Suchergebnis

 Nächtlicher Einsatz an und in der Schussen. Einen Menschen, der möglicherweise in den Fluss gefallen war, fanden die Rettlungsk

Rettungskräfte suchen mitten in der Nacht die Schussen ab

Einsatzkräfte von DLRG, Feuerwehr, DRK und Polizei sind in der Nacht auf Sonntag um 3.45 Uhr alarmiert worden, weil an der Schussenbrücke in Brochenzell vermutlich ein Mensch ins Wasser gefallen war. Das teilt die DLRG mit.

Wie dieser Mitteilung zu entnehmen ist, habe man nach Ausleuchten der Brücke keinen Menschen gesichtet, weshalb die DLRG-Kräfte dann ein Schlauchboot ins Wasser ließen, um mit drei so genannten Strömungsrettern an Bord flussabwärts bis nach Kehlen zu fahren.

Schwimmunterricht: Fasanenhofschule erhält DLRG-Schulsiegel

Schwimmunterricht: Fasanenhofschule erhält DLRG-Schulsiegel

Die DLRG zeichnet die Fasanenhofschule in Stuttgart für ihren vorbildlichen Schwimmunterricht aus. Ursula Jung, Vizepräsidentin des DLRG-Landesverband Baden-Württemberg, hat heute Rektorin Corinna Emeling das "DLRG-Schulsiegel" überreicht. Das Siegel verleiht die DLRG dieses Jahr zum ersten Mal. Sie möchte damit bundesweit Schulen motivieren, ihren Schwimmunterricht auszubauen. 99 Schulen aus ganz Deutschland haben sich für diese Auszeichnung beworben, 59 von ihnen erhalten das Siegel.

Seit 60 Jahren sind die Mitglieder der DLRG Ortsgruppe Langenargen zum Wohle unzähliger Wassersportler auf Kurs, retten Leben un

DLRG Langenargen: Seit 60 Jahren im Einsatz, um Leben zu retten

Im Rahmen eines Stehempfangs haben 15 Mitglieder und Wegbegleiter im Restaurant „Sarah’s Diner“ das 60-jährige Bestehen der DLRG-Ortsgruppe Langenargen gefeiert. „Gerne hätten wir diesen runden Geburtstag größer und mit all unseren Mitgliedern und Freunden gefeiert. Leider hat uns Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht“, sagte Vorsitzender Gerhard Moll, bevor Bürgermeister Achim Krafft den ehrenamtlich tätigen Rettern für ihren unermüdlichen und vorbildlichen Einsatz im Namen der Gemeinde dankte.

 In Ziegelbach steht nun eine Helfer vor Ort-Gruppe für Notfälle bereit.

In Ziegelbach gibt es jetzt „Helfer vor Ort“

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hat im September diesen Jahres in Kooperation mit der Johanniter Unfallhilfe (JUH) und der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) eine „Helfer vor Ort“-Gruppe (HvO) in Ziegelbach bei Bad Wurzach gegründet.

HvO-Gruppen werden insbesondere in ländlichen Bereichen eingesetzt, um die Versorgungslücke von erkrankten oder verunglückten Personen zu kompensieren, welche entsteht, wenn das nächstgelegene Einsatzfahrzeug des Rettungsdienstes eine längere Anfahrtszeit hat.

Mithilfe einer Kiste voller Archivmaterial hat Gerhard Moll, Vorsitzender der DLRG-Ortsgruppe Langenargen, anlässlich des 60. Ge

DLRG Langenargen feiert 60. Geburtstag

Die Langenargener DLRG feiert am Donnerstag, 15. Oktober, einen besonderen Geburtstag: Vor genau 60 Jahren wurde die Ortsgruppe im Hotel Helvetia gegründet, nachdem zuvor die Ortsgruppe Friedrichshafen 1959 Langenargen als Stützpunkt ins Leben gerufen hatte. Schon damals appellierte der Vorsitzende Gerhard Buck an die 16 Mitglieder und anwesenden Gäste: „Die großen Aufgaben hier am Bodensee können nur gelöst werden, wenn alle, insbesondere auch die Jugend sich zur Mitarbeit zur Verfügung stellt.

wellenbad ellwangen feb 2019

Ellwanger Wellenbad stellt Betrieb vorübergehend ein

Das Ellwanger Wellenbad stellt ab Montag, 2. November, seinen Betrieb vorübergehend ein. Auch Wellness-Massagen und Fußpflege dürfen nicht mehr angeboten werden. Die bereits gebuchten Tickets der Kunden werden ohne Stornierungsgebühren rückabgewickelt.

Alle gebuchten Tickets bis einschließlich Sonntag behalten ihre Gültigkeit, der Badbesuch ist unter Einhaltung der Regeln weiter möglich. Alle darüber hinaus gebuchten E-Tickets werden rückabgewickelt.

Ausbilder Markus Bloching ist bei der Übung in der kompletten Ausrüstung eines Einsatztauchers dabei.

Illmensee statt Lago Maggiore

Die ersten Herbsttage verbringt eine Gruppe der Altshauser DLRG meistens am Lago Maggiore. Da die Reise aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr zu ungewiss war, fiel die Wahl auf ein verlängertes Wochenende am Illmensee. Denn in einem kompakten Lehrgang werden so unter anderem Tauchgänge geübt und Theorie gepaukt.

Ein Rettungsboot mitten auf dem See, Taucher im Wasser und DLRG-Mitglieder in Einsatzkleidung auf dem Steg ziehen die Blicke der Spaziergänger am Seefreibad in Illmensee auf sich.

Die Mehrheit der Bodenseefischer ist gegen die Aquakulturen.

Bodensee: Schiffskorso als Protest gegen Aquazucht

Die Genossenschaft „RegioBodenseeFisch“ möchte eine Aqua-Kultur mit Felchen im See aufbauen. Die Mehrheit der Bodenseefischer aus allen Anrainerstaaten ist dagegen. Aus diesem Grund haben der Verband badischer Berufsfischer am Bodensee zusammen mit der Internationalen Arbeitsgemeinschaft der Bodenseefischereivereine, dem Schweizerischen Berufsfischerverband und dem Angelsportverein Konstanz zu einer Protestaktion eingeladen.

Der Protest wird in Form eines Schiffskorso am Samstag, 10.

 Landrat Joachim Bläse, jetzt auch Vorsitzender des Zweckverbands, freut sich über die zurückliegende Saison am Bucher Stausee.

Der Zweckverband des Erholungsgebiets Rainau-Buch hat einen neuen Chef

Die Mitgliederversammlung des Zweckverbands Erholungsgebiet Rainau-Buch hat sich mit der Entwicklung der Freizeitinfrastruktur rund um den Bucher Stausee sehr zufrieden gezeigt. Der neue Landrat Joachim Bläse hat den Vorsitz des Zweckverbands übernommen und folgt auch hier seinem Amtsvorgänger Klaus Pavel nach.

Es war ein arbeitsreiches Jahr für den Zweckverband Erholungsgebiet Rainau-Buch – trotz oder gerade wegen Corona. Das Freizeitgebiet rund um den Bucher Stausee hat weitere Fortschritte bei Sanierung und Modernisierung gemacht ...

,,Christoph 45“ feiertseinen 40. Geburtstag. Seit 2018 sind die Luftretter aus Friedrichshafen mit einer hochmodernen H135 unter

,,Christoph 45“ feiert seinen 40. Geburtstag

Das erste Mal ist ,,Christoph 45“ am 20. Oktober, einem Montag, alarmiert worden. Der 40. Geburtstag sollte eigentlich groß gefeiert werden, die Corona-Pandemie ,,hat uns leider einen Strich durch die Rechnung gemacht“, erklärt Stephan Klötzer, leitender Notfallsanitäter der Station, die direkt am Klinikum Friedrichshafen angesiedelt ist; sie wird seit ihrer Gründung von der DRF-Luftrettung betrieben und ist innerhalb Deutschlands die südlichste Station der Luftrettungsorganisation.