Suchergebnis

Wirteverband fordert „Winterhilfe“ wegen Corona

Der Hotel- und Gaststättenverband Dehoga fordert wegen der erwarteten Verlängerung des Teil-Lockdowns für die Gastronomie eine „Winterhilfe“ der Politik. „Von unserer Branche wird ein Sonderopfer verlangt, damit die übrige Wirtschaft möglichst wenig belastet wird und die Schulen offenbleiben“, kritisierte am Dienstag Angela Inselkammer, die Chefin des bayerischen Dehoga-Landesverbands. Die Wirte forderten vorbeugend Entschädigung. Diese solle sich an den üblichen Umsätzen der Adventszeit orientieren, die wegen zahlreicher ...

Hotelzimmer

Weihnachten: Hoteliers verlangen Öffnung für Familienbesuche

Der bayerische Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) hat den Freistaat aufgefordert, Hotelübernachtungen bei Familienbesuchen über Weihnachten zuzulassen - wie es auch in anderen Bundesländern geplant sei. „Unsere Betriebe sind ja nicht geschlossen worden, weil der Aufenthalt bei uns gefährlich ist, sondern weil sich die Menschen möglichst wenig bewegen sollten“, sagte Thomas Geppert, Landesgeschäftsführer von Dehoga Bayern, dem Münchner Merkur (Samstag).

Viele Betriebe müssen im November geschlossen bleiben – und sind deshalb auf die Hilfe vom Bund angewiesen.

Frust über Novemberhilfe: Betriebe haben bisher keinen Cent bekommen

Johannes Wagner, Inhaber des Fitnessstudios Sportmed Wagner in Ravensburg, ist frustriert: „Die ganzen großspurigen Versprechen der Politik sind Irreführung der Menschen“, sagt er. Für Betriebe wie seinen, die wegen des Teil-Lockdowns im November geschlossen bleiben müssen, hatte die Bundesregierung eigentlich die sogenannte Novemberhilfe auf den Weg gebracht.

Das Problem: Ausgezahlt wurde von diesem Geld bisher kein Cent. Wagners Umsatz sinke aber stetig, mit einer geschlossenen Fitnesseinrichtung könne er auch keine Neukunden ...

Viele Angebote, Speisen zu bestellen und mitzunehmen, prägen die Schließphase in der Gastronomie. Unklar ist weiterhin, ob sich

Die Gastronomie in der Zwangspause

Existenzängste, Kurzarbeit, Stornierungen, Essen „to go“: All das ist im November wieder auf die Restaurant- und Cafébetreiber zugekommen. Als Teil des Maßnahmenpakets im Kampf gegen die zweite Corona-Welle müssen die Gastronomen noch einmal ihre Türen schließen. Bei Gastronomen in Meckenbeuren sorgt es für ein ambivalentes Stimmungsbild, das irgendwo zwischen Existenzsorgen und der Hoffnung steckt, dass es bald weitergehen kann.

„Die jetzige Schließung?

Coronavirus – Hannover

Bund plant Dezemberhilfen für Firmen von 17 Milliarden Euro

Der Bund plant bei einer Verlängerung des Teil-Lockdowns im Dezember Finanzhilfen für betroffene Unternehmen im Umfang von voraussichtlich 17 Milliarden Euro.

Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Regierungskreisen. Details dazu sind bisher unklar. Die Verhandlungen liefen auf Hochtouren, hieß es vor Beratungen von Bund und Ländern am Mittwoch zum weiteren Vorgehen angesichts anhaltend hoher Corona-Infektionszahlen. Zuerst hatten die Zeitungen der Funke Mediengruppe berichtet, Firmen könnten mit Hilfen in einem Umfang von 15 ...

Über die Weihnachtsfeiertage werden die Corona-Kontaktbeschränkungen gelockert.

Was die neuen Corona-Regeln für die Festtage bedeuten

Nachdem sich Bund und Länder auf weitere Beschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie geeinigt haben, steht fest: Weihnachtsfeiern und Weihnachtsferien werden völlig anders ausfallen. Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Wer hat sich beim Thema Weihnachtsurlaub durchgesetzt?

Die Bundesländer. Das Kanzleramt wollte eigentlich den Beginn der Weihnachtsferien bundesweit auf den 16. Dezember vorverlegen. Auf diese Weise, so hatten sich das Merkel und ihr Team ausgerechnet, könnte Deutschland in eine volle Woche ...

Räumungsverkauf in Berlin

Verlängerter Teil-Lockdown bremst Wirtschaft weiter aus

Bei einem verlängerten Teil-Lockdown in der Corona-Krise droht der deutschen Wirtschaft aus Sicht von Ökonomen ein neuer Rückschlag.

Für das Schlussquartal rechnen sie dann wieder mit einem Rückgang der Wirtschaftsleistung, aber weniger stark als im Frühjahr. Schon jetzt sorgen die seit Anfang November geltenden Einschränkungen nach Darstellung etwa des Einzelhandels und der Gastrobranche für herbe Verluste. Im Fall längerer Restriktionen fordern betroffene Unternehmen auch eine Ausweitung der Hilfen.

Passant vor einer mit Weihnachtsbäumen geschmückten Ladenzeile: Der Handelsverband befürchtet, dass der Teil-Lockdown noch mehr

Geschäfte offen, Stimmung frostig: Corona-Beschlüsse verschärfen Probleme im Handel

Warteschlangen vor den Supermärkten, leere Modehäuser in den Innenstädten: Der Handel warnt vor dramatischen Folgen der von Bund und Ländern beschlossenen Verschärfung und Verlängerung des Teil-Lockdowns in Deutschland. Durften Einzelhändler bislang weitgehend ohne Einschränkungen öffnen, zielen die neuen Maßnahmen vor allem auf sie ab: In Geschäften mit mehr als 800 Quadratmetern – also auch nahezu alle Supermärkte – dürfen fortan weniger Kunden gleichzeitig einkaufen als bisher.