüfen lassen, aber eine Menge drohender Nachteile erkannt.

Schorndorf feiert Auto-Pionier Gottlieb Daimler

Das schwäbische Schorndorf hat am Dienstag den 175. Geburtstag des Auto-Pioniers Gottlieb Daimler gefeiert. Daimler-Chef Dieter Zetsche sagte, aus dem «Pioniergeist» und «Fleiß» Gottlieb Daimlers könnten die Nachwelt und der gleichnamige Autobauer heute lernen. Die Zukunft verlange «nicht weniger als eine zweite Erfindung des Automobils», sagte Zetsche und verwies auf die Entwicklung umweltfreundlicherer Autos. Baden-Württembergs Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) sagte: «Ganz wenige Söhne haben unser Land so geprägt wie Daimler.

Daimler eröffnet größtes Forschungszentrum außerhalb Deutschlands

Stuttgart/Bangalore (dpa) - Der Autobauer Daimler hat sein größtes Forschungs- und Entwicklungszentrum außerhalb Deutschlands eröffnet. An dem neuen Standort in Indien sollen künftig rund 1200 Menschen arbeiten, wie Daimler am Freitag in Stuttgart mitteilte. „Indien ist einer der Kernmärkte unserer Wachstumsstrategie Mercedes-Benz 2020“, erklärte Forschungsvorstand Thomas Weber. Mit dem neuen Zentrum in Bangalore wolle Daimler seine Präsenz im Markt weiter ausbauen.

Daimler will 2013 in China 30 Prozent Absatzplus machen

Stuttgart/Peking (dpa) - Der in China bisher nur schleppend vorankommende Autobauer Daimler erwartet laut einem Magazin-Bericht dieses Jahr den großen Durchbruch. Die Schwaben rechneten für 2013 im Reich der Mitte mit einem Absatzplus von satten 30 Prozent, schreibt der „Focus“ (Montag) unter Berufung auf „vertrauliche interne Planzahlen“. Demnach stehe dort für China das Ziel 274 000 Autos. Eine Daimler-Sprecherin dementierte die Angaben am Freitag: „Das entspricht nicht unserem Planungsstand.

KBA wirft auch Daimler illegale Abschalteinrichtung vor

Der Autobauer Daimler hat nach Ansicht des Kraftfahrt-Bundesamtes beim Transporter-Modell Vito eine illegale Abschalteinrichtung bei der Abgasreinigung verwendet. Das KBA habe einen Rückruf der Diesel-Fahrzeuge verlangt, teilte Daimler mit und kündigte zugleich einen Widerspruch an.

Kreise: Daimler will Anteil an Partner in Peking übernehmen

Peking (dpa) - Daimler will bei seinem chinesischen Partner Beijing Automotive (BAIC) einsteigen. Eine Vereinbarung soll am Freitag in Peking unterzeichnet werden, wie informierte Kreise am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa in Peking bestätigten. „Wir kommentieren das nicht“, sagte ein Daimler-Sprecher dazu.